Erste Schritte mit der Azure in Open-Lizenzierung

Wenn Sie Azure in Open-Gutschriften bei einem Reseller erworben haben, wählen Sie eine der folgenden Einlöseoptionen, um die Azure-Dienste zu nutzen.

Neues Abonnement

Neues Abonnement aktivieren (mit Gutschriften)

Aktivieren

Vorhandenes Abonnement

Weitere Azure-Gutschriften hinzufügen zu einem vorhandenen Azure in Open-Abonnement

Gutschriften hinzufügen

Erwerben Sie Azure über Ihren Reseller

Microsoft Azure bietet Ihnen eine schnelle und einfache Möglichkeit, die Vorteile der Cloud für Ihr Unternehmen zu nutzen – beispielsweise durch die Senkung von IT-Kosten und eine Skalierung nach Bedarf. Ab sofort können Sie Azure über das Open License-Programm erwerben, das einfache, flexible Optionen für den Kauf von Clouddiensten über Ihren Microsoft-Vertragshändler bietet.

Eine vertraute, bequeme Kaufoption

Viele kleine und mittelständische Unternehmen erwerben Produkte über das Microsoft Open License-Programm, und jetzt steht Azure über dieselben bequemen Programme zur Verfügung wie die weiteren Microsoft-Softwareprodukte.

Erste Schritte

Der Einstieg in Azure ist einfach. Wenden Sie sich an Ihren Microsoft-Partner, und erfahren Sie, welche Vorteile die Cloud für Ihr Unternehmen bietet. Auf der Suche nach einem Partner? Besuchen Sie Microsoft Pinpoint, und starten Sie noch heute.

Sind Sie Microsoft-Partner?

Azure in Open bietet eine hervorragende Möglichkeit, Ihre Geschäftstätigkeit in der Cloud über eine vertraute Lizenzierungsoption zu erweitern, mit der Sie auf einfache Weise Clouddienste zu Ihren lokalen Lösungen hinzufügen können. Die Geschäftschancen in der Cloud wachsen rasant, wobei 35 % der Geschäfte in Azure über Partner wie Sie abgewickelt werden. Besuchen Sie die Seite Erste Schritte, und erfahren Sie, wie Sie diese Geschäftschancen nutzen können. Weitere Informationen für Partner stehen im Partner Marketing Center bereit. Dort finden Sie beispielsweise auch einen Preisrechner für das Open License-Programm.

Der Anfang ist kinderleicht. So funktioniert es

Azure-Zahlungsverpflichtungsgutschriften werden in Form von OSA-Schlüsseln (Online Service Activation) bei Ihrem Vertragshändler erworben. Sie können Ihre Gutschriften im Zeitraum von 12 Monaten ab Aktivierung Ihres OSA-Schlüssels für beliebige nutzungsbasierte Azure-Dienste einsetzen. Die jeweiligen Preise hängen davon ab, welche Dienste Sie tatsächlich nutzen. Eine vollständige Liste der für eine Zahlungsverpflichtung verfügbaren Azure-Dienste sowie die Preisdetails finden Sie hier.

