Trace Id is missing
Zum Hauptinhalt wechseln

Azure Reserved Virtual Machine Instances

Ersparnis von bis zu 80 Prozent.

  • Einfaches Erwerben einer reservierten Instanz in wenigen Schritten

  • Ihr Budget mit Vorauszahlungen mit einer Laufzeit von einem oder drei Jahren besser planen und prognostizieren

  • Monatliche Zahlungsoption ohne zusätzlich anfallende Kosten auswählen

  • Automatisierte Verwaltung von Azure Reserved VM Instances mit Instanzgrößenflexibilität

  • Bevorzugung bei Computekapazitäten in Azure-Regionen

Mehr Cloud für weniger Geld

Reduzieren Sie deutlich die Kosten – um bis zu 72 Prozent1 im Vergleich zu den Preisen bei nutzungsbasierter Bezahlung – mit Laufzeiten von einem oder drei Jahren für virtuelle Windows- und Linux-Computer (Virtual Machines, VMs). Außerdem sparen Sie bis zu 80 Prozent2, wenn Sie die Kosteneinsparungen aus Azure Reserved VM Instances mit dem Mehrwert von Azure-Hybridvorteil kombinieren.

Senken Sie Ihre Gesamtbetriebskosten, indem Sie Azure Reserved VM Instances-Tarife mit einem Abonnement mit nutzungsbasierter Bezahlung kombinieren, um Kosten über vorhersagbare und variable Workloads hinweg zu verwalten.

Optimieren Sie Ihre Budgetplanung und -prognose mit einer einzigen Vorauszahlung – so lassen sich die Investitionen ganz einfach berechnen. Mit der monatlichen Zahlungsoption können Sie die im Voraus zu leistenden Zahlungen alternativ ohne zusätzliche Kosten reduzieren.

Ein Balkendiagramm in Form einer Münze, das die Einsparungen durch Azure Hybrid zeigt
  • [1] Die Einsparung von 72 Prozent basiert auf einer Azure-VM des Typs M32ts für das Betriebssystem SUSE Linux Enterprise + Support rund um die Uhr in der Region „USA, Westen 2“ mit einer Laufzeit von 36 Monaten und einer nutzungsbasierten Rate von ca. 1.976,11 USD/Monat verglichen mit einer reduzierten Rate für eine für drei Jahre reservierten Instanz zu ca. 552,85 USD/Monat. Azure-Preise mit Stand vom 22. Februar 2022. Preisänderungen vorbehalten. Die tatsächlichen Einsparungen können je nach Standort, Instanztyp und Nutzung abweichen.
  • [2] Die Einsparungen in Höhe von 80 Prozent basieren auf den kombinierten Kosten für den Azure-Hybridvorteil für Windows Server und den Kosten für eine reservierte Azure-Instanz mit einer Laufzeit von drei Jahren. In dieser Preiskalkulation sind die Kosten für Software Assurance nicht enthalten. Exemplarischer Vergleich der jährlichen Kosten für eine Windows Server-VM vom Typ D8s v4 in der Region „USA, Westen 2“ mit einer nutzungsbasierten Rate von 548,96 USD/Monat und einer Laufzeit von 36 Monaten gegenüber einer reservierten Instanz mit Azure-Hybridvorteil zu einer ermäßigten Rate mit einer Laufzeit von 3 Jahren für ca. 105,39 USD/Monat. Azure-Preise mit Stand vom 22. Februar 2022. Preisänderungen vorbehalten. Die tatsächlichen Einsparungen können je nach Standort, Instanztyp und Nutzung abweichen.
Ein Logo eines Dekstop auf einem Tisch und eine Weltkarte mit einigen Markierungen darauf

