Virtuelle Linux-Computer in Azure

Erstellen Sie Open-Source- und von der Community gestützte Software in Sekundenschnelle, und stellen Sie sie ebenso schnell bereit.

Richten Sie Ihr System mit Ihrer bevorzugten Linux-Distribution ein.

Wählen Sie unter den virtuellen Azure-Linux-Computern Ihre bevorzugte Distribution aus, einschließlich Red Hat, SUSE, Ubuntu, CentOS, Debian und CoreOS – rund 50 % aller Azure-Computekerne sind Linux. Erhalten Sie vorkonfigurierte Lösungen von Bitnami, Oracle und anderen mit Open-Source-VMs kompatiblen Anbietern, und verwenden Sie für Azure optimierte Linux-Images von den Herausgebern Ihrer Wahl. Nutzen Sie den einzigen technischen Vor-Ort-Support in der Branche, wenn Sie Red Hat-Software bei Azure bereitstellen.

In Azure unterstützte Linux-Distributionen anzeigen

Linux-VM-Images im Marketplace erkunden

Verwenden Sie die Tools und Stapel, mit denen Sie vertraut sind.

Entwickeln Sie Anwendungen in Java, Python, PHP, Node.js, Go, .NET Core und anderen Technologien, und stellen Sie sie auf Linux-VMs bereit. Erstellen Sie Ihre Lösungen, und hosten Sie Java-Anwendungsserver mit Apache Tomcat, Red Hat JBoss, IBM WebSphere oder Oracle WebLogic auf Azure-VMs. Führen Sie Datenbanken wie MySQL/MariaDB, PostgreSQL, MongoDB, SQL unter Linux, Cassandra und Redis aus.

Beginnen Sie mit dem Erstellen und Bereitstellen von Java-Apps in Azure.

Erfahren Sie, wie Sie einen LAMP-Stapel auf einem virtuellen Linux-Computer installieren.

Erfahren Sie, wie Sie einen MEAN-Stapel auf einem virtuellen Linux-Computer erstellen.

Reservieren Sie Ihre Linux-VMs im Voraus, und sparen Sie bis zu 72 %.

Reduzieren Sie die Kosten – um bis zu 72 % im Vergleich zu den Preisen bei nutzungsbasierter Bezahlung – mit Laufzeiten von einem oder drei Jahren für Azure Reserved VM Instances für Linux. Erwerben Sie Abonnements mit SUSE Linux-Software im Voraus, und erhalten Sie einen Rabatt von bis zu 64 % im Vergleich zu den Preisen bei nutzungsbasierter Bezahlung.

Weitere Informationen zu reservierten Azure-VM-Instanzen

Passen Sie Ihre Linux-VM-Bereitstellungen an, und beschleunigen Sie sie.

Stellen Sie Linux-VMs über Azure Resource Manager mit von der Community angebotenen Schnellstartvorlagen schneller bereit. Stellen Sie Linux-VMs in Azure mit Ihren bevorzugten DevOps-Tools bereit, und verwalten Sie sie z. B. mit Ansible, OpenShift, Chef, Jenkins, Puppet und Terraform.

Weitere Informationen zu Azure Resource Manager

Suchen Sie Azure-Schnellstartprojekte auf GitHub

Erhalten Sie integrierte Sicherheit und Verwaltung für Ihre Linux-VMs.

Verbessern Sie die Sicherheit Ihrer Azure-Linux-VMs, indem Sie Azure Active Directory-Authentifizierung (Azure AD) in Ihre Workloads integrieren. Überwachen Sie Ihre VMs, indem Sie Protokolldaten sammeln, anzeigen und analysieren und Diagnosen mithilfe von Erweiterungen konfigurieren. Führen Sie mit der seriellen Konsole für virtuelle Computer ein Troubleshooting Ihrer Linux-VMs in der Produktion durch.

Sichern und schützen Sie Ihre APIs.

Unübertroffene Sicherheit und Konformität für den Schutz und die durchgängige Erreichbarkeit Ihrer Daten

  • Microsoft investiert mehr als 1 Milliarde US-Dollar pro Jahr in die Forschung und Entwicklung der Cybersecurity.

  • Microsoft beschäftigt über 3.500 Sicherheitsexperten, die ausschließlich den Schutz Ihrer Daten und Ihrer Privatsphäre im Blick haben.

  • Microsoft weist mehr Zertifizierungen auf als jeder andere Cloudanbieter. Sehen Sie sich die vollständige Liste hier an.

Leistung, Steuerung und Anpassung an den Bedarf zu wettbewerbsfähigen Preisen

Burstfähige VMs—B1S

Wirtschaftlichste Lösung

Die VMs der Bs-Serie stellen eine wirtschaftliche, kostengünstige Lösung für Workloads dar, die normalerweise nicht viel CPU verwenden, aber gelegentlich sofort eine höhere Leistung nutzen müssen, um höhere Workloads zu verarbeiten. Für 12 Monate kostenlos.

