Navigation überspringen

Apache Kafka für HDInsight mit Azure Managed Disks

In der Vorschau Dies ist jetzt in der Vorschau verfügbar.

Aktualisierungsdatum: Montag, 3. Juli 2017

Wir freuen uns, Apache Kafka mit Azure Managed Disks (Vorschauversion) für die HDInsight-Plattform ankündigen zu können. Benutzer können nun Kafka-Cluster mit verwalteten Datenträgern direkt über das Azure-Portal bereitstellen, ohne sich registrieren zu müssen. So können sie im vollen Umfang von der exponentiell höheren Skalierbarkeit und den deutlich geringeren Kosten bei der Skalierung von Workloads profitieren.

Vor einigen Monaten haben wir eine eingeschränkte Vorschauversion von verwalteten Kafka-Clustern für Azure HDInsight angekündigt. Durch die Erweiterung mit Kafka für HDInsight wird die Erfassungskomponente für skalierbares Open Source-Streaming in Azure ergänzt. Neben den Skalierungs- und Leistungsvorteilen von Apache Kafka profitieren Kafka HDInsight-Kunden von folgenden Vorteilen:

·        Aussicht auf einen verwalteten Open Source-Kafka-Cluster mit einer SLA mit 99,9 % Betriebszeit

·        Gesteuerter Ausgleich von Replikationen und Partitionen über verschiedene Azure-Updatedomänen und -Fehlerdomänen hinweg. Dadurch wird die Hochverfügbarkeit von Kafka-Partitionen in Umgebungen mit einer mehrdimensionalen Ansicht eines Racks gewährleistet. Dieses Tool ist auch als Open Source-Version hier verfügbar.

·        Sicherheits- und Compliancevorteile von Azure und HDInsight mit Zertifikaten wie SOC, PCI und DSS

  • Ein ganzheitliches Erlebnis für die Bereitstellung einer verwalteten und sicheren Streamingpipeline (Kafka, Storm oder Spark Streaming) in wenigen Minuten über vordefinierte Architekturen in Azure Resource Manager-Vorlagen

Erfahren Sie mehr über die Vorteile von Apache Kafka mit Azure Managed Disks.

  • HDInsight
  • Verwandtes Feedback