Einstellung von Azure Container Service am 31. Januar 2020

Aktualisiert: 24 Februar, 2020

2017 wurde Azure Kubernetes Service (AKS) eingeführt, um die Verwaltung, die Bereitstellung und den Betrieb von Kubernetes zu vereinfachen. Da Azure Kubernetes Service die Funktionen von Azure Container Service für Kubernetes vollständig ersetzt, wird Azure Container Service zum 31. Januar 2020 als eigenständiger Dienst eingestellt.

Wenn Sie den Kubernetes-Orchestrator verwenden, migrieren Sie bitte bis zum 31. Januar 2020 zu Azure Kubernetes Service. Es wird empfohlen, die Umstellung früher vorzunehmen, um die Vorteile der Funktionserweiterungen zu nutzen:

·     Vereinfachte Bereitstellung von verwalteten Kubernetes-Clustern in Azure

·     Reduzierte Komplexität und geringerer Aufwand beim Verwalten von Kubernetes

·     Wichtige Aufgaben wie Systemüberwachung und Wartung durch AKS

Wenn Sie Azure Container Service mit Docker oder DC/OS verwenden, migrieren Sie zu einer Lösungsvorlage, wie unten empfohlen.

Folgen

Ab dem 31. Januar 2020 werden alle Azure Container Service-APIs blockiert. Darüber hinaus können Sie dann weder neue Cluster erstellen noch vorhandene Cluster über das Portal, die CLI oder Resource Manager-Vorlagen aktualisieren oder skalieren. Allerdings können Sie mit diesen Clienttools weiterhin vorhandene Cluster auflisten und löschen. Vorhandene Cluster und darin ausgeführte Anwendungen funktionieren zwar noch bis zum 31. Januar 2020, es wird jedoch kein technischer Support mehr angeboten, und es werden keine Featureverbesserungen mehr veröffentlicht.

Das Projekt ACS-Engine, das zum Erstellen von nicht verwalteten Containerorchestratorclustern verwendet wurde, ist ebenfalls veraltet und wird nicht mehr aktiv weiterentwickelt. Der Kubernetes-Bestandteil dieses Projekts wurde zum neuen Repository AKS-Engine migriert. Dort wird die Open Source-Entwicklung fortgesetzt, um Kubernetes in Azure zu unterstützen. In Azure Container Service vorhandene Cluster, die mit der ACS-Engine bereitgestellt wurden, werden weiterhin ausgeführt. Die AKS-Engine bietet Abwärtskompatibilität für Skalierungs- und Upgradevorgänge. Bei neuen Clustern wird empfohlen, die AKS-Engine zu verwenden.

Empfohlene Aktion

Migrieren Sie Azure Container Service spätestens bis zum 31. Januar 2020 zu einer der folgenden Optionen:

Wenn Sie Azure Container Service mit Kubernetes verwenden, migrieren Sie zu Azure Kubernetes Service oder zum Open Source-Projekt AKS-Engine.

Wenn Sie Azure Container Service mit Docker verwenden, wechseln Sie zur Docker Enterprise Edition Basic oder Standard/Erweitert für die Azure-Lösungsvorlage.

Wenn Sie Azure Container Service mit DC/OS verwenden, migrieren Sie zur Lösungsvorlage Mesosphere DC/OS Enterprise oder Mesosphere DC/OS Open Source.

Haben Sie noch Fragen? So erreichen Sie uns.

  • Azure Container Service
  • Azure Kubernetes Service (AKS)
  • Retirements