Den Kaufvorgang für virtuelle Computer vereinfachen

Wählen Sie Azure Reserved VM Instances aus, und kaufen Sie sie mit ein paar einfachen Schritten im Azure-Portal. Auch wenn Azure Reserved VM Instances vorab Zusagen zur Computekapazität machen muss, haben Sie Optionen, wenn sich die Anforderungen Ihres Unternehmens ändern. Sie können beispielsweise eine reservierte Instanz jederzeit kündigen und das ungenutzte Saldo gegen eine Gebühr für vorzeitige Kündigung mit Microsoft verrechnen (bis zum jährlichen Limit). Und nachdem Sie eine reservierte Instanz gekauft haben, können Sie ändern, wer die Reservierung oder ihren Umfang verwaltet. Sie können auch eine Reservierung in zwei aufteilen und einige der von Ihnen erworbenen Instanzen auf ein anderes Abonnement anwenden.

Optimieren von Kosten durch Instanzgrößenflexibilität

Wenn sich Ihre Geschäfts- und Anwendungsanforderungen ständig weiterentwickeln, kann das Festlegen einer VM-Größe für eine einzelne Vorauszahlung eine Herausforderung darstellen. Optimieren Sie die Kosten, und verbringen Sie weniger Zeit mit der Einstellung für die Instanzgrößenflexibilität, die den Reservierungsrabatt auf andere VMs in derselben Größengruppe und Region anwendet. Instanzgrößenflexibilität betrifft sowohl Windows- als auch Linux-VMs.

Ein Logo mit einer Kombination aus Desktop, Einsparungen, Einstellungen und Dienst

Computingkapazitäten nachfragebasiert reservieren

Reservierungen von Bedarfskapazitäten ermöglichen es Ihnen, Computekapazitäten über einen bestimmten Zeitraum für eine oder mehrere VM-Größen in einer Azure-Region oder Verfügbarkeitszone zu reservieren. Schließen Sie Reservierungen von Bedarfskapazitäten jederzeit ab, oder stornieren Sie sie. Sie müssen keine Verpflichtung eingehen. Nach der Bereitstellung ist Kapazität für Ihre Nutzung im Rahmen der SLA und vor tatsächlichen VM-Bereitstellungen reserviert. Wählen Sie Reservierungen von Bedarfskapazitäten aus, um die Verfügbarkeit Ihrer unternehmenskritischen Anwendungen sicherzustellen, die in Azure ausgeführt werden, und um die Anforderungen an Geschäftskontinuität und Notfallwiederherstellung zu erfüllen. Senken Sie die Kosten weiter, indem Sie Kapazitätsreservierungen mit Azure Reserved Virtual Machine Instances kombinieren.

Häufig gestellte Fragen

Azure Reserved Virtual Machine Instances

  • Erwerben Sie Azure Reserved VM Instances für ein- oder dreijährige Laufzeiten direkt im Azure-Portal mit einer einzelnen, vorauszahlungsbasierten oder monatlichen Abrechnung. Die monatliche Zahlungsoption beinhaltet für Sie keine Zusatzkosten. Wenn Sie jedoch auf einem anderen Markt als dem US-Markt tätig sind, kann der monatliche Zahlungsbetrag abhängig vom Wechselkurs in Ihrer lokalen Währung, der im jeweiligen Monat gilt, variieren.

  • Azure Reserved VM Instances für Abonnements mit nutzungsbasierter Bezahlung ist in Argentinien, Brasilien, China, Hongkong, Indien, Singapur, Indonesien, Korea (Norden), Malaysia, Malaysia, Mexiko, Russland, Saudi-Arabien, Südafrika, Indien, Südkorea, Türkei, Südkorea, Südkorea, Südkorea, Indonesien, Südkorea, Mexiko nicht verfügbar.

  • Navigieren Sie zum VM-Abschnitt im Azure-Verwaltungsportal, klicken Sie auf eine VM, und rufen Sie die Informationen zur VM-Größe ab. Geben Sie diese Größe in der erworbenen reservierten Instanz an. Der Rabatt für reservierte Instanzen wird automatisch auf die VMs angewendet, die den Attributen und der Menge der reservierten Azure-VM-Instanz entsprechen.

