Navigation überspringen

Reservierte Azure-VM-Instanzen (RIs)

Reservieren Sie VMs im Voraus, und sparen Sie bis zu 80 Prozent

Mehr Cloud, weniger Kosten

Reduzieren Sie die Kosten deutlich – um bis zu 72 % im Vergleich zu den Preisen bei nutzungsbasierter Bezahlung – mit Laufzeiten von einem oder drei Jahren für virtuelle Windows- und Linux-Computer (VMs). Wenn Sie Kosteneinsparungen der Azure-RIs mit dem Mehrwert des Azure-Hybridvorteils kombinieren, können Sie bis zu 80 Prozent* sparen.

Senken Sie Ihre Gesamtbetriebskosten, indem Sie reservierte Azure-Instanzen mit dem Modell der nutzungsbasierten Bezahlung kombinieren, um die Kosten sowohl in vorhersagbaren als auch in variablen Workloads zu kontrollieren. In vielen Fällen können Sie Ihre Kosten durch die flexible Größe bei reservierten Instanzen weiter senken.

Und das ist nicht alles: Jetzt können Sie auch Ihre Budgetplanung und -prognostizierung mit einer einzigen Vorauszahlung optimieren und so Ihre Investitionen ganz einfach berechnen.

FAQ lesen

Einfach und flexibel

Wählen und kaufen Sie in drei einfachen Schritten reservierte Azure-VM-Instanzen: Geben Sie Ihre Azure-Region, den Typ des virtuellen Computers und die Laufzeit (ein Jahr oder drei Jahre) an – fertig!

Reservierte Azure-Instanzen erfordern zwar vorab Entscheidungen zur Computekapazität, aber sie bieten auch Flexibilität, falls sich Ihre Geschäftsanforderungen ändern sollten. Wechseln oder stornieren Sie jederzeit mühelos reservierte Instanzen.

  • Tauschen Sie Azure-RIs regions- und serienübergreifend aus, wenn sich Ihre Workload- oder Anwendungsanforderungen ändern.
  • Sie können eine Azure-RI jederzeit kündigen und die verbleibenden Monate einer reservierten Instanz gegen eine Gebühr bei vorzeitiger Kündigung an Microsoft zurückgeben (bis zur Jahresbegrenzung).

Reservierte Azure-Instanzen können auf der Registrierungs- oder Abonnementebene zugewiesen werden, daher können Sie die Nutzung reservierter Instanzen auf Unternehmensebene oder auf der Ebene einzelner Abteilungen verwalten. Die Zuordnungen können auch nach dem Kauf einfach zugeordnet werden.

Automatisierung und Wahlfreiheit durch die Flexibilität bei der Instanzgröße

Ihre geschäftlichen und anwendungsbezogenen Anforderungen sind einer ständigen Entwicklung unterworfen. Das vorzeitige Festlegen auf eine bestimmte VM-Größe – um den Rabattvorteil von reservierten Azure-Instanzen zu nutzen – kann Einschränkungen mit sich bringen.

Vereinfachen und automatisieren Sie die Verwaltung von reservierten Azure-Instanzen (RIs). Jetzt sind Ihre reservierten Azure-VM-Instanzen noch anpassungsfähiger. Azure kann diese RIs automatisch auf andere VM-Größen innerhalb derselben Gruppe und Region anwenden. Daher benötigen Sie weniger Zeit für die Verwaltung Ihrer reservierten Instanzen. Auch Kosteneinsparungen sind möglich. Lassen Sie Azure Ihre reservierten Instanzen verwalten, und nutzen Sie Ihre Zeit mehr für innovative Projekte, die das Unternehmenswachstum fördern.

In Anbetracht unseres Versprechens, reservierte Instanzen einfacher und flexibler als andere Cloudanbieter zu machen, gilt dieser Vorteil sowohl für virtuelle Windows- als auch Linux-Computer.

Erfahren Sie mehr über die Flexibilität bei der Instanzgröße

Weitere Informationen

Richten Sie innerhalb von Sekunden einen virtuellen Computer ein.

Aktivieren Sie Ihren Azure-Hybridvorteil.

Schätzen Sie die Höhe Ihrer monatlichen Rechnung mit dem Preisrechner.

Verwenden Sie Azure für Ihre Windows Server-Apps.

FAQ

  • Mit einer einzigen Vorauszahlung können Sie reservierte Azure-VM-Instanzen mit einer Laufzeit von einem Jahr oder drei Jahren erwerben.

