Neue Optionen für SQL Server 2008 und Ende des Supports für Windows Server 2008

Veröffentlicht am 12 Juli, 2018

Corporate Vice President, Cloud + Enterprise

Es ist erstaunlich, wie stark und wie schnell sich die Technologie zurzeit entwickelt. Die Servertechnologie von Microsoft bildet da keine Ausnahme. Wir begannen den Releasezyklus 2008 mit dem Umstieg von 32 Bit auf 64 Bit – die frühen Tage der Servervirtualisierung und fortgeschrittener Analysen. Ein Jahrzehnt weiter befinden wir uns mitten in einer Ära von Hybrid Cloud-Computing und aufregenden Innovationen bei Datenverarbeitung, künstlicher Intelligenz u.v.m.

Ich möchte mich bei unseren Kunden dafür bedanken, dass sie sich für ihre Geschäfte für SQL Server und Windows Server entschieden haben und auf Microsoft als Technologiepartner vertrauen. Außerdem möchte ich unseren Kunden versichern, dass wir sie auch weiterhin dabei unterstützen, für die Zukunft gerüstet zu sein und das Beste aus den Technologiefortschritten zu machen. Für die folgenden beliebten Releases aus dem Jahr 2008 endet der Support in Kürze:

  • Der erweiterte Support von SQL Server 2008 und 2008 R2 endet am 9. Juli 2019.
  • Der erweiterte Support von Windows Server 2008 und 2008 R2 endet am 14. Januar 2020.

Das Ende des Supports bedeutet das Ende regulärer Sicherheitsupdates. Da Cyberangriffe immer ausgefeilter und häufiger werden, kann die Ausführung von Apps und Daten mit nicht mehr unterstützten Versionen erhebliche Sicherheits- und Compliancerisiken bedeuten. Die Produktfamilie aus dem Jahr 2008 war für ihre Zeit herausragend, wir empfehlen trotzdem dringend ein Upgrade auf die aktuellen Versionen, die mehr Leistung und Effizienz, aber auch regelmäßige Sicherheitsupdates bieten.

Die baldige Beendigung des Supports stellt eine hervorragende Chance für die Umstellung Ihrer Anwendungen und Infrastruktur dar, damit auch Sie in den Genuss der Vorteile von Cloud Computing kommen und die neuesten Versionen von SQL Server und Windows Server nutzen können. Kunden wie Allscripts haben Dutzende Anwendungen neu gehostet, sodass sie nun auf Tausenden virtuellen Computern in Azure ausgeführt werden. Dort können sie ihre Anwendungen umwandeln und neue Anwendungen entwickeln, die noch mehr der herausragenden Azure-Dienste nutzen.

Wir freuen uns, Ihnen neue Optionen und Tools bieten zu können, die Ihnen dabei helfen, diesen Umstieg zu bewerkstelligen und Ihre Organisation in das nächste Jahrzehnt zu bringen.

Migrieren Sie zu Azure, und Sie erhalten verlängerte Sicherheitsupdates

Das Ende des Supports ist der ideale Zeitpunkt für eine Umstellung Ihrer IT auf die Cloud. Wir wissen aber auch, dass es schwierig werden kann, alles bis zum Ende des Supports zu aktualisieren. Aus diesem Grund ist es besonders erfreulich, dass wir Ihnen kostenlos verlängerte Sicherheitsupdates in Azure für die Versionen 2008 und 2008 R2 von SQL Server und Windows Server anbieten können, damit Ihre Workloads nach Ablauf des Supports weitere drei Jahre geschützt sind. Sie können diese Workloads in Azure hosten, ohne Änderungen am Code Ihrer Anwendungen vornehmen zu müssen. Damit haben Sie mehr Zeit für Ihre Zukunftspläne – einschließlich eines Upgrades auf neuere Versionen wie SQL Server 2017 oder Windows Server 2016. Außerdem können Sie so auch die umfangreiche Plattform und die Datendienste in Azure nutzen.

Es ist auch möglich, Ihre Bereitstellungen von SQL Server 2008 und 2008 R2 zur verwalteten Azure SQL-Datenbank-Instanz zu migrieren. Dafür sind keine Änderungen am Anwendungscode und fast keine Ausfallzeiten nötig. Es handelt sich dabei um eine vollständig verwaltete Database-as-a-Service-Lösung mit branchenweit führenden SLAs, für die auch in Zukunft keine Upgrades erforderlich werden. Die verwaltete Azure SQL-Datenbank-Instanz wird Anfang des 4. Quartals dieses Kalenderjahrs allgemein verfügbar gemacht.

