Navigation überspringen
JETZT VERFÜGBAR

Update für Azure API Management, 28. November

Veröffentlichungsdatum: 29 November, 2018

Am 28. November haben wir ein regelmäßiges Azure API Management-Dienstupdate gestartet. Es enthält die folgenden Fehlerbehebungen, Änderungen und neuen Features:

  • Verbesserte Sicherheit der Funktion „Benutzer einladen“. Eingeladene Benutzer konnten ihr Kennwort ändern, ohne ein aktuelles Kennwort anzugeben. Dieser Fehler wurde behoben.
  • Verbesserte Sicherheit der Funktion „Ausprobieren“. Dateien, die auf der „Ausprobieren“-Konsole im Entwicklerportal hochgeladen werden, dürfen maximal 2 MB groß sein. Wir haben eine Regression verbessert, sodass Geheimnisse wieder standardmäßig ausgeblendet werden und die Schaltfläche „Anzeigen“ wie bisher funktioniert.
  • Fehlerbehebungen im Entwicklerportal. Einige aktive Abonnements wurden im Portal nicht angezeigt. Dieser Fehler wurde behoben. Außerdem werden Namensänderungen im Benutzerprofil sofort im Portal abgebildet.
  • Zuverlässigerer OpenAPI-Import und -Export. Für Parameter vom Typ „Datei“ wird nun ein korrekter Roundtrip ausgeführt. Die Handhabung von Schemas wurde optimiert, sodass diese viel besser erstellt und geändert werden können. Das gilt vor allem für große Schemas.
  • MSI-Unterstützung in den Regionen „China“ und „US Gov“. Kunden in diesen Regionen können nun TLS-Zertifikate verwenden, die in Azure Key Vault gespeichert sind.
  • Analyseberichte im Azure-Portal. Die gleichen Berichte, die im Herausgeberportal verfügbar waren, werden nun auch im Azure-Portal in der Vorschau bereitgestellt. Die Berichte werden aus dem Herausgeberportal entfernt, sobald die Funktion allgemein verfügbar ist.
  • Neue Version des .NET-SDKs. Es verwendet eine stabile API-Version vom 01.01.2018 und enthält einige Änderungen.

Updates werden schrittweise in Batches bereitgestellt. Es dauert in der Regel mindestens eine Woche, bis sie für jede aktive Dienstinstanz ausgeführt wurden.

  • API Management
  • Features

Verwandte Produkte