Computeoptimiert—Fsv2

Hohe Computeleistung

Fsv2 stellt die neueste, computeoptimierte VM-Familie dar und verwendet den Intel Skylake-Prozessor. Für eine hohe Computeleistung bietet Fsv2 die neueste Intel-CPU.

Allgemein—Dv3

Ausgewogene CPU und ausgewogener Arbeitsspeicher

Die Dv3-Familie stellt die aktuelle Generation der universellen virtuellen Computer dar. Sie eignet sich hervorragend für eine Vielzahl von Workloads.

Arbeitsspeicheroptimiert—Ev3

Hohes Verhältnis von Speicher zu Kern

Ev3 stellt die aktuelle Generation speicheroptimierter virtueller Computer dar. Hervorragend geeignet für relationale Datenbankserver, Caches und In-Memory-Analysen.

Konfigurieren Sie Ihre Azure-VMs mit dem Preisrechner, und schätzen Sie ihre Kosten ab, oder erfahren Sie mehr über die Preise für Linux-VMs.

Bei Unternehmen aller Größen bewährt

Halbierung der Entwicklungszeit für Medikamente

NeuroInitiative entwickelt Heilverfahren für Alzheimer und Parkinson mit Neuronensimulationen, die durch cloudbasierte GPUs verbessert werden.

Erfolgsstory lesen

NeuroInitiative

"We use multiple open-source technologies—Neo4j, RabbitMQ, Elastic, and others—in Azure Virtual Machines on Linux. It's great to use both Microsoft and open-source technologies in the enterprise-grade cloud."

Fred Daniel, Chief Technology Officer Transparency-One

Erfolgsstory lesen

Transparency-One

Höhere Kalibrierungsgeschwindigkeit mit maschinellem Lernen

Erfahren Sie, wie das Energiedienstleistungsunternehmen Wood seine Kalibrierungszeit für Verbrauchseinheiten um 80 % senken konnte.

Erfolgsstory lesen

Wood

Daten von Hybridquellen in jeder Größenordnung integrieren

Adobe baute den eigenen Data Lake mit Azure Data Lake Store und Azure-IaaS-Angeboten (Infrastructure-as-a-Service) wie Azure Virtual Machines auf.

Erfolgsstory lesen

Adobe

Prädiktive Anlagenwartung implementieren

Toyota Material Handling nutzt die Cloud, um Techniker zuverlässiger zu den Auftragsorten zu bringen – mit sofortigem Zugriff auf die benötigten technischen Informationen bei Ankunft.

Erfolgsstory lesen

Toyota

Revolution im Gesundheitswesen mit sicheren Echtzeitdaten

Oculys bringt die Führungsebene und die Teams näher an den Krankenhausbetrieb und wahrt dabei gleichzeitig höchste Privatsphärestandards für die Patienten.

Erfolgsstory lesen

Oculys

Alles, was Sie für die ersten Schritte mit Linux-VMs benötigen

Wenn Sie sich für ein kostenloses Azure-Konto registrieren, erhalten Sie sofortigen Zugriff und ein Guthaben von $200.

Erfahren Sie mit 5-Minuten-Schnellstarttutorials und der Entwicklerdokumentation, wie Sie Ihre erste VM bereitstellen.

Erweitern Sie Ihre VM um zusätzliche Features wie Sicherheits- und Sicherungsdienste.

Dokumentations-, Schulungs- und Migrationsressourcen

Fünfminütiger Schnellstart

Erstellen Sie einen NGINX-Webserver in einer Ubuntu-VM mit folgenden Elementen:

Lernmodule

Erfahren Sie mit einer Anleitung in einzelnen Schritten von Microsoft Learn, wie Sie VMs bei Azure bereitstellen.

Community und Azure-Support

Stellen Sie Fragen, und erhalten Sie Unterstützung von Microsoft-Technikern und Experten aus der Azure-Community.

Migration zu Azure

Verwalten Sie Kosten, und migrieren Sie Apps, Daten und Infrastruktur mit diesen kostenlosen Ressourcen.

Beliebte Vorlagen und Labs

Entdecken Sie eigenverantwortliche Labs und beliebte Schnellstartvorlagen für häufige Konfigurationen.

Vorab bereitgestellte VMs und Partnerlösungen

Nehmen Sie Verbindung mit zertifizierten Partnern auf, und wählen Sie zwischen Tausenden Apps und VM-Images bei:

