Navigation überspringen

Überwachen Sie die Integrität Ihrer Notfallwiederherstellung mit Log Analytics

Veröffentlicht am 29 August, 2019

Program Manager II, R&D Compute MDR IDC (Hyd)

Wenn Sie Azure Site Recovery einführen, kann die Überwachung Ihres Setups sehr fordernd sein. Sie müssen sicherstellen, dass die Replikation für alle geschützten Instanzen fortgesetzt wird und virtuelle Computer immer für ein Failover bereit sind. In Azure Site Recovery wird dies über einen Point-in-Time-Integritätsstatus, aktive Integritätswarnungen und die Trends der letzten 72 Stunden sichergestellt. Es sind jedoch immer noch mehrere Arbeitsstunden erforderlich, um diese Signale nachzuverfolgen und zu analysieren. Das Problem verschärft sich mit steigender Anzahl der geschützten Instanzen. Für Hunderte virtuelle Computer kann ein gesamtes Team aus Experten für die Notfallwiederherstellung erforderlich sein.

In verschiedenen Feedbackforen haben wir gelesen, dass unsere Kunden zu viele Warnungen empfangen. Selbst mit diesen Warnungen waren langfristige Korrekturmaßnahmen schwer zu ermittelt, da es keinen zentralen Bereich gibt, in dem Verlaufsdaten angezeigt werden. Kunden haben uns mitgeteilt, dass sie verschiedene Metriken wie die RPO-Integrität (Recovery Point Objective) im Zeitverlauf, die Datenänderungsrate (Fluktuation) von VM-Datenträgern im Zeitverlauf, den aktuellen Status der VM und den Testfailoverstatus nachverfolgen können müssen. Für Kunden ist zudem wichtig, so über Warnungen benachrichtigt zu werden, wie es die Complianceanforderungen für Geschäftskontinuität und Notfallwiederherstellung des Unternehmens vorgeben.

Integrierte Lösung mit Protokollen in Azure Monitor und Log Analytics

Azure Site Recovery bietet eine integrierte Lösung für die Überwachung und erweiterte Warnungen durch Protokolle in Azure Monitor. Sie können nun die Diagnoseprotokolle vom Site Recovery-Tresor an einen Arbeitsbereich in Log Analytics übertragen. Diese sogenannten Azure Monitor-Protokolle werden ab heute auf dem Blatt Create diagnostic setting (Diagnoseeinstellung erstellen) angezeigt.

Die Protokolle werden für virtuelle Azure-Computer, VMware-Computer oder physische Computer generiert, die durch Azure Site Recovery geschützt werden.

Diagnoseeinstellungen

Sobald der Arbeitsbereich mit Daten gefüllt wird, können die Protokolle mit der Kusto-Abfragesprache (Kusto Query Language) abgefragt werden, um Verlaufstrends, Point-in-Time-Momentaufnahmen und Dashboards auf Notfallwiederherstellungsadministratorebene und auf Führungsebene für eine konsolidierte Ansicht zu erstellen. Die Daten können von mehreren Site Recovery-Tresoren aus in Arbeitsbereiche eingespeist werden. Im Folgenden finden Sie beispielhafte Anwendungsfälle, die derzeit mit dieser Integration möglich sind:

  • Momentaufnahmen der Replikationsintegrität aller geschützten Instanzen in einem Kreisdiagramm
  • RPO-Trends einer geschützten Instanz im Zeitverlauf
  • Trend der Datenänderungsrate aller Datenträger einer geschützten Instanz im Zeitverlauf
  • Momentaufnahmen des Testfailoverstatus aller geschützten Instanzen in einem Kreisdiagramm
  • Übersicht wie auf dem Blatt „Replizierte Elemente“
  • Warnung, wenn bei über 50 geschützten Instanzen ein kritischer Status vorliegt
  • Warnung, wenn die RPO bei über 50 geschützten Instanzen 30 Minuten übersteigt
  • Warnung, wenn das letzte Notfallwiederherstellungsverfahren über 90 Tage in der Vergangenheit liegt
  • Warnung, wenn ein bestimmter Site Recovery-Auftragstyp fehlschlägt

Beispiele für Anwendungsfälle

Beispiele für Anwendungsfälle

Das sind jedoch nur einige Beispiele. Weitere Informationen zu den Funktionen und weitere Beispiele finden Sie im Artikel Überwachen von Site Recovery mit Azure Monitor-Protokollen. Sie können Dashboardlösungen anhand dieser Daten erstellen, um die Überwachung Ihres Notfallwiederherstellungssetups vollständig anzupassen. Im Folgenden sehen Sie ein Beispieldashboard:

Dashboardlösung in Log Analytics

Azure bietet native Hochverfügbarkeit und Zuverlässigkeit für Ihre unternehmenskritischen Workloads. Sie können Ihren Schutz ausbauen und Complianceanforderungen erfüllen, indem Sie die Notfallwiederherstellungsfunktion von Azure Site Recovery nutzen. Der Einstieg in Azure Site Recovery ist einfach. Machen Sie sich zuvor mit den Preisen vertraut, und registrieren Sie sich für eine kostenlose Microsoft Azure-Testversion. Im Azure Site Recovery-Forum auf MSDN finden Sie weitere Informationen und können Kontakt mit anderen Kunden aufnehmen.