JETZT VERFÜGBAR

Die verwaltete Azure SQL-Datenbank-Instanz erzwingt jetzt TLS 1.2 für ausgehende Verbindungen

Veröffentlichungsdatum: 09 März, 2020

Seit Januar 2020 erzwingt Microsoft TLS 1.2 für dienstinternen Datenverkehr in allen Azure-Diensten. Bei verwalteten Azure SQL-Datenbank-Instanzen führte diese Änderung dazu, dass TLS 1.2 für ausgehende Verbindungen erzwungen wird, die für die Replikation und Verbindungsserververbindungen mit SQL Server verwendet werden.

Da die Architektur der verwalteten SQL-Datenbank-Instanz auf verschiedenen Komponenten basiert, die über TLS miteinander kommunizieren, kam es bei SQL Server-Versionen vor SQL Server 2016 zu Konnektivitätsunterbrechungen, da sie TLS 1.2 nicht standardmäßig unterstützen. Sie können dieses Problem beheben, indem Sie spezielle Updates anwenden, die SQL Server die Kommunikation mit der verwalteten SQL-Datenbank-Instanz mithilfe von TLS 1.2 ermöglichen.

Weitere Informationen.

  • Azure SQL-Datenbank
  • Compliance
  • Security

Verwandte Produkte