Batch – Preise

Skalieren Sie die Auftragsplanung und die Verwaltung der Rechenleistung in der Cloud

Azure Batch bietet Funktionen für Auftragsplanung und Clusterverwaltung, sodass Anwendungen oder Algorithmen in großem Umfang parallel ausgeführt werden können.

Für Batch selbst werden keine Gebühren berechnet, Kosten fallen nur für die zugrunde liegenden Compute- und sonstigen Ressourcen an, die bei der Ausführung der Batch-Aufträge verbraucht werden, einschließlich der entsprechenden Softwarelizenzkosten. Für Berechnungen kann Batch Cloud Services, Linux Virtual Machines oder Windows Virtual Machines verwenden. Es gelten die standardmäßigen Computeraten, die Sie im Folgenden finden. Auch die Softwarelizenzkosten für Batch-Grafiken und -Rendering werden unten gezeigt. Darüber hinaus ermöglicht Batch die Verwendung von virtuellen Computern (VMs) mit niedriger Priorität. Reservierte VM-Instanzen sind verfügbar, wenn der Azure Batch-Dienst im Anwendungsmodus des Benutzerabonnementpools verwendet wird.

VMs mit niedriger Priorität in Batch

VMs mit niedriger Priorität sind zu einem weitaus geringeren Preis als normale VMs erhältlich und können die Kosten für die Ausführung bestimmter Workloads erheblich senken. Zudem lassen sich mit diesen VMs wesentlich mehr Aufgaben zu den gleichen Kosten ausführen. VMs mit niedriger Priorität weisen jedoch andere Merkmale auf und eignen sich nur für bestimmte Arten von Anwendungen und Workloads. VMs mit niedriger Priorität werden aus überschüssigen Kapazitäten zugeordnet, daher variiert ihre Verfügbarkeit. In manchen Fällen können VMs nicht zugeordnet werden, oder die zugeordneten VMs werden aufgrund zugeordneter VMs mit höherer Priorität vorzeitig entfernt. Daher gilt die Verfügbarkeits-SLA für normale virtuelle Computer nicht für virtuelle Computer mit niedriger Priorität.

Wenn Anwendungen Unterbrechungen tolerieren können, kann die Nutzung von virtuellen Computern mit niedriger Priorität die Computekosten erheblich senken. Als Workloads eignen sich beispielsweise Batchverarbeitungen und HPC-Aufträge, bei denen die Arbeit in viele asynchrone Tasks aufgeteilt wird. Wenn VMs im Voraus entfernt werden, kann es sein, dass Aufgaben unterbrochen und erneut ausgeführt werden. Außerdem kann sich die Ausführungsdauer für Aufträge verlängern, wenn die Kapazität sinkt. Virtuelle Computer mit niedriger Priorität sind anfänglich nur über Azure Batch verfügbar – der Dienst umfasst auch die Auftragsplanung und Ressourcenverwaltung für Batchverarbeitungsworkloads. Azure Batch-Pools können VMs sowohl mit standardmäßiger als auch mit niedriger Priorität umfassen. Wenn VMs mit niedriger Priorität im Voraus entfernt werden, werden alle unterbrochenen Aufgaben erneut in die Warteschlange gereiht, und der Pool versucht automatisch, die verlorene Kapazität zu ersetzen.

Virtuelle Computer werden pro Sekunde berechnet. Dabei wird auf die letzte Minute abgerundet.


Allgemein

Ausgewogenes Verhältnis von CPU zu Arbeitsspeicher. Ideal für Tests und Entwicklung, kleine bis mittlere Datenbanken sowie Webserver mit geringer bis mittlerer Auslastung.

Av2 Standard

Av2 Standard ist die neueste Generation virtueller Computer der A-Serie mit vergleichbarer CPU-Leistung und schnellerem Datenträger. Diese virtuellen Computer eignen sich für Entwicklungsworkloads, Buildserver, Coderepositorys, Websites und Webanwendungen mit geringer Auslastung, Microservices, frühe Produkttests und kleine Datenbanken. Ebenso wie die vorherige Generation der Serie „A Standard“ bieten die virtuellen Computer der Av2-Serie ohne zusätzliche Kosten Funktionen zum Lastenausgleich und zur automatischen Skalierung.