    Wenn Sie ein Enterprise Agreement- oder ein Web Direct-Kunde sind, können Sie Ihre Verwendungsdatendatei herunterladen und über den Wert von „Diensttyp“ im Abschnitt "Zusätzliche Informationen" der Verwendungsdatendatei die Informationen zur VM-Größe ermitteln.

  • Ja. Microsoft gibt Empfehlungen auf Grundlage Ihrer Nutzung in den letzten 30 Tagen und Ihrer potenziellen Einsparungen.

  • Details zu Ihrem Rabatt für reservierte Instanzen finden Sie in Ihrer Verwendungsdatendatei. Bei den VMs, die für den Vorteil für reservierte Instanzen berechtigt sind, werden die Details zur reservierten Azure-VM-Instanz im Abschnitt "Zusätzliche Informationen" der Verwendungsdatendatei angezeigt. Diese Informationen finden Sie auch in den APIs für Verwendungsdaten.

    Weitere Informationen zu Informationen für Enterprise Agreement-Kunden.

    Weitere Informationen zu Web Direct-Kunden.

    Um alle Käufe anzuzeigen, navigieren Sie im Azure-Portal zum Blatt „Reservierungen“.

  • Bei Kunden mit einem Enterprise Agreement wird die Azure-Vorauszahlung zuerst für den Kauf von Azure Reserved VM Instances-Instanzen verwendet. In Szenarien, in denen Enterprise Agreement-Kunden ihren gesamten Azure-Vorauszahlungsbetrag verwendet haben, wird ihnen eine einzelne Vorauszahlung für Azure Reserved VM Instances auf ihrer nächsten Überschreitungsrechnung in Rechnung gestellt.

    Für Kunden, die über Azure.com kaufen, wird die registrierte Kreditkarte mit dem gesamten fälligen Betrag für die reservierten Azure-Instanzen belastet.

  • Sie können Azure Reserved VM Instances-Vorteile auf Registrierungs- oder Abonnementebene zuweisen und Zuweisungen später nach Bedarf einfach ändern. Mithilfe von Zuweisungen können Sie entscheiden, ob die reservierte Instanz auf der Azure-Konto-/-Registrierungsebene oder auf der Abonnementebene angewendet wird. Wenn Sie beispielsweise Azure Reserved VM Instances kaufen möchten, um Geld für Ihre Organisation zu sparen, können Sie alle reservierten Instanzen auf Kontoebene zuweisen. Wenn Sie dagegen Azure Reserved VM Instances für eine bestimmte Geschäftseinheit erwerben möchten, z. B. Finanzen, können Sie einem Abonnement reservierte Instanzen zuweisen, bei denen nur diese Gruppe von den Einsparungen profitieren kann.

  • Die Azure Reserved VM Instances-Laufzeit beginnt unmittelbar nach dem Kauf. Derzeit ist es nicht möglich, Azure Reserved VM Instances für ein zukünftiges Datum zu erwerben. Der Preisvorteil für Azure Reserved VM Instances gilt sofort für alle ausgeführten VMs, die dem Rechenzentrumsstandort und der VM-Instanz entsprechen, je nachdem, wie Sie Ihre reservierten VM-Instanzen auf ein bestimmtes Abonnement oder auf Registrierungs-/Kontoebene festlegen.

  • Azure Reserved VM Instances weist für jede VM-Größe in einer Region einen einzelnen Preis auf. Beim Kauf von Azure Reserved VM Instances ist es nicht erforderlich, ein Betriebssystem auszuwählen. Wenn Windows Server auf dem virtuellen Computer bereitgestellt ist, können Sie entweder den Azure-Hybridvorteil nutzen oder die Windows Server-Lizenzgebühr bezahlen. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Azure-Preise.

