Regen oder Sonnenschein: Azure Maps Weather Services bietet Ihrem Unternehmen Erkenntnisse.

Veröffentlicht am 28 Oktober, 2019

Principal PM Manager, Azure Maps

Das Wetter erfüllt Autofahrer, Transportdienstleister, Landwirte, Händler mit Angst – ebenso wie alle anderen Menschen, die es überstehen müssen. Wir können das Wetter aber auch akzeptieren und Wetterdaten zu unserem Vorteil nutzen, indem wir sie in unser tägliches Leben integrieren.

Azure Maps freut sich, die Vorschauversion einer neuen Gruppe von Wetterdiensten bekannt zu geben, die Azure-Kunden in ihre Anwendungen integrieren können. Außerdem ist Azure Maps stolz darauf, eine Partnerschaft mit AccuWeather bekannt geben zu können – dem führenden Wetterdienstanbieter, der weltweit als genaueste Quelle von Wettervorhersagen und -warnungen anerkannt und dokumentiert ist. Azure Maps Weather Services fügt unserem Portfolio von nativen räumlichen Azure-Diensten für die Anwendungen von Microsoft-Unternehmenskunden eine neue Ebene von ortsspezifischen Echtzeitinformationen hinzu.

„Die Partnerschaft von AccuWeather mit Microsoft gibt allen Azure Maps-Kunden die Möglichkeit, ganz einfach authentische und extrem genaue wetterbasierte Ortsinformationen und Streckenführungen zu nutzen und in ihre Anwendungen zu integrieren. Das bietet vollkommen neue Möglichkeiten“, so Dr. Joel N. Myers, Gründer und CEO von AccuWeather. „Wir sind über diese Zusammenarbeit mit Microsoft hocherfreut, da sie Organisationen jeder Größe neue Möglichkeiten bietet, unsere überragenden Wetterdaten ganz nach ihren eigenen Anforderungen zu nutzen.“

Leistungsumfang von Azure Maps Weather Services

Globale Ansicht einer Azure Maps-Karte mit als Ebene darüber eingeblendeten neuen Wetterdienstinformationen.

Die Aufnahme von Weather Services in Azure Maps bedeutet, dass Kunden jetzt über eine einfache Möglichkeit verfügen, hochgradig dynamische Echtzeitwetterdaten und -visualisierungen in ihre Anwendungen zu integrieren. Es gibt eine Vielzahl von Szenarien, in denen globale Wetterinformationen für Unternehmensanwendungen benötigt werden. Im Auto können wir unser Telefon verwenden oder einen intelligenten Lautsprecher nach dem Wetter fragen. Unser Auto kann den besten Weg basierend auf der Verkehrslage, dem Wetter und persönlichen Zeitvorgaben für uns ermitteln.

Transportunternehmen können nun Wetterinformationen in dynamische Routenalgorithmen einspeisen, um die besten Routenbedingungen für die jeweilige Ladung zu ermitteln. Landwirte können auf intelligenten Bewässerungssystemen verbundenes Edgecomputing ausführen, um über anstehenden Regen informiert zu bleiben und so die Felder vor Überwässerung zu bewahren und Wasser als wertvolle Ressource einzusparen. Händler können Informationen zu Wettervorhersagen nutzen, um den Bedarf nach großen Warenmengen zu ermitteln und ihre Lieferkette zu optimieren.

Wussten Sie schon, dass die meisten Akkus in elektrischen Fahrzeugen bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt einen Teil ihrer Ladung verlieren? Mit Azure Maps Weather Services können Sie die Reichweite Ihres Fahrzeugs mithilfe der aktuellen oder vorhergesagten Temperaturen ermitteln. Über die Reichweite unter Berücksichtigung dieser Verringerung der Akkulebensdauer kann bestimmt werden, wie weit ein Fahrzeug auf einer Strecke fahren kann, wann die Ankunft erwartet wird, ob sich Ladestationen in der Nähe befinden oder welche Hotels noch zu erreichen sind. Temperaturen unter dem Gefrierpunkt sorgen auch für eine längere Ladezeit des Akkus, sodass mehr Zeit an der Ladestation verbracht werden muss.

Wenn Temperaturabfälle an der Ladestation bekannt sind, kann der Zeitraum, den ein Fahrer an der Ladestation verbringt, berechnet werden. Dies wiederum ermöglicht den Betreibern von Ladestationen, Produktivitätsmetriken für ihre einzelnen Stationen anhand der Wetterbedingungen anzupassen.

Azure Maps-Darstellung von Montana mit einem Wetterradar als überlagerter Ebene.

