Microsoft-Innovationen für Hybridstrategien

Veröffentlicht am 26 März, 2019

Corporate Vice President, Microsoft Azure

Kunden, die sich für einen Hybrid Cloud-Ansatz entschieden haben, spüren die Vorteile deutlich – und das weltweit. Kunden können sowohl die öffentliche Cloud als auch ein lokales Rechenzentrum sowie Edgefunktionen nutzen, um so die Agilität ihrer IT zu verbessern und die Effizienz zu maximieren. Durch die Vorteile eines Hybridansatzes entscheiden sich immer mehr Kunden für Azure – die einzige Cloud, die speziell für hybride Lösungen entwickelt wurde. Wir arbeiten weiter zielstrebig daran, Hybridstrategien zu ermöglichen, insbesondere im Hinblick auf die Tatsache, dass die intelligente Cloud und Intelligent Edge sich als neue Anwendungsmuster etablieren.

Bevor ich auf die Neuerungen eingehe, möchte ich erläutern, warum es für Microsoft so wichtig ist, einen Hybridansatz zu ermöglichen. Diese Überzeugung fußt auf einem tiefgehenden Verständnis unserer Kunden und deren Unternehmen, das wir uns über die letzten Jahrzehnte angeeignet haben. Wir möchten, dass jede Organisation von der Innovation der Cloud profitieren kann. Grundsätzlich kann jede Organisation durch einen Hybridansatz am technologischen Wandel teilhaben. Darüber hinaus ergeben sich für Unternehmen durch die intelligente Cloud und Intelligent Edge erhebliche Vorteile, durch die optimierte Funktionen für jeden erdenklichen Anwendungsfall bereitgestellt werden können. 

Ich freue mich, heute neue Produkte und Ergänzungen unseres Azure-Hybridportfolios vorstellen zu können, die letztendlich dazu beitragen, dass wir ein breiteres Spektrum an Kundenanforderungen abdecken können.

Die Azure Stack-Familie wächst

Seit der globalen Verfügbarkeit von Azure Stack im Jahr 2017 sind Kunden von diesem einzigartigen Angebot überzeugt, mit dem sie cloudnative Anwendungen mit konsistenten Azure-Diensten lokal erstellen und ausführen können, auch an nicht verbundenen Standorten. Aktuell ist Azure Stack in 92 Ländern von acht offiziellen Hardwarepartnern erhältlich, und Kunden wie Airbus Defense & Space, KPMG Norwegen und iMOKO verwenden den Dienst für Hybrid- und Edgeszenarios. Wir fügen immer mehr Azure Stack-Angebote hinzu, um mehr Kundenbedürfnisse erfüllen zu können. So können Kunden z.B. Anwendungen in ihrem eigenen Rechenzentrum ausführen. 

Einführung: Azure Stack HCI-Lösungen. Wenn sich Kunden ihr Anwendungsportfolio ansehen, möchten sie oft vorhandene Anwendungen upgraden, sodass diese in einer hyperkonvergenten Infrastruktur (Hyper-Convergent Infrastructure, HCI) ausgeführt werden, um durch diesen Schritt die Effizienz und Leistung zu erhöhen. Dieser Ansatz bietet sich durchaus für Legacyanwendungen an. Durch den Wechsel zu HCI können Kunden jetzt auch eine Hybrid Cloud-HCI-Lösung nutzen. Wir fügen unsere vorhandene HCI-Technologie der Azure Stack-Familie hinzu, damit Kunden virtualisierte Anwendungen lokal ausführen können und gleichzeitig direkten Zugriff auf Azure-Verwaltungsdienstleistungen wie Sicherungen und Notfallwiederherstellungen erhalten. Azure Stack HCI-Lösungen umfassen dieselben softwaredefinierten Compute-, Speicher- und Netzwerktechnologien wie Azure Stack und ermöglichen vereinfachten Cloudzugriff über Azure-Hybriddienste in Windows Admin Center. Azure Stack HCI ist die neueste Ergänzung des umfassenden Angebots von Hybridlösungen in Azure. In Arpan Shas Blogbeitrag können Sie mehr zu Azure Stack erfahren.