Gutschriften für Azure-Dienste können in Schritten im Gegenwert von $100 pro erworbener Einheit eingelöst werden. Den entsprechenden Betrag einer Gutschrift für Azure-Dienste pro erworbener Einheit und Währung erfahren Sie in der Währungsauswahl. Die nachfolgende Tabelle enthält die Liste der Währungen, die zum Kauf von Azure verwendet werden können.
Afghanistan US-Dollar ($)
Albanien US-Dollar ($)
Algerien US-Dollar ($)
Angola US-Dollar ($)
Argentinien Argentinische Pesos ($)
Armenien US-Dollar ($)
Australien Australischer Dollar ($)
Österreich Euro (€)
Aserbaidschan US-Dollar ($)
Bahamas US-Dollar ($)
Bahrain US-Dollar ($)
Bangladesch US-Dollar ($)
Barbados US-Dollar ($)
Belarus US-Dollar ($)
Belgien Euro (€)
Belize US-Dollar ($)
Bermuda US-Dollar ($)
Bolivien US-Dollar ($)
Bosnien und Herzegowina US-Dollar ($)
Botsuana US-Dollar ($)
Brasilien Brasilianischer Real (R$)
Brunei Darussalam US-Dollar ($)
Bulgarien Euro (€)
Republik Kap Verde US-Dollar ($)
Kamerun US-Dollar ($)
Kanada Kanadischer Dollar ($)
Kaimaninseln US-Dollar ($)
Chile US-Dollar ($)
Kolumbien US-Dollar ($)
Republik Kongo US-Dollar ($)
Costa Rica US-Dollar ($)
Côte d'Ivoire US-Dollar ($)
Kroatien Euro (€)
Curaçao US-Dollar ($)
Zypern Euro (€)
Tschechische Republik Euro (€)
Dänemark Dänische Krone (kr)
Dominikanische Republik US-Dollar ($)
Ecuador US-Dollar ($)
Ägypten US-Dollar ($)
El Salvador US-Dollar ($)
Estland Euro (€)
Äthiopien US-Dollar ($)
Faröer Inseln Euro (€)
Fidschi US-Dollar ($)
Finnland Euro (€)
Frankreich Euro (€)
Georgien US-Dollar ($)
Deutschland Euro (€)
Ghana US-Dollar ($)
Griechenland Euro (€)
Guatemala US-Dollar ($)
Honduras US-Dollar ($)
Hongkong Hongkong-Dollar (HK$)
Ungarn Euro (€)
Island Euro (€)
Indien Indische Rupie (₹)
Indonesien Indonesische Rupiah (Rp)
Irak US-Dollar ($)
Irland Euro (€)
Israel US-Dollar ($)
Italien Euro (€)
Jamaika US-Dollar ($)
Japan Japanischer Yen (¥)
Jordanien US-Dollar ($)
Kasachstan US-Dollar ($)
Kenia US-Dollar ($)
Südkorea Südkoreanische Won (₩)
Kuwait US-Dollar ($)
Kirgisistan US-Dollar ($)
Lettland Euro (€)
Libanon US-Dollar ($)
Libyen US-Dollar ($)
Liechtenstein Schweizer Franken (CHF)
Litauen Euro (€)
Luxemburg Euro (€)
Macau US-Dollar ($)
Mazedonien (ehemalige jugoslawische Republik) US-Dollar ($)
Malaysia Malaysischer Ringgit (RM$)
Malta Euro (€)
Mauritius US-Dollar ($)
Mexiko Mexikanischer Peso (MXN$)
Republik Moldau US-Dollar ($)
Monaco Euro (€)
Mongolei US-Dollar ($)
Montenegro US-Dollar ($)
Marokko US-Dollar ($)
Namibia US-Dollar ($)
Nepal US-Dollar ($)
Niederlande Euro (€)
Neuseeland Neuseeländischer Dollar ($)
Nicaragua US-Dollar ($)
Nigeria US-Dollar ($)
Norwegen Norwegische Krone (kr)
Oman US-Dollar ($)
Pakistan US-Dollar ($)
Palästinensische Autonomiebehörde US-Dollar ($)
Panama US-Dollar ($)
Paraguay US-Dollar ($)
Peru US-Dollar ($)
Philippinen US-Dollar ($)
Polen Euro (€)
Portugal Euro (€)
Puerto Rico US-Dollar ($)
Katar US-Dollar ($)
Rumänien Euro (€)
Russische Föderation Russische Rubel (руб)
Ruanda US-Dollar ($)
Saint Kitts und Nevis US-Dollar ($)
Saudi-Arabien Saudi-Riyal (SR)
Senegal US-Dollar ($)
Serbien US-Dollar ($)
Singapur US-Dollar ($)
Slowakei Euro (€)
Slowenien Euro (€)
Südafrika Südafrikanischer Rand (R)
Spanien Euro (€)
Sri Lanka US-Dollar ($)
Schweden Schwedische Krone (kr)
Schweiz Schweizer Franken (CHF)
Taiwan Taiwanesische Dollar (NT$)
Tadschikistan US-Dollar ($)
Tansania US-Dollar ($)
Thailand US-Dollar ($)
Trinidad und Tobago US-Dollar ($)
Tunesien US-Dollar ($)
Türkei Türkische Lira (TL)
Turkmenistan US-Dollar ($)
Uganda US-Dollar ($)
Ukraine US-Dollar ($)
Vereinigte Arabische Emirate US-Dollar ($)
Vereinigtes Königreich Britisches Pfund (£)
USA US-Dollar ($)
Uruguay US-Dollar ($)
Usbekistan US-Dollar ($)
Venezuela US-Dollar ($)
Vietnam US-Dollar ($)
Amerikanischen Jungferninseln US-Dollar ($)
Jemen US-Dollar ($)
Sambia US-Dollar ($)
Simbabwe US-Dollar ($)