  • Es bestehen zwei Optionen, um einer reservierten Instanz Windows Server hinzuzufügen. Die erste Option besteht in der Nutzung des Azure-Hybridvorteils oder von Windows Server. Wenn Sie lokal über Windows Server mit Software Assurance verfügen, können diese Lizenzen der reservierten Instanz zugewiesen werden. Für Ihr Azure-Abonnement für Windows Server fallen keine Gebühren an. Sie sind für die Fortführung der Zahlung für die Windows Server-Lizenz zuzüglich Software Assurance (als L/SA bezeichnet), Software Assurance (SA) oder das lokale Abonnement verantwortlich, solange der Azure-Hybridvorteil genutzt wird. Die zweite Option besteht darin, Windows Server mithilfe der Windows Server-Stundenverbrauchseinheit hinzuzufügen. Wenn Sie den Azure-Hybridvorteil nicht nutzen können, werden die Windows Server-Lizenzierungskosten bei aktiver VM auf der Grundlage der von der VM verwendeten Kerne abgerechnet.

  • Wählen Sie links im Azure-Portal das Menü „Reservierungen“ aus, um Ihrem Konto die zugeordneten reservierten Instanzen anzuzeigen. Alle Details zu Ihrem Azure Reserved VM Instances-Kauf werden auf der rechten Seite angezeigt.

  • Bei einem Austausch können Sie auf der Grundlage des nicht verbrauchten Betrags eine anteilige Erstattung erhalten, die vollständig auf den Kaufpreis der neuen reservierten Azure-VM-Instanz angerechnet wird.

    Es besteht keine Umtauschmöglichkeit für Azure-Computereservierungen, die am oder nach dem 1. Januar 2024 erworben wurden.

    Hinweis: Kunden haben jetzt eine Karenzzeit, die den Austausch von Azure-Computereservierungen bis mindestens 1. Juli 2024 ermöglicht. Für Azure-Computereservierungen, die vor Ablauf der Karenzzeit erworben wurden, wird das Recht vorbehalten, diese nach Ablauf der Karenzzeit noch einmal umtauschen zu können.

    Lesen Sie die Microsoft-Dokumentation mit weiteren Informationen zu dieser Änderung.

    Durch eine Kündigung können Sie die verbleibenden Monate für Azure Reserved Virtual Machine Instances an Microsoft zurückgeben. Derzeit fallen keine Gebühren für die Kündigung an, aber in Zukunft fällt eine Gebühr von 12 Prozent für vorzeitige Beendigung an.

  • Die Anzahl der möglichen Austausche ist nach oben hin nicht begrenzt. Zudem ist der Austausch gebührenfrei. Die wesentliche Einschränkung besteht in Folgendem: Der Wert der neu erworbenen reservierten Azure-VM-Instanzen muss dem anteiligen Guthaben der ursprünglichen reservierten Azure-VM-Instanzen entsprechen oder dieses Guthaben übersteigen. Darüber hinaus können Azure Reserved VM Instances nur innerhalb desselben Azure-Dienstes ausgetauscht werden. Eine VM kann z. B. nur gegen eine VM ausgetauscht werden.

    Es besteht keine Umtauschmöglichkeit für Azure-Computereservierungen, die am oder nach dem 1. Januar 2024 erworben wurden.

    Hinweis: Kunden haben jetzt eine Karenzzeit, die den Austausch von Azure-Computereservierungen bis mindestens 1. Juli 2024 ermöglicht. Für Azure-Computereservierungen, die vor Ablauf der Karenzzeit erworben wurden, wird das Recht vorbehalten, diese nach Ablauf der Karenzzeit noch einmal umtauschen zu können.

    Lesen Sie die Microsoft-Dokumentation mit weiteren Informationen zu dieser Änderung.