  • Navigieren Sie zum VM-Abschnitt im Azure-Verwaltungsportal, klicken Sie auf eine VM, und rufen Sie die Informationen zur VM-Größe ab. Geben Sie diese Größe in der erworbenen reservierten Instanz an. Der Rabatt für reservierte Instanzen wird automatisch auf die VMs angewendet, die den Attributen und der Menge der reservierten Azure-VM-Instanz entsprechen.

    Wenn Sie ein Enterprise Agreement (EA)- oder ein Web Direct-Kunde sind, können Sie Ihre Verwendungsdatendatei herunterladen und über den Wert von „Diensttyp“ im Abschnitt „Zusätzliche Informationen“ der Verwendungsdatendatei die Informationen zur VM-Größe ermitteln.

  • Ja. Bei der Funktion zum Kauf der reservierten Instanz gibt Microsoft Empfehlungen auf Grundlage Ihrer Nutzung in den letzten 30 Tagen und Ihrer potenziellen Einsparungen.

  • Details zu Ihrem Rabatt für reservierte Instanzen finden Sie in Ihrer Verwendungsdatendatei. Bei den VMs, die für den Vorteil für reservierte Instanzen berechtigt sind, werden die Details zur reservierten Azure-VM-Instanz im Abschnitt „Zusätzliche Informationen“ der Verwendungsdatendatei angezeigt. Diese Informationen finden Sie auch in den APIs für Verwendungsdaten.

    Weitere Informationen für EA-Kunden finden Sie hier.

    Weitere Informationen für Web Direct-Kunden finden Sie hier.

    Um alle Käufe anzuzeigen, navigieren Sie im Azure-Portal zum Blatt „Reservierungen“.

  • Bei Kunden mit einem Konzernvertrag (Enterprise Agreement, EA) werden Azure-Zahlungsverpflichtungen zuerst für den Kauf von reservierten Azure-VM-Instanzen verwendet. In Szenarien, in denen EA-Kunden sämtliche Zahlungsverpflichtungen aufgebraucht haben, können reservierte Azure-VM-Instanzen trotzdem erworben werden. Diese Käufe werden dann im Rahmen der einzigen Vorauszahlung mit der nächsten Überschreitungsrechnung in Rechnung gestellt.

    Für Kunden, die über Azure.com kaufen, wird die registrierte Kreditkarte mit dem gesamten fälligen Betrag für die reservierten Azure-Instanzen belastet.

  • Sie können Vorteile für reservierte Azure-VM-Instanzen auf der Registrierungs- oder Abonnementebene zuweisen und Zuweisungen komfortabel nach dem Kauf ändern, ganz nach Bedarf. Mithilfe von Zuweisungen können Sie entscheiden, ob die reservierte Instanz auf der Azure-Konto-/-Registrierungsebene oder auf der Abonnementebene angewendet wird. Dadurch erhalten Sie flexible Einsparmöglichkeiten. Wenn Sie beispielsweise reservierte Instanzen kaufen möchten, um Geld für Ihre Organisation zu sparen, können Sie alle reservierten Azure-VM-Instanzen auf Kontoebene zuweisen. Wenn hingegen eine bestimmte Geschäftseinheit, z.B. die Finanzabteilung, die reservierte Azure-VM-Instanz für ihren ausschließlichen Gebrauch kaufen möchte, kann diese einem Abonnement zugewiesen werden. Die Einsparungen können dann nur von der betreffenden Gruppe genutzt werden.

  • Die Laufzeit der reservierten Azure-VM-Instanzen beginnt unmittelbar nach dem Kauf. Zurzeit können keine reservierten Azure-VM-Instanzen erworben werden, bei denen diese zu einem späteren Zeitpunkt beginnt. Der Preisvorteil für reservierte VM-Instanzen gilt sofort für alle ausgeführten VMs, die dem Rechenzentrumsstandort und der VM-Instanz entsprechen, je nachdem, wie Sie Ihre reservierten VM-Instanzen auf ein bestimmtes Abonnement oder auf Registrierungs-/Kontoebene festlegen.

  • Reservierte Azure-VM-Instanzen weisen für jede VM-Größe in einer Region einen einzelnen Preis auf. Beim Kauf einer reservierten VM-Instanz ist es nicht erforderlich, ein Betriebssystem zu wählen. Wenn Windows Server auf der VM bereitgestellt ist, können Sie entweder den Azure-Hybridvorteil nutzen oder die Windows Server-Lizenzgebühr bezahlen. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Azure-Preise.

