Azure Cosmos DB – Preise

Global verteilter Datenbankdienst mit Unterstützung mehrerer Datenmodelle

Legen Sie mit Ihrem kostenlosen Azure-Konto los, und erhalten Sie ein Guthaben von $200 für 30 Tage. Darüber hinaus erhalten Sie jetzt 12 Monate lang kostenlos Zugriff auf Azure Cosmos DB.

Azure Cosmos DB ist die global verteilte Datenbank von Microsoft mit Unterstützung mehrerer Modelle. Azure Cosmos DB wurde von Grund auf für globale Verteilung und horizontale Skalierbarkeit konzipiert. Der Dienst bietet eine schlüsselfertige globale Verteilung über beliebig viele Azure-Regionen hinweg, indem er Ihre Daten transparent skaliert und dort repliziert, wo Ihre Benutzer sie benötigen. Sie können Durchsatz und Speicherplatz elastisch weltweit skalieren und bezahlen nur für den Durchsatz und Speicherplatz, den Sie benötigen. Azure Cosmos DB garantiert Latenzen im einstelligen Millisekundenbereich im 99. Perzentil an jedem Ort der Welt, bietet mehrere gut definierte Konsistenzmodelle zur Optimierung der Leistung und garantiert Hochverfügbarkeit mit Multihostingfunktionen – all das unterstützt durch branchenführende, umfassende Vereinbarungen zum Servicelevel (Service Level Agreements, SLAs).

Azure Cosmos DB ist wirklich schemaagnostisch und indiziert alle Daten automatisch, ohne dass Sie sich mit der Schema- und Indexverwaltung beschäftigen müssen. Der Dienst unterstützt nativ mehrere Datenmodelle wie Dokumente, Schlüssel-Wert-Paare, Diagramme und spaltenbasierte Daten. Bei Azure Cosmos DB können Sie über die APIs Ihrer Wahl auf Ihre Daten zugreifen: SQL (Dokument), MongoDB (Dokument), Azure Table Storage (Schlüssel-Wert-Paar), Gremlin (Graph) und Cassandra (spaltenbasiert) werden nativ unterstützt.

Preisübersicht

Bei Azure Cosmos DB zahlen Sie nur für den bereitgestellten Durchsatz und die in einem Container (z.B. einem Container mit Dokumenten oder einer Tabelle mit Datensätzen oder einem aus Knoten und Kanten bestehenden Graphen) gespeicherten Daten. Der bereitgestellte Durchsatz, der in Anforderungseinheiten (Request Unit, RU) pro Sekunde bzw. RU/s abgerechnet wird, ermöglicht das Lesen oder Schreiben von Daten in Containern. Jeder Container wird auf Stundenbasis nach dem bereitgestellten Durchsatz in Schritten von 100 RU/s (mindestens 400 RU/s) sowie den gespeicherten Daten (in GB) abgerechnet. Unbegrenzte Container weisen mindestens 100 RU/s pro Partition auf.

Einheit Preis
SSD-Speicher (pro GB) $- /GB/Monat
Reservierte RUs/Sekunde (pro 100 RUs, 400 RUs mindestens) $-
Es gelten die Standardsätze für die Datenübertragung. Die geschätzten monatlichen Preise basieren auf 730 Stunden pro Monat.

Skalieren von Azure Cosmos DB-Containern

Für Workloads mit hohen Durchsatz- und Speicheranforderungen können Sie unbegrenzte Container erstellen, indem Sie beim Erstellen des Containers ein Partitionsschlüssel definieren. Unbegrenzte Container lassen sich nahtlos horizontal hochskalieren, wenn die Menge der gespeicherten Daten und der bereitgestellte Durchsatz steigen.

Azure Cosmos DB-Emulator (kostenlos)

Laden Sie den kostenlosen Azure Cosmos DB-Emulator herunter, um Anwendungen mithilfe von Azure Cosmos DB auf Ihrem lokalen Computer zu entwickeln und zu testen. Sobald Sie mit der Funktionsweise Ihrer Anwendung zufrieden sind, können Sie sie bereitstellen, indem Sie einfach in Ihrer Konfiguration auf eine Azure Cosmos DB-Instanz in der Cloud zeigen.

Zwei Möglichkeiten, um CosmoDB kostenlos zu testen

Testen Sie Azure Cosmos DB im Rahmen eines kostenlosen Azure-Kontos.

Nutzen Sie für eine begrenzte Zeit die Vorteile von Azure Cosmos DB auch ohne Abonnement – kostenlos und ohne jede Verpflichtung. Informationen dazu finden Sie unter Azure Cosmos DB kostenlos testen.