Updates, Blogs und Ankündigungen zu Azure Virtual Machines

  • Azure unterstützt alle großen Linux-Distributionen, einschließlich Red Hat Enterprise Linux, CentOS, CoreOS, Debian, Oracle Linux, SUSE Linux Enterprise, openSUSE und Ubuntu.
  • Azure lässt viele Gastbetriebssysteme zu, einschließlich der von Azure unterstützten Linux-Distributionen und unterstützter Windows Server-Versionen. Sie können auch virtuelle Computer aus VMware- und Microsoft Hyper-V-Umgebungen mit Azure Site Recovery migrieren. Von diesen lokalen Virtualisierungsplattformen migrierte VMs werden als native Azure-IaaS-VMs ausgeführt und sind nicht vom lokalen Hypervisor abhängig.
  • Azure bietet unterschiedlichste virtuelle Computer – für jede Workload gibt es eine geeignete VM. Zeigen Sie das vollständige Angebot der Serien von virtuellen Azure-Computern an, oder lesen Sie die Dokumentation für Linux-VMs, um mehr zu erfahren.
  • Die technischen Dokumentationsseiten zu Azure-VMs, die Seiten zu Azure-VM-Serien und der Azure-VM-Preisrechner sind großartige Ressourcen, die Ihnen beim Ermitteln Ihrer VM-Anforderungen helfen.
  • Auf der Website für Azure-Produkte nach Region erhalten Sie weitere Informationen zu den in den einzelnen Regionen verfügbaren Azure-Diensten.
  • Natürlich. Erstellen Sie ein kostenloses Azure-Konto, um zu erfahren, wie Azure funktioniert, Produkte und Clouddienste auszuprobieren und Tutorials darüber anzusehen, wie Sie Ihre erste Lösung in maximal 10 Minuten bereitstellen.

    Erste Schritte

  • Es gibt keine Vorabkosten, und Sie bezahlen nur für die tatsächliche Nutzung. Verwenden Sie reservierte Azure-VM-Instanzen, und sparen Sie bis zu 72 %. Kaufen Sie SUSE Linux-Lizenzen im Voraus, und sparen Sie bis zu 64 %.

    Weitere Informationen

  • Ja. Erfahren Sie mehr über Azure Dev/Test, und nutzen Sie Preisrabatte bei vielen anderen Azure-Diensten.
  • Azure ist die einzige konsistente Hybrid Cloud, umfasst mehr Regionen als jeder andere Cloudanbieter, bietet unvergleichliche Entwicklerproduktivität und eine umfassendere Erfüllung von Konformitätsanforderungen, einschließlich den Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Laut der Linux Foundation leistet Microsoft außerdem einen wichtigen Beitrag zum Linux-Kernel.

    Azure und AWS im Vergleich

  • Erkunden Sie diesen ganzheitlichen Ansatz. Es gibt verschiedene Tools von Microsoft und Partnern sowie ein großes Ökosystem von Partnern, die Ihnen dabei helfen können, lokale VMs zu Azure zu verschieben. Weitere Informationen erhalten Sie im Azure-Migrationscenter.
  • Erstellen Sie Linux-VMs in Azure über das Azure-Portal, Azure PowerShell oder die Azure-Befehlszeilenschnittstelle:
    • Das Azure-Portal bietet eine browserbasierte Benutzeroberfläche zum Erstellen von virtuellen Computer und den zugehörigen Ressourcen.
    • Nutzen Sie das Azure PowerShell-Modul zum Erstellen und Verwalten von Azure-Ressourcen über die PowerShell-Befehlszeile oder mit Skripts.
    • Verwenden Sie die Azure-Befehlszeilenschnittstelle, um Azure-Ressourcen über die Befehlszeile oder mit Skripts zu erstellen und zu verwalten.

    Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation.

  • Azure-VM-SLAs sind betriebssystemunabhängig:
    • Für alle VMs, bei denen mehrere Instanzen in mehreren Verfügbarkeitszonen in derselben Azure-Region bereitgestellt wurden, wird VM-Konnektivität mit mindestens einer Instanz in mindestens 99,99 % der Zeit garantiert.
    • Für alle VMs, bei denen mehrere Instanzen in derselben Verfügbarkeitsgruppe bereitgestellt wurden, wird VM-Konnektivität mit mindestens einer Instanz in mindestens 99,95 % der Zeit garantiert.
    • Für Einzelinstanz-VMs, bei denen für alle Daten- und Betriebssystemdatenträger Storage Premium verwendet wird, wird eine VM-Konnektivität von mindestens 99,9 % garantiert.

    Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation.

  • Die meisten Azure-VMs sind mit temporärem, nicht beständigem lokalem Speicher ausgestattet. Darüber hinaus bietet Azure Datenträgerspeicherung mit HDDs und SSDs für Daten. Erfahren Sie mehr im Portfolio für Azure Managed Disk Storage. In der technischen Dokumentation zu Azure-VMs erfahren Sie alles über die für die einzelnen VM-Serien verfügbaren Azure-Datenträger.
  • Mit VM-Skalierungsgruppen können Sie eine Gruppe von identischen virtuellen Computern mit Lastenausgleich und automatischer Skalierung erstellen und verwalten. Stellen Sie VM-Skalierungsgruppen mit Azure Resource Manager-Vorlagen bereit, die Windows- und Linux-Images sowie benutzerdefinierte Images und Erweiterungen unterstützen.

Sind Sie bereit? Dann richten Sie Ihr kostenloses Azure-Konto ein.