  • Es bestehen zwei Optionen, um einer reservierten Azure-VM-Instanz Windows Server hinzuzufügen. Die erste Option besteht in der Nutzung des Azure-Hybridvorteils oder von Windows Server. Wenn Sie lokal über Windows Server mit Software Assurance verfügen, können diese Lizenzen der Azure-RI zugewiesen werden. Windows Server wird dann in Azure nicht in Rechnung gestellt. Sie sind für die Fortführung der Zahlung für die Windows Server-Lizenz zuzüglich Software Assurance (als L/SA bezeichnet), Software Assurance (SA) oder das lokale Abonnement verantwortlich, solange der Azure-Hybridvorteil genutzt wird. Die zweite Option besteht darin, Windows Server mithilfe der Windows Server-Stundenverbrauchseinheit hinzuzufügen. Wenn Sie den Azure-Hybridvorteil nicht nutzen können, werden die Windows Server-Lizenzierungskosten bei aktiver VM auf der Grundlage der von der VM verwendeten Kerne abgerechnet.

  • Wählen Sie links im Azure-Portal das Menü „Reservierungen“ aus, um Ihrem Konto alle zugeordneten reservierten Azure-VM-Instanzen anzuzeigen. Alle Details zu den reservierten Azure-VM-Instanzen, die Sie erworben haben, werden auf der rechten Seite angezeigt.

  • Bei einem Austausch können Sie auf der Grundlage des nicht verbrauchten Betrags eine anteilige Erstattung erhalten, die vollständig auf den Kaufpreis der neuen reservierten Azure-VM-Instanz angerechnet wird. Bei einer Kündigung Ihrer reservierten Azure-VM-Instanz erhalten Sie eine anteilige Rückerstattung basierend auf der Restlaufzeit der reservierten Azure-VM-Instanz abzüglich einer Gebühr bei vorzeitiger Kündigung von 12 Prozent.

  • Die Anzahl der möglichen Austausche ist nach oben hin nicht begrenzt. Zudem ist der Austausch gebührenfrei. Die wesentliche Einschränkung besteht in Folgendem: Der Wert der neu erworbenen reservierten Azure-VM-Instanzen muss dem anteiligen Guthaben der ursprünglichen reservierten Azure-VM-Instanzen entsprechen oder dieses Guthaben übersteigen. Darüber hinaus können reservierte Azure-VM-Instanzen nur innerhalb desselben Azure-Dienstes ausgetauscht werden. Eine VM kann z.B. nur gegen eine VM ausgetauscht werden.

  • Sie können eine reservierte Azure-VM-Instanz jederzeit kündigen (max. $50000 pro Jahr). Mit der Kündigung können Sie die verbleibenden Monate einer reservierten Azure-VM-Instanz gegen eine Gebühr bei vorzeitiger Kündigung von 12 Prozent an Microsoft zurückgeben. Der verbleibende anteilige Saldo wird gegen Ihren ursprünglichen Kauf erstattet, abzüglich der Gebühr.
  • Zeigen Sie im Verwaltungsportal den Bestand an reservierten Azure-VM-Instanzen an. Klicken Sie auf eine Instanz, dann werden in der Befehlsleiste zwei Schaltflächen mit den Bezeichnungen „Erstattung“ und „Austausch“ angezeigt. Nach der Auswahl wird ein Supportticket mit allen Details zu reservierten Azure-VM-Instanzen geöffnet. Nach dem Absenden wird die Anfrage verarbeitet und es eine E-Mail an Sie gesendet, in der der Abschluss der Anfrage bestätigt wird.

    • Reservierte Azure-VM-Instanzen können auf VM-Skalierungsgruppen angewendet werden.
    • Reservierte Azure-VM-Instanzen können auf den Azure Batch-Benutzerabonnementmodus angewendet werden.
    • Reservierte Instanzen für Abonnements mit nutzungsbasierter Bezahlung sind für Brasilien, Taiwan, Russland, Südkorea, Argentinien, Hongkong, Indonesien, Liechtenstein, Malaysia, Mexiko, Saudi-Arabien, Südafrika und die Türkei nicht verfügbar.
    • Reservierte Azure-VM-Instanzen gelten nicht für klassische VMs.
    • Reservierte Azure-VM-Instanzen gelten nicht für Cloud Services-VMs.
    • Reservierte Azure-VM-Instanzen sind nicht für die Serien A, Av2 oder G verfügbar.
    • Reservierte Azure-VM-Instanzen sind derzeit nicht für Abonnements für Entwicklung und Tests verfügbar.
    • Reservierte Azure-VM-Instanzen sind derzeit nicht für VMs mit unterdrückten Kernen verfügbar.
    • Reservierte Azure-VM-Instanzen gelten nicht für VMs im Rahmen von Werbeaktionen.
  • Sie erhalten 30 Tage vor dem Ablauf und am Ablaufdatum eine E-Mail-Benachrichtigung. Nach dem Ablauf der reservierten Instanz werden bereitgestellte VMs weiterhin ausgeführt und mit dem zum jeweiligen Zeitpunkt geltenden Satz für nutzungsbasierte Bezahlung in Rechnung gestellt.