Weltweite Verfügbarkeit mit Georeplikation

Eine Azure Cosmos DB-Datenbank kann global verteilt werden, damit Sie problemlos weltweit verfügbare Apps erstellen können. Dabei werden all Ihre Daten automatisch in den von Ihnen angegebenen Regionen repliziert. Ihre App wird weiterhin mit einem logischen Endpunkt ausgeführt, Ihre Daten werden jedoch automatisch aus der Region mit der geringsten Entfernung zu Ihren Benutzern bereitgestellt. Dabei wird ein intuitives Programmiermodell angewendet, das Datenkonsistenz und hohe Verfügbarkeit sicherstellt. Zur Berechnung der Kosten global verteilter Container werden die in jeder Region genutzte Speicherkapazität und der bereitgestellte Durchsatz für die einzelnen Azure Cosmos DB-Container mit der Anzahl von Regionen multipliziert, die einem Azure Cosmos DB-Datenbankkonto zugeordnet sind. Für die Übertragung der Replikationsdaten zwischen Regionen fallen die standardmäßigen Gebühren für die Datenübertragung an.

Abfragen mit hohem Durchsatz und geringer Latenz

Azure Cosmos DB ermöglicht es Ihnen, Durchsatz und Speicherplatz bei Bedarf weltweit, elastisch und unabhängig zu skalieren und garantiert eine End-to-End-Latenz für seine Kunden im 99. Perzentil. Lese- und Schreibanforderungen werden immer über Ihre lokale Region verarbeitet, während die Daten global verteilt werden. Um die Leistung zusätzlich zu optimieren, können Sie das automatische Indexverhalten anpassen.

Support und SLA

  • Technischer Support für alle zur allgemeinen Verfügbarkeit freigegebenen Azure-Dienste, einschließlich Azure Cosmos DB, steht über den Azure-Support ab $29/Monat zur Verfügung. Der Support für die Abrechnungs- und Abonnementverwaltung wird kostenlos bereitgestellt.
  • SLA: Wir garantieren eine Verfügbarkeit von mindestens 99,99 % für Datenbanken mit einer Region und 99,999 % für Datenbanken mit mehreren Regionen für die erfolgreiche Verarbeitung von Anforderungen und die Durchführung von Vorgängen in Azure Cosmos DB. Weitere Informationen zur SLA finden Sie auf der SLA-Seite.

FAQ

  • In Azure Cosmos DB wird der Durchsatz in Anforderungseinheiten (Request Units, RUs) gemessen. 1 RU entspricht dem Durchsatz der GET-Anforderung für ein Element mit einer Größe von 1 KB. Jeder Vorgang in Azure Cosmos DB – einschließlich der Ausführung von Lese- und Schreibvorgängen, SQL-Abfragen sowie gespeicherten Prozeduren – verfügt über einen deterministischen Wert für die Anforderungseinheiten, der auf dem erforderlichen Durchsatz zum Abschließen des Vorgangs basiert. Im Hinblick auf den Durchsatz Ihrer Anwendung müssen Sie sich also keine Gedanken um das Zusammenspiel von CPU, E/A-Leistung und Arbeitsspeicher machen, sondern können mit einer einzigen Kennzahl arbeiten: der Anforderungseinheit.

    Eine über bereitgestellte Anforderungseinheiten pro Sekunde verbrauchte Anforderungseinheit und ein Bucket von einer Minute sind das gleiche.

    Weitere Informationen zu Anforderungseinheiten und Hilfe beim Ermitteln der Anforderungen Ihrer Container erhalten Sie hier.

  • Abgerechnet wird der für Ihren Azure Cosmos DB-Container bereitgestellte Durchsatz (RU/s) auf Stundenbasis für den Zeitraum der Bereitstellung.

    Wenn Sie in der Region „USA, Osten 2“ ein Konto mit zwei Containern mit einem bereitgestellten Durchsatz von 500 RU/s bzw. 700 RU/s erstellen, beläuft sich der gesamte bereitgestellte Durchsatz auf 1.200 RU/s. Daher würde Ihnen Folgendes berechnet: 12 × $- = $-/Stunde.

    Wenn Sie aufgrund geänderter Durchsatzanforderungen die Kapazität der Container um jeweils 500 RU/s erhöhen und gleichzeitig einen neuen unbegrenzten Container mit 20.000 RU/s erstellen, beträgt Ihre bereitgestellte Gesamtkapazität 22.200 RU/s (1.000 RU/s + 1.200 RU/s + 20.000 RU/s). Ihre Rechnung sähe dann folgendermaßen aus $- × 222 = $-/Stunde.

