IN DER ENTWICKLUNG

Verbesserte Abfragereplikatsynchronisierung in Azure Analysis Services in der Entwicklung

Veröffentlichungsdatum: 17 September, 2019

Eine Azure Analysis Services-Einstellung, die sich derzeit noch in der Entwicklung befindet, verbessert die Leistung und Konsistenz der Abfragereplikatsynchronisierung in Umgebungen für die horizontale Skalierung.

Die horizontale Skalierung in Azure Analysis Services ermöglicht die Verteilung von Clientabfragen für Abfragereplikate, sodass die Antwortzeit bei Workloads mit hoher Parallelität reduziert wird.

Die neue Einstellung bietet die folgenden Verbesserungen:

  • Alle Replikate werden parallel synchronisiert, wodurch die Synchronisierungszeit erheblich reduziert wird.
  • Alle Replikate werden parallel synchronisiert, sodass replikatübergreifende Daten während des Synchronisierungsprozesses konsistenter sind.
  • Datenbanken bleiben während des Synchronisierungsprozesses für Replikate online, sodass Benutzer nicht erneut eine Verbindung herstellen müssen.
  • Beim speicherinternen Cache werden nur die geänderten Daten inkrementell aktualisiert. Dieser Vorgang ist schneller, und es muss nicht das ganze Modell aktualisiert werden.

Zusätzlicher Speicher wird möglicherweise von den Abfragereplikaten verwendet. Dies hängt davon ab, wie viel vom speicherinternen Cache aktualisiert werden muss. Für diesen Vorgang wird eventuell doppelt so viel Speicher benötigt, da sowohl alte als auch neue Segmente simultan im Speicher gespeichert werden. Dies ist nötig, damit die Datenbank online und für Abfragen verfügbar sein kann. Replikate weisen dieselbe Speicherbelegung auf wie die primäre Abfrage.

Weitere Informationen zur horizontalen Skalierung von Azure Analysis Services erhalten Sie hier.

  • Azure Analysis Services
  • Features
  • Management
  • Services

Verwandte Produkte