JETZT VERFÜGBAR

Azure Notification Hubs-Updates für iOS 13

Veröffentlichungsdatum: 21 Oktober, 2019

Apple hat seinen öffentlichen Pushdienst kürzlich so aktualisiert, dass dies Auswirkungen auf Azure Notification Hubs-Kunden hat. Erfahren Sie mehr über die Auswirkungen dieser Änderungen auf Azure Notification Hubs.  Insbesondere verlangt Apple nun, dass Entwickler Benachrichtigungen als Warn- oder Hintergrundbenachrichtigungen über den neuen „apns-push-type“-Header in der APNs-API identifizieren.

Gemäß der Apple Dokumentation gilt Folgendes: „Der Wert dieses Headers muss den Inhalt der Nutzlast Ihrer Benachrichtigung genau widerspiegeln. Wenn keine Übereinstimmung vorliegt oder wenn der Header für erforderliche Systeme fehlt, gibt APNs möglicherweise einen Fehler zurück, verzögert die Übermittlung der Benachrichtigung oder verwirft sie vollständig.“ 

Entwickler müssen diesen Header jetzt in ihren Anwendungen festlegen, die Benachrichtigungen über Azure Notification Hubs senden. Aufgrund einer technischen Einschränkung müssen Kunden eine tokenbasierte Authentifizierung für APNs-Anmeldeinformationen mit Anforderungen verwenden, die dieses Attribut enthält. Wenn Sie eine zertifikatbasierte Authentifizierung für Ihre APNs-Anmeldeinformationen verwenden, müssen Sie auf eine tokenbasierte Authentifizierung umsteigen. 

Wenn Azure Notification Hubs eine Benachrichtigung erkennt, in der der Wert „apns-push-type“ nicht festgelegt ist, leitet der Dienst den Pushtyp aus der Benachrichtigungsanforderung ab und legt den Wert automatisch fest, um Sie während dieses Übergangs zu unterstützen. Beachten Sie, dass Sie Azure Notification Hubs für die Verwendung einer tokenbasierten Authentifizierung konfigurieren müssen, um den erforderlichen Header festzulegen. Weitere Informationen finden Sie unter Tokenbasierte Authentifizierung (HTTP/2) für APNs

Eine weitere geringfügige Änderung (jedoch eine, die eine Änderung an der Back-End-Anwendung erfordert, die Benachrichtigungen sendet) ist die Anforderung, dass für Hintergrundbenachrichtigungen der „apns-priority“-Header auf 5 festgelegt werden muss. Zahlreiche Anwendungen legen den „apns-priority“-Header auf 10 (was sofortige Übermittlung bedeutet) oder gar nicht fest und verwenden so den Standardwert, der ebenfalls 10 ist. Für Hintergrundbenachrichtigungen ist dies nicht mehr zulässig. Sie müssen daher den Wert für jede Anforderung festlegen, da Apple keine Hintergrundbenachrichtigungen übermittelt, wenn dieser Wert fehlt. 

Jahrelang haben iOS-Entwickler das „description“-Attribut der an den Pushtokendelegaten gesendeten „deviceToken“-Daten verwendet, um das Pushtoken zu extrahieren, das eine Back-End-Anwendung zum Senden von Benachrichtigungen an das Gerät verwendet. Mit Xcode 11 hat sich dieses „description“-Attribut in ein anderes Format geändert. Vorhandener Code, den Entwickler hierfür verwendet haben, funktioniert jetzt nicht mehr. Wir haben das Azure Notification Hubs SDK aktualisiert, um diese Änderung zu berücksichtigen. Aktualisieren Sie das SDK, das von Ihren Anwendungen verwendet wird, auf die Version 2.0.4 oder höher des Azure Notification Hubs iOS SDK

  • Notification Hubs
  • Features

Verwandte Produkte