  • Sie können Azure Reserved VM Instance jederzeit kündigen (max. 50.000 USD pro Jahr). Durch die Kündigung können Sie die verbleibenden Monate einer erworbenen Azure Reserved Virtual Machine Instance an Microsoft zurückgeben. Derzeit fallen keine Gebühren für die Kündigung an, aber in Zukunft fällt eine Gebühr von 12 Prozent für vorzeitige Beendigung an.

  • Zeigen Sie im Verwaltungsportal den Azure Reserved VM Instances-Bestand an. Klicken Sie auf eine Instanz, dann werden in der Befehlsleiste zwei Schaltflächen mit den Bezeichnungen "Erstattung" und "Austausch" angezeigt. Nach der Auswahl wird ein Supportticket mit allen Details zur Azure Reserved VM Instance geöffnet. Nach dem Absenden wird die Anfrage verarbeitet und es eine E-Mail an Sie gesendet, in der der Abschluss der Anfrage bestätigt wird.

    Beachten Sie, dass der Austausch für reservierte Instanzen von Computediensten, die am oder nach dem 1. Januar 2024 erworben wurden, nicht verfügbar ist. Weitere Informationen zu dieser Änderung finden Sie in der Microsoft-Dokumentation. 

  • Azure Reserved VM Instances können auf VM-Skalierungsgruppen und Azure Batch Benutzerabonnements angewendet werden.

    • Azure Reserved VM Instances sind nicht für die Serien A, Av2 oder G verfügbar.
    • Azure Reserved VM Instances gelten nicht für VMs im Rahmen von Werbeaktionen.
  • Sie erhalten 30 Tage vor dem Ablauf und am Ablaufdatum eine E-Mail-Benachrichtigung. Nach dem Ablauf der reservierten Instanz werden bereitgestellte VMs weiterhin ausgeführt und mit dem Tarif für nutzungsbasierte Bezahlung in Rechnung gestellt.

  • Obwohl Azure Reserved VM Instances priorisierte Kapazität bietet, garantiert jedoch nicht, dass Kapazität für Ihre VMs verfügbar ist. Die priorisierte Kapazität gilt für eine VM-SKU in der Region, jedoch nicht für eine bestimmte Verfügbarkeitsgruppe oder VM-Skalierungsgruppe. Falls Sie die Bereitstellung in einer anderen Region durchführen oder die Größe oder Familie Ihrer reservierten Instanz ändern müssen, bietet Azure Reserved VM Instances die Möglichkeit, Ihren Kauf gegen eine andere reservierte Instanz auszutauschen.

    Beachten Sie, dass der Austausch für reservierte Instanzen von Computediensten, die am oder nach dem 1. Januar 2024 erworben wurden, nicht verfügbar ist. Weitere Informationen zu dieser Änderung finden Sie in der Microsoft-Dokumentation. 

    Andererseits bieten Reservierungen von Bedarfskapazitäten Ihnen eine Kapazitätsgarantie, die durch SLAs unterstützt wird.

  • Die Instanzgrößenflexibilität ist ein Feature, das Azure Reserved VM Instances zugeordnet ist. Bei der Instanzgrößenflexibilität gelten die Rabatte für Azure Reserved VM Instances automatisch für jeden virtuellen Computer, den Sie in derselben Region und innerhalb derselben reservierten Instanz-VM-Gruppe verwenden. Durch die Instanzgrößenflexibilität können die erworbenen Azure Reserved VM Instances für die virtuellen Computer, die aktuell nicht verwendet werden, anderweitig angewendet werden. Wenn Sie beispielsweise eine reservierte Instanz vom Typ „D8s_v3“ in der Region „USA, Osten“ erworben haben, versucht die Instanzgrößenflexibilität, den Vorteil der reservierten Instanz mit acht Kernen auf andere Ds_v3-VMs anzuwenden, die ebenfalls in der Region „USA, Osten“ ausgeführt werden. Das kann eine Kombination aus 4 VMs mit jeweils 2 Kernen (D2s_v3) oder 2 VMs mit jeweils 4 Kernen (D4s_v3) sein oder die Hälfte der Kosten einer einzelnen VM mit 16 Kernen (D16s_v3) decken. Beim Rabatt für reservierte Instanzen gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Das heißt, wird die Verwendung von D2s_v3 vor D8s_v3 im Abrechnungssystem registriert, gilt der Vorteil für reservierte Instanzen für D2s_v3.