*Der Wert einer Azure-Gutschrift gilt exklusive Verkaufssteuern.

Gutschriften zu Ihrem Abonnement hinzufügen

Sie können Ihren Azure in Open-Abonnements jederzeit neue Gutschriften hinzufügen. Wenden Sie sich dazu an Ihren Partner, und nutzen Sie den ursprünglichen Kaufprozess. Gutschriften werden nach dem FIFO-Prinzip (First in First out) eingesetzt, und die erworbenen Gutschriften müssen nach der Aktivierung innerhalb von 12 Monaten genutzt werden.

Wenn Sie Gefahr laufen, Ihre Gutschriften aufzubrauchen, bevor Sie über Ihren Partner neue Gutschriften erworben haben, können Sie unter Verwendung einer Kreditkarte Gutschriften zu Ihrem Abonnement hinzufügen. Zu diesem Zweck wählen Sie das Abonnement, dem Gutschriften hinzugefügt werden sollen, im Nutzungs- und Abrechnungsportal aus. Wählen Sie "Gutschriften hinzufügen" und anschließend als Zahlungsmethode die Kreditkartenoption aus.

In den folgenden Ländern ist diese Option nicht verfügbar:

  • Aserbaidschan
  • Belarus
  • Brasilien
  • Kanada
  • Japan
  • Kasachstan
  • Südkorea
  • Russische Föderation
  • Taiwan
  • Ukraine

Support anfordern

Falls Sie Unterstützung benötigen, wenden Sie sich an Ihren Vertragshändler, oder senden Sie uns eine Supportanfrage über das klassische Microsoft Azure-Portal. Bei Abonnements- und Abrechnungsproblemen benötigen Sie keinen Supportvertrag. Technisch behebbare Probleme jedoch setzen einen Azure-Supportplan voraus, der separat fakturiert wird.

Details zu verfügbaren Supportplänen finden Sie auf der Seite Azure-Supportpläne.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

  • Die jeweiligen Preise hängen davon ab, welche Dienste Sie tatsächlich nutzen. Detaillierte Preisinformationen zu Azure-Diensten finden Sie unter http://azure.microsoft.com/de-de/pricing/overview/.

  • Die Preise für Azure werden basierend auf der Nutzung des spezifischen Diensts berechnet. Beispielsweise unterscheidet sich der Preis für Azure Backup von dem für Azure Storage, da Azure Backup zusätzliche Funktionen wie z. B. Sicherungskomprimierung, Datenverschlüsselung und die Netzwerkbandbreite zum Wiederherstellen von Sicherungen umfasst.

  • Die Azure in Open-Volumenlizenzierung bietet eine neue Möglichkeit für Kunden, um Azure-Dienste von ihren Microsoft-Partnern zu beziehen. Kunden erwerben Azure-SKUs über die Volumenlizenzprogramme Open, Open Value oder Open Value Subscription. Azure in Open-Käufe sind für 12 Monate nach der Aktivierung gültig und müssen innerhalb von fünf Jahren ab dem Kaufdatum aktiviert werden.

