Zum Hauptinhalt wechseln

Azure-Daten-Explorer – Preise

Schneller und hochgradig skalierbarer Dienst zum Untersuchen von Daten

Bei einem Azure-Daten-Explorer-Cluster handelt es sich um Engine- und Datenverwaltungscluster, die verschiedene Azure-Ressourcen wie Azure-Linux-VMs und Azure Storage verwendet. Die anfallenden Kosten für VMs, Azure Storage, Azure Networking und Azure Load Balancer werden direkt dem Abonnement des Kunden in Rechnung gestellt.

Azure-Daten-Explorer-Cluster werden pro Minute abgerechnet. Der Azure-Daten-Explorer stellt jede VM im Cluster sowie den Aufschlag für den Azure-Daten-Explorer für einige Komponenten eines Clusters in Rechnung. Der Aufschlag für den Azure-Daten-Explorer wird proportional zur Anzahl von virtuellen VM-Kernen berechnet, die im Engine-Cluster ausgeführt werden.

Preisoptionen entdecken

Sie können die Preisoptionen mit Filtern anpassen.

Preise sind nur Schätzungen und nicht als tatsächliche Preisangebote vorgesehen. Die tatsächlichen Preise können je nach Art des mit Microsoft eingegangenen Vertrags, dem Kaufdatum und dem Wechselkurs variieren. Die Preise werden auf der Grundlage des US-Dollars berechnet und anhand der Thomson Reuters-Benchmarkkurse umgerechnet, die am ersten Tag eines jeden Kalendermonats aktualisiert werden. Melden Sie sich beim Azure-Preisrechner an, um die Preise basierend auf Ihrem aktuellen Programm/Angebot mit Microsoft anzuzeigen. Wenden Sie sich an einen Azure-Vertriebsspezialisten, um weitere Informationen zu den Preisen zu erhalten oder ein Preisangebot anzufordern. Weitere Informationen zu Azure-Preisen siehe häufig gestellte Fragen.

Aufschlag für den Azure-Daten-Explorer

Komponente Nutzungsbasierte Bezahlung 1 Jahr reserviert 3 Jahre reserviert
Aufschlag für den Azure-Daten-Explorer $- $-
$-
Azure Data Explorer Markup wird für Cluster der Entwicklungsebene nicht in Rechnung gestellt.

Instanzen

Der Azure-Daten-Explorer bietet zwei Arten von Instanzfamilien für Ihre jeweiligen Workloadanforderungen. Datenspeicheroptimierte Instanzen eignen sich ideal für Workloads, die weniger Abfragen für eine große Menge an Daten benötigen. Für Compute optimierte Instanzen sind gut geeignet für eine hohe Abfragerate bei kleineren Datenmengen.

Developer-Tarif

Verwenden Sie den Developer-Tarif, um Anwendungen zu entwickeln und zu testen. Der Developer-Tarif bietet keine SLA und sollte nicht für Anwendungen in der Produktion genutzt werden.

Instanz vCPU(s) Speicher Support-SLA Nutzungsbasierte Bezahlung 1 Jahr reserviert* 3 Jahre reserviert*
D11 v2 2 80 GB Keine $- $-
$-
E2a v4 2 30 GB Keine $- $-
$-

* Die Preise umfassen reservierte Instanzen für Azure Data Explorer und Compute.

Beim Azure-Daten-Explorer werden auch Gebühren für Speicher und Netzwerkfunktionen berechnet

Datenspeicheroptimierte Instanzen

Für Compute optimierte Instanzen

Besuchen Sie die Website für die Kostenschätzung, um Ihre anfallenden Azure-Daten-Explorer-Kosten zu schätzen.

Azure-Preise und -Kaufoptionen

Direkten Kontakt aufnehmen

Erhalten Sie eine Übersicht über die Azure-Preise. Informieren Sie sich über die Preise für Ihre Cloudlösung und die Möglichkeiten zur Kostenoptimierung, und fordern Sie ein individuelles Angebot an.

Sprechen Sie mit einem Vertriebsspezialisten

Kaufoptionen

Erwerben Sie Azure-Dienste über die Azure-Website, einen Microsoft-Vertreter oder einen Azure-Partner.

Optionen kennenlernen

Zusätzliche Ressourcen

Azure-Daten-Explorer

Hier erhalten Sie weitere Informationen zu den Features und Funktionen von Azure-Daten-Explorer.

Preisrechner

Kalkulieren Sie Ihre erwarteten monatlichen Kosten für eine beliebige Kombination von Azure-Produkten.

SLA

Lesen Sie die Vereinbarung zum Servicelevel für Azure-Daten-Explorer.

Dokumentation

Hier finden Sie technische Tutorials, Videos und weitere Ressourcen zu Azure-Daten-Explorer.