    Wenn Sie die Größe oder Auswahl einer VM ändern müssen, die zu einer bereits im Voraus bezahlten reservierten Instanz gehört, kann Azure daher den Vorteil für reservierte Instanzen automatisch auf die vorhandenen virtuellen Computer in derselben „VM-Gruppe“ und Region anwenden. Außerdem müssen Sie nicht zuerst die reservierte Instanz an Microsoft zurückgeben oder den Zeitraum der reservierten Instanz zurücksetzen. Eine umfassende Übersicht finden Sie in der Dokumentation. 

  • Eine VM-Gruppe für Azure VM Reserved Instances umfasst die VMs, auf die Instanzgrößenflexibilität angewendet werden kann. Eine VM-Gruppe entspricht nicht den vorhandenen Azure-VM-Serien. Eine Liste der RI-VM-Gruppen und weitere Details finden Sie in der Dokumentation. 

Reservierungen von Bedarfskapazitäten

  • Sie können Reservierungen von Bedarfskapazitäten über APIs oder direkt über das Azure-Portal erwerben. Kapazitätsreservierungen für VMs werden nach dem nutzungsbasierten Tarif abgerechnet. Sie können Reservierungen von Bedarfskapazitäten jederzeit abschließen oder stornieren. Keine Laufzeitverpflichtung erforderlich.

  • Der Preis für Reservierungen von Bedarfskapazitäten entspricht dem Preis für die zugrunde liegende Azure-VM, die der Reservierung zugeordnet ist. Wenn Sie Kapazitätsreservierungen nutzen, fallen nur Gebühren für die VM-Größe an, die Sie im Rahmen der nutzungsbasierten Bezahlung ausgewählt haben. Dabei spielt es keine Rolle, ob diese VM bereitgestellt wurde oder nicht. Weitere Informationen finden Sie auf den Preisseiten für virtuelle Windows-Computer und virtuelle Linux-Computer. 

  • Nein, die Reservierungen von Bedarfskapazitäten werden nur einmal in Rechnung gestellt.

  • Ja. Sie können vorhandene oder zukünftige reservierte Instanzen auf Reservierungen von Bedarfskapazitäten anwenden und dadurch Rabatte für reservierte Instanzen erhalten. Verfügbare reservierte Instanzen werden genau wie bei VMs automatisch auf reservierte Kapazitäten angewendet.

  • Reservierte Instanzen und Reservierungen von Bedarfskapazitäten sind auf Azure-VMs anwendbar. Reservierte Instanzen bieten reduzierte Reservierungssätze für Ein- oder Drei-Jahres-Laufzeitverpflichtungen und helfen dabei, Kosten im Vergleich zu nutzungsbasierten Sätzen zu sparen. Bedarfsgesteuerte Kapazitätsreservierungen erfordern keine Verpflichtung, und Sie können eine Reservierung jederzeit erstellen oder stornieren, sie werden jedoch zu den Preisen der nutzungsbasierten Bezahlung und nicht zum reduzierten Satz abgerechnet. Im Gegensatz zu reservierten Instanzen, die Kapazität priorisieren, aber nicht garantieren, hält Azure beim Kauf von Reservierungen von Bedarfskapazitäten Computekapazität für Ihre VM bereit und bietet eine SLA-Garantie.

  • Zu den typischen Szenarios zählen die Geschäftskontinuität, die Notfallwiederherstellung und die horizontale Skalierung von unternehmenskritischen Anwendungen.

Reservieren Sie virtuelle Computer im Voraus, und sparen Sie bis zu 80 Prozent