    Die SKUs werden in Form eines OSA-Schlüssels (Online Service Activation) bereitgestellt, die ein Reseller von einem Händler erwirbt und an einen Kunden verkauft. Der vollständige Kaufbetrag wird auf einen einzigen OSA-Schlüssel übertragen, sofern zum Zeitpunkt des Kaufs nicht anders angegeben.

    Wenn die Bestellung bearbeitet wurde, kann der OSA-Schlüssel über das Volume Licensing Service Center abgerufen und im Azure-Kontoportal unter http://aka.ms/azureinopen aktiviert werden.

  • Vor August 2014 konnten Kunden Azure-Käufe entweder über azure.microsoft.com oder im Rahmen eines Enterprise Agreements (EA) mit Microsoft tätigen. Mit dieser Änderung steht Azure ab sofort über eine vertraute Lizenzierungsoption zur Verfügung, die die Vorteile der Microsoft-Volumenlizenzierung bietet.

    Ein Hauptvorteil beim Erwerb von Azure über das Open License-Programm besteht darin, dass Kunden mit denselben Resellern zusammenarbeiten können, über die sie im Rahmen von Open License-Volumenlizenzprogrammen möglicherweise bereits andere Produkte erwerben. Auf diese Weise profitieren die Kunden vom Service und Fachwissen des Resellers und erhalten Unterstützung bei der Verwaltung ihres Kontos.

  • Wenn Sie nach einem Reseller suchen, der Sie bei Käufen im Rahmen des Azure in Open-Lizenzprogramms unterstützen kann, besuchen Sie Microsoft Pinpoint.

  • Azure in Open steht in Ländern zur Verfügung, in denen es Partner für das Open-Lizenzprogramm gibt, die auch Azure Direct anbieten. Hier können Sie prüfen, ob das Open-Lizenzprogramm in Ihrem Land verfügbar ist.

  • Kunden mit Open-Lizenzierung können im Azure Marketplace alle BYOL-Angebote (Verwendung Ihrer eigenen Lizenz) erwerben. Bei nutzungsbasierten Angeboten muss ein neues Abonnement mit Kreditkarteninformationen zugeordnet werden. Einige Azure-Dienste können jedoch über das Open License-Programm als separate Benutzerlizenzen mit einjähriger Laufzeit erworben werden. Azure Active Directory Basic und Premium sowie Enterprise Mobility Suite (EMS) sind Beispiele für benutzerbasierte Lizenzen, die jährlich und separat erworben werden.

    Einige Dienste stehen nicht an allen Datencenterstandorten zur Verfügung. Sie können hier prüfen, welche Dienste in den jeweiligen Datencentern angeboten werden.

  • Azure Government ist eine Cloudlösung in einem physisch isolierten Datencenter und Netzwerk in den Vereinigten Staaten, die speziell auf die Anforderungen der US-Regierung ausgelegt ist. Aktuell kann Azure in Open nicht zum Erwerb von Diensten über die Azure Government-Cloud genutzt werden.

  • Nein. Azure in Open ermöglicht keine Übertragung der Kontingente auf Zeiträume in der Zukunft. Kunden können den Schlüssel ab dem Tag der Aktivierung 12 Monate lang nutzen, danach verfällt er. Falls ein Kunde mehrere OSA-Schlüssel zu unterschiedlichen Zeiten aktiviert, hat jeder Schlüssel sein eigenes Ablaufdatum, abhängig vom jeweiligen Aktivierungsdatum.

  • Wenn Sie ein Azure in Open-Abonnement einem EA zuordnen, verfallen alle nicht in Anspruch genommenen Azure in Open-Gutschriften. Bevor Sie einem EA ein Azure in Open-Konto zuordnen, sollten Sie daher die relevante Azure EA-Dokumentation lesen. Um zu verhindern, dass Gutschriften verfallen, sollten Kunden die Gutschriften ihrer Azure in Open-Abonnements vollständig aufbrauchen, bevor sie das Konto ihrem EA hinzufügen.

