JETZT VERFÜGBAR

Ankündigung: benutzerdefinierte Hostnamen in App Service

Veröffentlichungsdatum: 21 Juni, 2017

Azure App Service unterstützt schon seit geraumer Zeit benutzerdefinierte Hostnamen. App Service verfügt über ein gemeinsam verwendetes Front-End. Bevor Sie also benutzerdefinierte Hostnamen verwenden können, müssen Sie den Domänenbesitz nachweisen, indem Sie die erforderlichen DNS-Datensätze erstellen. Dies ist erforderlich, um Hostnamesquatting zu verhindern. Erstellen Sie DNS-Datensätze zum Nachweis und Routing des Besitzes, um einen benutzerdefinierten Hostnamen zu Ihrer App hinzuzufügen.  

Wir haben die folgenden Änderungen an unserem Hostnamenverwaltungsmodell vorgenommen: 

1:n-Zuordnungen zwischen einem Hostnamen und einem Azure-Abonnement

In der Vergangenheit konnte ein Hostname lediglich für ein Abonnement auf der App Service-Plattform verwendet werden. Mit dieser Änderung können mehrere Abonnements denselben Hostnamen verwenden. Jedes Abonnement muss den Domänenbesitz durch Erstellen der erforderlichen DNS-Datensätze einzeln überprüfen. 

Zurückfordern eines Hostnamens durch ein Abonnement durch Überprüfen des Domänenbesitzes

Die App Service-Plattform besteht aus mehreren Skalierungseinheiten. Ein Hostname kann pro Skalierungseinheit nur einer App zugeordnet werden. Zwei Apps in einem Abonnement in der gleichen Skalierungseinheit dürfen nicht denselben Hostnamen verwenden. Dies ist gewollt, da eine App Service-Runtime einen benutzerdefinierten Hostnamen eindeutig einer App zuordnen können soll.

In der Vergangenheit konnte es vorkommen, dass Kunden einen benutzerdefinierten Hostnamen in einem alten Abonnement hatten, auf den Sie nicht mehr zugreifen konnten und den Sie für eine andere App in derselben Skalierungseinheit verwenden wollten. Das war nicht zulässig, obwohl der Kunden den Domänenbesitz erneut nachweisen konnte. Mit dieser Änderung können Kunden dies nun selbst durchführen. 

  • App Service
  • Features

Verwandte Produkte