Sie können vorhandene Lizenzen und den Azure-Hybridvorteil nutzen, um beim Migrieren Ihrer Umgebungen mit SQL Server und Windows Server zu Azure Virtual Machines oder zur verwalteten Azure SQL-Datenbank-Instanz zu sparen. Mit diesem Vorteil können Kunden mit einer Software Assurance bis zu 55 % bei den Kosten für die Ausführung von SQL Server und Windows Server in Azure einsparen.

Upgraden Sie in lokalen Umgebungen, und bleiben Sie geschützt

Für Apps und Daten, die Sie weiter lokal ausführen möchten, empfehlen wir ein Upgrade auf die neueste Version von SQL Server und Windows Server, damit Sie von mehr Sicherheit und den neuesten Innovationen profitieren. SQL Server 2017 und Windows Server 2016 setzen neue Standards bei Leistung und Effizienz, und beide enthalten integrierte Sicherheitsfeatures für einen besseren Schutz Ihrer Plattform. Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, eine Auffrischung Ihrer Serverinfrastruktur in Erwägung zu ziehen. Die Server und hyperintegrierten Lösungen von heute bieten wichtige Sicherheitsfeatures und erhebliche Steigerungen bei Leistung und Kosteneffizienz. Microsoft-Partner bieten eine Vielzahl von Lösungen aus dem softwaredefinierten Windows Server-Programm – auch für die Anforderungen Ihres Rechenzentrums. Für eine konsistente Cloudlösung können Sie auch Azure Stack in Erwägung ziehen.

Bei lokalen Servern, für die Sie für das Upgrade mehr Zeit benötigen, können Sie verlängerte Sicherheitsupdates für drei weitere Jahre erwerben. Diese Möglichkeit steht allen Kunden offen, die Software Assurance oder Abonnementlizenzen unter einem Enterprise Agreement-Enrollment nutzen. Der Erwerb ist jahresweise und nur für die Server möglich, die Updates benötigen. Mit dieser Option erhalten Sie weiter Sicherheitsupdates und können gleichzeitig ein Upgrade oder eine Migration zu Azure vornehmen.

Besuchen Sie unser Ressourcencenter zum Ende des Supports

Sie kennen nun Ihre Möglichkeiten und sollten am besten gleich anfangen. Jedes gute Migrationsprojekt beginnt mit einem guten Plan. Ermitteln Sie zunächst die Anwendungen, die die Versionen 2008 und 2008 R2 von SQL Server und Windows Server nutzen, sowie Ihre Workloads, und wählen Sie dann einen geeigneten Weg für die Migration oder ein Upgrade aus. Weisen Sie im Anschluss noch die richtigen Ressourcen zu – und beginnen Sie mit Ihrer Arbeit. Als Unterstützung bei Ihrer Planung und Migration haben wir heute auch eine Neuerung bei unseren Migrationstools bekannt gegeben. Wenn Sie Fragen haben oder Hilfe benötigen, stehen Ihnen Microsoft und unsere Partner gerne zur Seite. Ausführliche Anleitungen und Ressourcen finden Sie im Ressourcencenter zum Ende des Supports für Versionen von 2008.

Häufig gestellte Fragen

Was bedeutet das Ende des Supports für die Versionen 2008 und 2008 R2 von SQL Server und Windows Server?

Die Lebenszyklusrichtlinie von Microsoft bietet 10 Jahre Support (5 Jahre grundlegender Support und 5 Jahre erweiterter Support) für die Versionen 2008 und 2008 R2 von SQL Server und Windows Server. Gemäß dieser Richtlinie gibt es nach dem Ende des erweiterten Supportzeitraums keine Patches oder Sicherheitsupdates mehr, sodass Sicherheitsrisiken entstehen können. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite zur Microsoft-Lebenszyklusrichtlinie.

Wie viel kosten erweitere Sicherheitsupdates?

  • In Azure: Kunden, die die Versionen 2008 oder 2008 R2 von SQL Server und Windows Server auf virtuellen Azure-Computern ausführen, erhalten die verlängerten Sicherheitsupdates kostenlos.
  • Lokal: Kunden mit einer aktiver Software Assurance oder aktiven Abonnementlizenzen können die verlängerten Sicherheitsupdates jährlich für 75 % der vollen Lizenzgebühren ihrer neuesten Version von SQL Server oder Windows Server erwerben. Die Kunden zahlen lediglich für die benötigten Server. So können sie ihre Kosten jedes Jahr reduzieren, wenn sie Upgrades für weitere Komponenten ihrer Umgebungen vorgenommen haben.

Wann können Kunden verlängerte Sicherheitsupdates erwerben?

Ab jetzt können Sie verlängerte Sicherheitsupdates erwerben. Wenden Sie sich für weitere Informationen zu den Preisen an Ihren Microsoft-Händler.

Weitere Einzelheiten finden Sie in den häufig gestellten Fragen zu verlängerten Sicherheitsupdates.