  • Über das Verwaltungsportal können Sie die Azure-Dienste konfigurieren und nutzen. Das Portal für Nutzung- und Abrechnung dient zur Nachverfolgung von Azure-Abonnements und zur Anzeige von Informationen zu Nutzung, Verbrauch und Guthaben. Hier können Sie auch Ihre Kontodetails aktualisieren. Das Vorschauportal kombiniert diese Informationen und kann alternativ zu den anderen Portalen eingesetzt werden. Sie können über http://azure.microsoft.com/account/ auf alle drei Portale zugreifen.

  • Kunden verwenden das klassische Microsoft Azure-Portal, um Domänen, Endbenutzer, Abonnements und Co-Administratoren zu verwalten. Kunden können die Verwaltung ihres Kontos auch an einen Microsoft-Partner übertragen oder ihr Konto gemeinsam mit einem Partner verwalten.

  • Kunden, die vor dem 14. Juli 2014 über einen beliebigen Angebotstyp (Azure-Testversionen und Office 365 eingeschlossen) ein Azure-Konto erstellt haben, sollten unter Verwendung einer abweichenden E-Mail-Adresse ein neues Azure in Open-Abonnemen erstellen.

  • Reseller müssen mit ihren Kunden zusammenarbeiten und als Co-Administrator im Konto hinzugefügt werden, um ein Kundenkonto verwalten zu können. Diese Einrichtung erfolgt im Abschnitt "Einstellungen" des Verwaltungsportals. Reseller können sich anschließend an jedem Kundenportal anmelden, um das Konto zu überwachen und zu verwalten.

  • Sie können sich an Ihrem Konto anmelden, um Guthaben und Nutzung anzuzeigen. Darüber hinaus erhalten Sie automatisch eine E-Mail-Benachrichtigung, wenn Ihr Guthaben auf 30 % des anfänglichen Werts absinkt. Mithilfe des Features für Abrechnungswarnungen können Sie zudem bis zu fünf konfigurierbare Warnungen erstellen, mit denen Sie in einer E-Mail informiert werden, wenn das verbleibende Guthaben den konfigurierten Wert erreicht. Jede Warnung kann so eingerichtet werden, dass sie an zwei E-Mail-Adressen gesendet wird. Die Warnungen werden auf Abonnementebene erstellt, im Nutzungs- und Abrechnungsportal auf der Registerkarte "Warnungen" konfiguriert und im Folgenden ausführlicher beschrieben.

    Azure in Open-Abrechnungswarnungen:

    • Verbleibendes Tokenguthaben: Restguthaben beläuft sich auf 30 % oder weniger des ursprünglichen Tokenguthabens.
    • Tokenablauf: Nur noch 30 Tage bis zum Tokenablaufdatum. Ungenutzte Guthaben verfallen nach dem Ablaufdatum.
    • Verbleibendes Abonnementguthaben: Das verbleibende Gesamtguthaben ist geringer als der konfigurierte Betrag bzw. entspricht diesem.
  • Wenn das Guthaben eines Azure in Open-Abonnements auf Null absinkt, werden die Dienste gesperrt. Die Daten werden für 90 Tage beibehalten, und die Dienste können reaktiviert werden, sobald dem Abonnement Guthaben hinzugefügt wird. Möglicherweise müssen jedoch einige Dienste erneut bereitgestellt werden.

  • Kunden können sich entweder direkt an ihre Partner wenden oder online einen Supportfall über das klassische Microsoft Azure-Portal senden. Bei Abonnements- und Abrechnungsproblemen benötigen Sie keinen Supportvertrag. Für die Behebung technischer Probleme ist jedoch ein Azure-Supportplan erforderlich, der per Kreditkarte erworben werden kann. Microsoft-Support erhalten Sie über die folgenden Links:

  • Jede Azure-Workload ist anders, und das Supportteam für die Abrechnung muss prüfen, ob eine Übertragung möglich ist.