  • Obwohl reservierte Azure-VM-Instanzen eine Bevorzugung bei der Kapazität bieten, garantieren sie keine Kapazität für Ihre VMs. Die priorisierte Kapazität gilt für eine VM-SKU in der Region, jedoch nicht für eine bestimmte Verfügbarkeitsgruppe oder VM-Skalierungsgruppe. Falls Sie eine Bereitstellung in einer anderen Region durchführen oder die Größe oder Familie Ihrer RI ändern möchten, bieten reservierte Azure-VM-Instanzen dafür eine branchenweit einzigartige Flexibilität und die Möglichkeit des Tauschs Ihres Kaufs gegen jede andere von uns angebotene reservierte Azure-VM-Instanz.

  • Die Flexibilität bei der Instanzgröße ist ein Feature, das Azure Reserved VM Instances zugeordnet ist. Bei der flexiblen Instanzgröße gelten die Rabatte für reservierte Instanzen automatisch für jeden virtuellen Computer, den Sie in derselben Region und innerhalb derselben Azure-RI-„VM-Gruppe“ verwenden. Durch die flexible Instanzgröße können die erworbenen reservierten Instanzen für die virtuellen Computer, die aktuell nicht verwendet werden, anderweitig angewendet werden. Wenn Sie beispielsweise eine reservierte Instanz des Typs D8s_v3 in der Region „USA, Osten“ erworben haben und diesen virtuellen Computer aktuell nicht ausführen, wird durch die flexible Instanzgröße versucht, den Vorteil der reservierten Instanz mit acht Kernen auf andere virtuelle Computer des Typs Ds_v3 anzuwenden, die ebenfalls in der Region „USA, Osten“ ausgeführt werden. Das könnte eine Kombination aus zwei virtuellen Computern mit jeweils vier Kernen (D4s_v3) sein oder die hälftigen Kosten eines einzelnen virtuellen Computers mit 16 Kernen (D16s_v3) decken.

    Wenn Sie die Größe oder Auswahl eines virtuellen Computers, der zu einer bereits erworbenen reservierten Instanz gehört, ändern müssen, kann Azure daher den Rabattvorteil der reservierten Instanz auf die vorhandenen virtuellen Computer in derselben „VM-Gruppe“ und Region anwenden. Und Sie brauchen die reservierte Instanz nicht erst an Microsoft zurückzugeben oder die Laufzeit für die reservierte Instanz zurückzusetzen. Eine umfassende Übersicht finden Sie in der Dokumentation.

  • Eine Azure-RI-„VM-Gruppe“ ist einfach eine Liste der virtuellen Computer, auf welche die flexible Instanzgröße angewendet werden kann. Eine VM-Gruppe entspricht nicht den vorhandenen Azure-VM-Serien. Eine Liste der RI-VM-Gruppen und weitere Details finden Sie in der Dokumentation.

* Die Einsparung von 80 % basiert auf der Kombination von Windows Server und der reservierten Azure-Instanz mit einer Laufzeit von drei Jahren. In dieser Preiskalkulation sind die Kosten für Software Assurance nicht enthalten. Beispielvergleich der jährlichen Kosten zweier virtueller D2V3-Windows Server-Computer. Die Einsparungen basieren auf zwei D2V3-VMs in der Region „USA, Westen 2“, die 12 Monate lang für 744 Stunden/Monat ausgeführt werden. Es gilt die Basis-Computerate für SUSE Linux Enterprise Server für „USA, Westen 2“. Azure-Preise mit Stand vom 24. April 2018. Preisänderungen vorbehalten. Die tatsächlichen Einsparungen können je nach Standort, Instanztyp und Nutzung abweichen.