Zusätzliche Kundenoptionen für Azure Stack. Das Azure Stack-Ökosystem wächst heute auf mehr als eine Art. Tactical Azure Stack von Dell EMC ist jetzt allgemein verfügbar. Dadurch wird eine mit Azure konsistente Cloud für Betriebsumgebungen verfügbar gemacht, in denen die Konnektivität eingeschränkt ist und/oder Mobilität und hohe Portabilität erforderlich sind – und das an abgelegenen oder schwer erreichbaren Standorten. Durch dieses neue Angebot kann Azure Stack noch mehr Anwendungsfälle unterstützen und dennoch einen konsistenten Hybrid Cloud-Ansatz gewährleisten.

Mehr Innovationen am Edge

In der Vergangenheit bedeutete Hybrid Cloud immer nur die Integration eines Rechenzentrums mit der öffentlichen Cloud. Mittlerweile macht eine Hybrid Cloud jedoch Computingeinheiten am Edge, an den abgelegensten Orten der Welt, verfügbar. Dabei arbeitet sie eng mit der öffentlichen Cloud zusammen. In diesem Blogbeitrag können Sie mehr zu diesem neuen Zeitalter der intelligenten Cloud und von Intelligent Edge erfahren. Das Besondere an Intelligent Edge ist die Tatsache, dass viele der Muster und Prinzipien für Hybridanwendungen auch für Edgeanwendungen gelten. Das bedeutet, dass sich für Kunden, die heute in die Hybrid Cloud investieren und dadurch neue Fähigkeiten erlernen, durch Edgecomputing und -tools in Zukunft größere Vorteile ergeben können. Wir möchten Kunden dabei unterstützen, sich diese Möglichkeit zunutze zu machen. Deshalb freue ich mich heute besonders, neue Edgefunktionen ankündigen zu können.

Azure Data Box Edge ist jetzt verfügbar. Ab heute ist Azure Data Box Edge allgemein verfügbar. Im letzten September wurde die Vorschauversion der Data Box Edge-Appliance mit Edgecompute- und Netzwerkdatenübertragungsfunktionen veröffentlicht. Data Box Edge bietet eine in der Cloud verwaltete Computeplattform für Container am Edge, mit der Kunden Daten mit Azure Machine Learning und Intel Arria 10 FPGA direkt am Edge verarbeiten und Machine Learning-Workloads beschleunigen können. Mit Data Box Edge können Kunden Daten über das Internet in Echtzeit an Azure übertragen, um tiefergehende Analysen durchzuführen, ein Modell erneut auf Cloudebene zu trainieren oder Daten langfristig zu speichern, wie dies z.B. auch mit dem virtuellen Azure Data Box Gateway-Gerät möglich ist, das ab heute verfügbar ist. In Dean Parons Blogbeitrag erfahren Sie mehr zu beiden Angeboten sowie dazu, wie Kunden wie Cree und Esri Data Box Edge einsetzen.

Diese Woche: Nehmen Sie gemeinsam mit mir am Hybrid Cloud Virtual Event teil

Informieren Sie sich über die Azure-Hybrid Cloud. Außerdem hoffe ich, dass Sie diese Woche an einer virtuellen Veranstaltung teilnehmen, die ich moderieren werde. Bei dieser Veranstaltung geht es vor allem darum, wie Unternehmen die Hybrid Cloud einsetzen können. Ich freue mich schon, von Kunden, Analysten und Technikexperten zu erfahren, wie diese an die Hybrid Cloud herangehen – was funktioniert bereits und was haben sie bis jetzt aus ihren Erfahrungen gelernt? Wir werden uns u.a. mit Themen wie Anwendungsinnovation, Sicherheit und Governance, Migration und Edgecomputing beschäftigen. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 28. März 2019 um 8:00 Uhr (PST) statt. Hier können Sie sich registrieren.