Azure-Daten-Explorer – Preise

Schneller und hochgradig skalierbarer Dienst zum Untersuchen von Daten

Der Azure-Daten-Explorer ist ein hochgradig skalierbarer und sicherer Analysedienst, mit dem Sie strukturierte und unstrukturierte Daten für sofortige Erkenntnisse umfassend untersuchen können. Der Dienst ist für Ad-hoc-Abfragen optimiert und ermöglicht die umfassende Erkundung unstrukturierter, strukturierter und halb strukturierter Daten, um den Erkenntnisgewinn zu beschleunigen. Führen Sie Abfragen mit einer modernen, intuitiven Abfragesprache aus, die schnelle, erweiterte Funktionen für Ad-hoc-Abfragen großer Datenmengen und -varietäten bietet.

Dienstfeatures

Preisfeatures

Bei einem Azure-Daten-Explorer-Cluster handelt es sich um Engine- und Datenverwaltungscluster, die verschiedene Azure-Ressourcen wie Azure-Linux-VMs und Azure Storage verwendet. Die anfallenden Kosten für VMs, Azure Storage, Azure Networking und Azure Load Balancer werden direkt dem Abonnement des Kunden in Rechnung gestellt.

Azure-Daten-Explorer-Cluster werden pro Minute abgerechnet. Der Azure-Daten-Explorer stellt jede VM im Cluster sowie den Aufschlag für den Azure-Daten-Explorer für einige Komponenten eines Clusters in Rechnung. Der Aufschlag für den Azure-Daten-Explorer wird proportional zur Anzahl von virtuellen VM-Kernen berechnet, die im Engine-Cluster ausgeführt werden.

Preisübersicht

Azure Data Explorer ist jetzt allgemein verfügbar, und der unten aufgelistete Preis gilt für die allgemeine Verfügbarkeit von Azure Data Explorer-Markup. Bis zum 1. April 2019 erhalten Sie 50 % auf den Preis für das Azure Data Explorer-Markup.

Komponente Preis
Aufschlag für den Azure-Daten-Explorer $-

Instanzen

Der Azure-Daten-Explorer bietet zwei Arten von Instanzfamilien für Ihre jeweiligen Workloadanforderungen. Datenspeicheroptimierte Instanzen eignen sich ideal für Workloads, die weniger Abfragen für eine große Menge an Daten benötigen. Für Compute optimierte Instanzen sind gut geeignet für eine hohe Abfragerate bei kleineren Datenmengen.

Datenspeicheroptimierte Instanzen

L-Serie

Instanz vCPU Speicher Preis für Linux-VM Aufschlag für den Azure-Daten-Explorer Gesamtpreis bei nutzungsbasierter Bezahlung
L4 4 678 GB SSD $- $- $-
L8 8 1.3 TB SSD $- $- $-
L16 16 2.7 TB SSD $- $- $-

* Beim Azure-Daten-Explorer werden auch Gebühren für Speicher und Netzwerkfunktionen berechnet

Für Compute optimierte Instanzen

Dv2-Serie

Instanz vCPU Speicher Preis für Linux-VM Aufschlag für den Azure-Daten-Explorer Gesamtpreis bei nutzungsbasierter Bezahlung
D11 v2 2 76 GB SSD $- $- $-
D12 v2 4 153 GB SSD $- $- $-
D13 v2 8 307 GB SSD $- $- $-
D14 v2 16 614 GB SSD $- $- $-

* Beim Azure-Daten-Explorer werden auch Gebühren für Speicher und Netzwerkfunktionen berechnet

Besuchen Sie die Website für die Kostenschätzung, um Ihre anfallenden Azure-Daten-Explorer-Kosten zu schätzen.

Support und SLA

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

  • Der Aufschlag für den Azure-Daten-Explorer wird für die schnellen Funktionen für die Datenerfassung, Zwischenspeicherung, Abfragen und Verwaltung von Daten berechnet. Diese Gebühr steht im direkten proportionalen Verhältnis zur Anzahl von virtuellen Engine-Kernen im Azure-Daten-Explorer-Cluster.
  • Sie können so viele Engine-Knoten ausführen, wie Sie möchten. Die Anzahl von Engine-Knoten richtet sich hauptsächlich danach, wie viele Daten Sie erfassen und welche Anforderungen an die Abfrageleistung erfüllt werden müssen. Sie können auch die Funktion des Azure-Daten-Explorers für die automatische Skalierung verwenden, um die Anzahl von Engine-Knoten zu erhöhen oder zu verringern. Die Anzahl und der Typ der Datenverwaltungsknoten werden je nach Ihren Anforderungen an die Datenerfassung automatisch für Sie ausgewählt. Bei den Datenverwaltungsknoten handelt es sich um D3 v2- oder D13 v2-VMs.
  • Azure-Daten-Explorer-Cluster führen Engine-Knoten und Datenverwaltungsknoten aus. Sie können die Anzahl von Engine-Verwaltungsknoten entsprechend Ihren Workloadanforderungen auswählen. Der Typ und die Anzahl von Datenverwaltungsknoten werden vom Dienst automatisch ausgewählt. Für Ihre Engine-Knoten werden Ihnen sowohl die Azure-VM-Kosten als auch der Aufschlag für den Azure-Daten-Explorer in Rechnung gestellt.

    Beispiel: Angenommen Sie führen einen Azure-Daten-Explorer-Cluster 100 Stunden lang in der Region „USA, Osten 2“ aus. Sie wählen 8 D13 v2-Instanzen für die Engine-Knoten aus, und der Dienst wählt automatisch 2 D3 v2-Instanzen für die Datenverwaltungsknoten aus. In diesem Fall sieht die Abrechnung folgendermaßen aus:

    Engine-Knoten:
    VM-Kosten für 8 D13 v2-Instanzen: 100 Stunden × 8 Instanzen × $0.598/Stunde = $478.4
    Aufschlag für den Azure-Daten-Explorer für 8 D13 v2-Instanzen: 100 Stunden × 8 Instanzen × 8 virtuelle Kerne pro Instanz × $0.11 pro virtuellem Kern = $704

    Datenverwaltungsknoten:
    VM-Kosten für 2 D3 v2-Instanzen: 100 Stunden × 2 Instanzen × $0.229/Stunde = $45.8

    Die Gesamtkosten für die Ausführung dieses Azure-Daten-Explorer-Clusters für 100 Stunden würden $1228.2 betragen.

    Abhängig von Ihrer Datenaufbewahrungsrichtlinie fallen aufgrund der Verwendung des Azure-Daten-Explorers auch Netzwerk- und Speichergebühren an.

Ressourcen

Kalkulieren Sie die monatlichen Kosten für Azure-Dienste

Lesen Sie die häufig gestellten Fragen zu den Preisen von Azure

Erfahren Sie mehr über Azure-Daten-Explorer

Sehen Sie sich technikbezogene Lernprogramme, Videos und weitere Ressourcen an

Zur Schätzung hinzufügen Für die Anzeige im Rechner „v“ drücken Im Rechner anzeigen

Mit einem Guthaben von $200 lernen und erstellen und von weiteren kostenlosen Produkten profitieren