Azure Maps Weather Services als Vorschauversion

Azure Maps Weather Services ist als Vorschauversion mit den folgenden Funktionen verfügbar:

  • Wetterkachel-API: Ruft Radar- und Infrarot-Rasterwetterkacheln ab, die für die Integration in das Azure Maps SDK formatiert sind. Standardmäßig verwendet Azure Maps Vektorkartenkacheln für das Web-SDK (siehe Zoomfaktoren und Linienraster). Das Azure Maps SDK muss nicht verwendet werden, und Entwickler können Azure Maps Weather Services nach Belieben in die eigenen Azure Maps-Anwendungen integrieren.
  • Aktuelle Bedingungen: Gibt detaillierte aktuelle Wetterbedingungen für einen Ort an den angegebenen Koordinaten zurück, z. B. Niederschlag, Temperatur und Wind. Standardmäßig werden die aktuellsten Wetterbedingungen zurückgegeben. Es können aber auch Beobachtungen aus den letzten 6 oder 24 Stunden für einen bestimmten Ort abgerufen werden.
  • Minütliche Vorhersage: Fordert für einen gegebenen Ort minutengenaue Vorhersagen für die nächsten 120 Minuten an. Benutzer können Wettervorhersagen im Intervall von 1, 5 oder 15 Minuten anfordern. Die Antwort enthält Details wie die Art des Niederschlags (Regen, Schnee oder eine Mischung aus beiden), die Startzeit und die Niederschlagsintensität.
  • Stündliche Vorhersage: Fordert für einen Ort an den angegebenen Koordinaten detaillierte Wettervorhersagen für die nächsten 1, 12, 24 (1 Tage), 72 (3 Tage), 120 (5 Tage) und 240 Stunden (10 Tage) an. Die API gibt Details wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Wind, Niederschlag und UV-Index zurück.
  • Vierteltägliche Vorhersage: Fordert detaillierte Wettervorhersagen für einen gegebenen Ort anhand eines Vierteltags für die nächsten 1, 5, 10 oder 15 Tage an. Die Antwortdaten werden in Vierteln eines Tages wiedergegeben – Morgen, Nachmittag, Abend und Nacht. Es werden Details wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Wind, Niederschlag und UV-Index zurückgegeben.
  • Tägliche Vorhersage: Gibt detaillierte Wettervorhersagen wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Wind für einen Ort an den angegebenen Koordinaten anhand des Tages für die nächsten 1, 5, 10, 15, 25 oder 45 Tage zurück. Die API gibt Details wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Wind, Niederschlag und UV-Index zurück.
  • Wetter entlang einer Strecke: Die API für das Wetter entlang einer Strecke gibt hyperlokale (bis zu 1 km), minutengenaue Wetterangaben, Beurteilungen der Wettergefahr und Benachrichtigungen entlang einer Strecke zurück, die als Folge von Wegpunkten definiert wird. Dazu gehört eine Liste der Wettergefahren, die den jeweiligen Wegpunkt oder die Strecke beeinflussen. Der aggregierte Gefahrenindex für jeden Wegpunkt kann etwa verwendet werden, um Streckenabschnitte entsprechend ihrer Sicherheit für den Fahrer darzustellen. Die Daten werden alle fünf Minuten aktualisiert. Der Dienst ergänzt den Azure Maps-Routendienst, über den Sie zuerst eine Strecke zwischen einem Ursprung und einem Ziel anfordern. Diese Informationen verwenden Sie dann als Eingabe für den Endpunkt zur Ermittlung des Wetters entlang der Strecke.

Durch Verwenden von Azure Maps Weather Service entlang einer berechneten Strecke (mithilfe des Azure Maps-Routendiensts) können Kunden Wetterbenachrichtigungen für Wegpunkte generieren, an denen eine besonders hohe Wettergefahr besteht. Wenn für das Fahrzeug bei der Ankunft an einem Wegpunkt starker Regen erwartet wird, wird eine Wetterbenachrichtigung generiert, sodass das Endprodukt eine Benachrichtigung zu dem Starkregen anzeigen kann, bevor der Fahrer den Wegpunkt erreicht. Der Auslöser für die Anzeige der Benachrichtigung für einen Wegpunkt ist dem Produktentwickler überlassen und kann z. B. auf einem festen geografischen Bereich (Geofence) oder einer auswählbaren Entfernung zum Wegpunkt basieren.

Azure Maps-Dienste sollten in Verbindung miteinander verwendet werden, um komplexe räumliche Anwendungen und Erkenntnisse im Rahmen Ihres Azure Maps-Kontos bereitzustellen. Azure Maps Weather Services ist eine neue Informationsquelle und Neuzugang zu Azure Maps Location Based Services, den Azure Maps-Mobilitätsdiensten und räumlichen Azure Maps-Operationen, die alle über die Web-, Android SDK- und REST-Endpunkte von Azure Maps aufgerufen werden.

Diese neuen Wetterdienste stehen allen Azure-Kunden zur Verfügung, sowohl mit nutzungsbasierter Bezahlung als auch mit Enterprise Agreements. Navigieren Sie einfach zum Azure-Portal, erstellen Sie ein Azure Maps-Konto, und beginnen Sie mit der Verwendung von Azure Maps Weather Services.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Wir arbeiten beständig daran, die Azure Maps-Plattform zu verbessern und zu erweitern, und freuen uns über Ihr Feedback. Wir helfen Ihnen gerne und möchten sicherstellen, dass Sie die Azure Maps-Plattform optimal nutzen können.

  • Möchten Sie ein Feature anfordern? Posten Sie die Anforderung auf unserer Feedbackwebsite, oder stimmen Sie dort für sie ab.
  • Funktioniert Ihr Code nicht so, wie er soll? Möchten Sie, dass wir uns im Azure-Blog mit einem bestimmten Thema beschäftigen? Fragen Sie uns in den Azure Maps-Foren.
  • Suchen Sie nach Codebeispielen, oder haben Sie selbst Code geschrieben, den Sie mit anderen teilen möchten? Besuchen Sie uns auf GitHub.
  • Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zu Azure Maps.