IN DER ENTWICKLUNG

Windows Virtual Desktop

Aktualisiert: 13 November, 2019

Mit Windows Virtual Desktop erhalten Sie den besten virtuellen Desktop mit vollem Windows 10-Funktionsumfang und einer optimierten Office 365 ProPlus-Benutzerumgebung. So können Sie den ganzen Desktop oder vollständige Apps auf jedes Gerät streamen.

Dies hat unter anderem folgende Vorteile:

·        Der am besten skalierbare Dienst zur Bereitstellung und Verwaltung von virtuellen Windows-Computern (VMs), der Azure für Computing, Speicherung, umfassende Diagnosen, erweiterte Netzwerke, Verbindungsbrokering und Gateway verwendet. Bereitstellung und Skalierung in Minutenschnelle  

·        Der einzige Dienst, der Windows 10 für mehrere Benutzer einschließlich der Kompatibilität mit Microsoft Azure Store sowie bestehenden Windows-Branchenanwendungen und gleichzeitig die Kostenvorteile bietet, die bisher nur mit serverbasierter Virtualisierung möglich waren. 

·        Optimiert für die Virtualisierung von Office 365 ProPlus, das in virtuellen Szenarios mit mehreren Benutzern ausgeführt wird. Microsoft Office ist die am häufigsten verwendete virtualisierte Anwendung, daher möchten wir das bestmögliche virtuelle Erlebnis bieten.

·        Der einzige Dienst, der virtuelle Windows 7-Desktops mit kostenlosen erweiterten Sicherheitsupdates ausstattet, die Ihnen mehr Möglichkeiten zur Unterstützung von Legacyanwendungen bieten, während Sie auf Windows 10 umsteigen.  

·        Der flexibelste Dienst, der die Virtualisierung von sowohl Desktops als auch Apps ermöglicht, d.h. Sie können wählen, ob Sie Benutzern die gesamte Desktopumgebung oder nur bestimmte Apps bereitstellen möchten. Wenn Sie virtuelle Apps für einen Windows 10-Endpunkt bereitstellen, werden sie nahtlos in die Benutzeroberfläche integriert.  

 

Windows Virtual Desktop ist ein Vorteil für Windows 10 Enterprise- und Windows 10 Education-Kunden. Zu den berechtigten Lizenzen gehören Microsoft 365 E3 und E5 sowie Windows E3 und E5. Nach der Registrierung für Windows Virtual Desktop richten Sie einfach ein Azure-Abonnement ein, oder verwenden Sie ein bestehendes Abonnement, um Ihre virtuellen Desktops und Apps schnell bereitzustellen und zu verwalten. Die einzigen zusätzlichen Kosten für Sie entstehen durch die virtuellen Computer selbst, die in Ihrem Azure-Abonnement aktiviert sind. Sie können alle Ihre bestehenden Azure-Compute-Verpflichtungen nutzen, einschließlich Azure Reserved Virtual Machine Instances.

Weitere Informationen zu Windows Virtual Desktop finden Sie im Ankündigungsblog und auf der Seite Windows Virtual Desktop.

  • Windows Virtual Desktop
  • Services