  • Der Aufschlag für den Azure-Daten-Explorer wird für die schnellen Funktionen für die Datenerfassung, Zwischenspeicherung, Abfragen und Verwaltung von Daten berechnet. Diese Gebühr steht im direkten proportionalen Verhältnis zur Anzahl von virtuellen Engine-Kernen im Azure-Daten-Explorer-Cluster.
  • Sie können beliebig viele Engine-Knoten ausführen. Die Anzahl der Engine-Knoten hängt größtenteils davon ab, wie viele Daten Sie erfassen und welche Abfrageleistungsanforderungen sie erfüllen. Sie können auch die automatische Skalierungsfunktion von Azure Data Explorer verwenden, um die Anzahl der Engine-Knoten zu erhöhen und zu verringern. Die Anzahl und der Typ der Datenverwaltungsknoten werden abhängig von Ihren Datenerfassungsanforderungen automatisch für Sie ausgewählt. Datenverwaltungsdienstinstanzen verwenden eine SKU der Da_v4 Serie, sofern verfügbar. Falls nicht verfügbar, wird eine SKU aus Dads_v5, Dd_v5, Dd_v4 oder der Ds_v2-Serie ausgewählt.
  • Azure-Daten-Explorer-Cluster führen Engine-Knoten und Datenverwaltungsknoten aus. Sie können die Anzahl von Engine-Verwaltungsknoten entsprechend Ihren Workloadanforderungen auswählen. Der Typ und die Anzahl von Datenverwaltungsknoten werden vom Dienst automatisch ausgewählt. Für Ihre Engine-Knoten werden Ihnen sowohl die Azure-VM-Kosten als auch der Aufschlag für den Azure-Daten-Explorer in Rechnung gestellt.

    Beispiel: Angenommen Sie führen einen Azure-Daten-Explorer-Cluster 100 Stunden lang in der Region „USA, Osten 2“ aus. Sie wählen 8 D13 v2-Instanzen für die Engine-Knoten aus, und der Dienst wählt automatisch 2 D3 v2-Instanzen für die Datenverwaltungsknoten aus. In diesem Fall sieht die Abrechnung folgendermaßen aus:

    Engine-Knoten:
    VM-Kosten für 8 D13 v2-Instanzen: 100 Stunden × 8 Instanzen × $0.598/Stunde = $478.4
    Aufschlag für den Azure-Daten-Explorer für 8 D13 v2-Instanzen: 100 Stunden × 8 Instanzen × 8 virtuelle Kerne pro Instanz × $0.11 pro virtuellem Kern = $704

    Datenverwaltungsknoten:
    VM-Kosten für 2 D3 v2-Instanzen: 100 Stunden × 2 Instanzen × $0.229/Stunde = $45.8

    Die Gesamtkosten für die Ausführung dieses Azure-Daten-Explorer-Clusters für 100 Stunden würden $1228.2 betragen.

    Abhängig von Ihrer Datenaufbewahrungsrichtlinie fallen aufgrund der Verwendung des Azure-Daten-Explorers auch Netzwerk- und Speichergebühren an.

  • Wenn der ADX-Cluster beendet oder angehalten wird, werden alle Computeressourcen außer Betrieb gesetzt. Alle Speicherartefakte bleiben weiterhin erhalten, und sobald der ADX-Cluster wieder gestartet wird, wird eine Computeressource mit denselben Speicherartefakten bereitgestellt. Wenn der Cluster beendet wird, werden Kunden nur die zugrunde liegenden Speicherkonten in Rechnung gestellt. Der ADX-Aufschlag fällt nur für Engine-Computeressourcen an, nicht jedoch, wenn der Cluster beendet wurde.
  • Der Datenverwaltungsdienst wird als Teil der ADX-Clusterbereitstellung bereitgestellt und ist für die Implementierung von Datenerfassungspipelines und Hintergrundaufgaben für die Sicherheit für den Engine-Dienst zuständig. Instanzen des Datenverwaltungsdiensts verwenden nach Möglichkeit die anwendbare SKU-Größe der Da_v4-Serie. Für diesen Dienst wird kein Aufschlag berechnet.
  • Auf sämtliche von Azure Data Explorer verwendeten Ressourcen (z. B. VMs, Speicher und ADX-Aufschlag) kann der Rabatt für reservierte Instanzen angewendet werden. Insbesondere mit reservierten Azure Data Explorer-Instanzen können Sie Geld sparen, da Sie einen Rabatt erhalten, wenn Sie bereitgestellten Durchsatz für ein Jahr oder drei Jahre im Voraus bezahlen. Reservierte Instanzen bieten einen Abrechnungsrabatt und wirken sich nicht auf den Laufzeitstatus Ihrer Ressourcen aus. Sie können reservierte Azure Data Explorer-Instanzen über das Azure-Portal erwerben. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in der Dokumentation zu Azure Data Explorer.

Sprechen Sie für eine detaillierte Erläuterung der Azure-Preise mit einem Vertriebsspezialisten. Lernen Sie, die Berechnung der Preise für Ihre Cloudlösung zu verstehen.

Sichern Sie sich kostenlose Cloud-Dienste und ein Guthaben in Höhe von $200, mit dem Sie Azure 30 Tage lang erkunden können.

Zur Schätzung hinzufügen Für die Anzeige im Rechner „v“ drücken
Können wir Ihnen helfen?