    Wenn in einem Monat mit 720 Stunden Ihr bereitgestellter Durchsatz 500 Stunden lang 1.200 RU/s und während der restlichen 220 Stunden 22.200 RU/s betrug, weist Ihre Monatsrechnung Folgendes aus: 500 × $-/Stunde + 220 × $-/Stunde = $-/Stunde.

  • Wenn Sie sich dafür entscheiden, Container in mehreren geographischen Regionen zu erstellen, werden Ihnen der Durchsatz und die Speicherkapazität für jeden Container in jeder Region und die Datenübertragung zwischen den Regionen in Rechnung gestellt. Nehmen wir beispielsweise an, Sie stellen einen Container in der Region „USA, Westen“ mit einem Durchsatz von 10.000 RU/s bereit und speichern im jeweiligen Monat 1 TB Daten. Weiterhin fügen Sie drei Regionen hinzu (d.h. „USA, Osten“, „Europa, Norden“ und „Asien, Osten“) mit jeweils der gleichen Speicherkapazität und dem gleichen Durchsatz. Ihre monatliche Gesamtrechnung (basierend auf 31-Tage-Monaten) sieht dann wie folgt aus:

    Element Verbrauch (Monat) Satz Monatliche Kosten
    Rechnung für den Durchsatz für Container in „USA, Westen“ 10.000 RU/s x 24 x 31 $- pro 100 RU/s pro Stunde $-
    Rechnung für den Durchsatz für drei zusätzliche Regionen – „USA, Osten“, „Europa, Norden“ und „Asien, Osten“ 3 x 10.000 RU/s x 24 x 31 $- pro 100 RU/s pro Stunde $-
    Rechnung für den Speicher für Container in „USA, Westen“ 1 TB $-/GB $-
    Rechnung für den Speicher für drei zusätzliche Regionen („USA, Osten“, „Europa, Norden“ und „Asien, Osten“) 3 x 1 TB $-/GB $-
    Gesamt $-

    Nehmen wir außerdem an, Sie übertragen jeden Monat 100 GB Daten aus dem Container in der Region „USA, Westen“, um Daten in den Regionen „USA, Osten“, „Europa, Norden“ und „Asien, Osten“ zu replizieren. Ausgehende Daten werden nach der Datenübertragungsrate abgerechnet.

  • Die Speicherkapazität wird in Einheiten der maximalen Menge an gespeicherten Daten pro Stunde (in GB) für einen Zeitraum von einem Monat abgerechnet. Wenn Sie beispielsweise in der ersten Hälfte des Monats 100 GB Speicher und in der zweiten Hälfte des Monats 50 GB Speicher nutzen, wird Ihnen eine Nutzung von 75 GB Speicher für diesen Monat in Rechnung gestellt.

  • Ihnen wird für jede Stunde, die der Container vorhanden ist, die Pauschale in Rechnung gestellt. Dies ist unabhängig von der Nutzung oder davon, ob der Container weniger als eine Stunde aktiv ist. Wenn Sie beispielsweise einen Container erstellen und diesen fünf Minuten später löschen, wird auf Ihrer Rechnung eine Stunde aufgeführt.

  • Wenn Sie den bereitgestellten Durchsatz um 9:30 Uhr von 400 RU/s auf 1.000 RU/s erhöhen und um 10:45 Uhr wieder auf 400 RU/s reduzieren, wird Ihnen der Durchsatz von 1.000 RU/s für zwei Stunden berechnet.

  • Sie können die Anzahl von Anforderungseinheiten für jeden Container in Ihrem Azure Cosmos DB-Konto über das Azure-Portal, über eins der unterstützten SDKs oder über die REST-API zentral hoch- oder herunterskalieren.

  • Informationen zum Ändern einer Sammlung der Leistungsstufen S1, S2 oder S3 in einen Container mit fester Größe (Sammlung) finden Sie unter Ändern von Leistungsstufen mit dem Azure-Portal.

    Informationen zum Ändern eines vorhandenen Containers mit fester Größe (Sammlung) in einen unbegrenzten Speichercontainer (Sammlung) finden Sie unter Partitionieren und Skalieren von Daten in Azure Cosmos DB.

Ressourcen

Kalkulieren Sie die monatlichen Kosten für Azure-Dienste

Lesen Sie die häufig gestellten Fragen zu den Preisen von Azure

Erfahren Sie mehr über Azure Cosmos DB

Sehen Sie sich technikbezogene Lernprogramme, Videos und weitere Ressourcen an

Zur Schätzung hinzufügen Für die Anzeige im Rechner „v“ drücken Im Rechner anzeigen

Mit einem Guthaben von $200 lernen und erstellen und von weiteren kostenlosen Produkten profitieren

Kostenloses Konto