Hinzufügen zu
Schätzung
Instanz vCPU RAM Temporärer
Speicher
Nutzungsbasierte Bezahlung
(Niedrige Priorität)
Nutzungsbasierte Bezahlung
(normale Priorität)
Reservierung für ein Jahr
(Einsparungen in %)
Reservierung für drei Jahre
(Einsparungen in %)
A1 v2 1 2 GiB 10 GiB $- $- – – Leer – – Leer
A2 v2 2 4 GiB 20 GiB $- $- – – Leer – – Leer
A2m v2 2 16 GiB 20 GiB $- $- – – Leer – – Leer
A4 v2 4 8 GiB 40 GiB $- $- – – Leer – – Leer
A4m v2 4 32 GiB 40 GiB $- $- – – Leer – – Leer
A8 v2 8 16 GiB 80 GiB $- $- – – Leer – – Leer
A8m v2 8 64 GiB 80 GiB $- $- – – Leer – – Leer

Reservierte VM-Instanzen sind für die Av2-Serie derzeit nicht verfügbar.

D2-64 v3: neueste Generation

D2-64 v3-Instanzen gehören zur neuesten Generation von universellen Instanzen mit Hyperthreading. Sie werden sowohl auf Intel Xeon® E5-2673 v3-Prozessoren (Haswell) mit 2,4 GHz als auch auf Intel Xeon® E5-2673 v4-Prozessoren (Broadwell) mit 2,3 GHz ausgeführt. Mithilfe der Intel Turbo Boost Technology 2.0 können Dv3-Instanzen bis zu 3,5 GHz erreichen. Die Größen der Dv3-Serie bieten eine optimale Kombination aus vCPU, Arbeitsspeicher und lokalem Datenträger für die meisten Produktionsworkloads.

Hinzufügen zu
Schätzung
Instanz vCPU RAM Temporärer
Speicher
Nutzungsbasierte Bezahlung
(Niedrige Priorität)
Nutzungsbasierte Bezahlung
(normale Priorität)
Reservierung für ein Jahr
(Einsparungen in %)
Reservierung für drei Jahre
(Einsparungen in %)
D2 v3 2 8 GiB 50 GiB $- $- $- $-
D4 v3 4 16 GiB 100 GiB $- $- $- $-
D8 v3 8 32 GiB 200 GiB $- $- $- $-
D16 v3 16 64 GiB 400 GiB $- $- $- $-
D32 v3 32 128 GiB 800 GiB $- $- $- $-
D64 v3 64 256 GiB 1.600 GiB $- $- $- $-

D2s-64s v3: neueste Generation

Instanzen der Dsv3-Serie unterstützen Storage Premium und gehören zur neuesten Generation von universellen Instanzen mit Hyperthreading. Sie werden sowohl auf Intel Xeon® E5-2673 v3-Prozessoren (Haswell) mit 2,4 GHz als auch auf Intel Xeon® E5-2673 v4-Prozessoren (Broadwell) mit 2,3 GHz ausgeführt. Mithilfe der Intel Turbo Boost Technology 2.0 können Dsv3-Instanzen bis zu 3,5 GHz erreichen. Die Größen der Dsv3-Serie bieten eine optimale Kombination aus vCPU, Arbeitsspeicher und temporärem Speicher für die meisten Produktionsworkloads.

Die VM-Preise und -Abrechnungseinheiten für die Dsv3-Größen entsprechen denen der Dv3-Serie. Persistente Speicherdatenträger und virtuelle Computer werden separat abgerechnet. Informationen finden Sie bei den Preisen für Datenträger.

Hinzufügen zu
Schätzung
Instanz vCPU RAM Temporärer
Speicher
Nutzungsbasierte Bezahlung
(Niedrige Priorität)
Nutzungsbasierte Bezahlung
(normale Priorität)
Reservierung für ein Jahr
(Einsparungen in %)
Reservierung für drei Jahre
(Einsparungen in %)
D2s v3 2 8 GiB 16 GiB $- $- $- $-
D4s v3 4 16 GiB 32 GiB $- $- $- $-
D8s v3 8 32 GiB 64 GiB $- $- $- $-
D16s v3 16 64 GiB 128 GiB $- $- $- $-
D32s v3 32 128 GiB 256 GiB $- $- $- $-
D64s v3 64 256 GiB 512 GiB $- $- $- $-

D1-5 v2

Die Instanzen D1-5 v2 basieren auf dem Intel Xeon® E5-2673 v3-Prozessor (Haswell) mit 2,4 GHz oder dem Intel Xeon® E5-2673 v4-Prozessor (Broadwell) mit 2,3 GHz. Mit Intel Turbo Boost Technology 2.0 kann sogar eine Taktfrequenz von 3,1 GHz erreicht werden. Die Instanzen D1-5 v2 bieten eine leistungsfähige Kombination aus CPU, Arbeitsspeicher und lokalem Datenträgerspeicher für die meisten Produktionsanwendungen.

Hinzufügen zu
Schätzung
Instanz vCPU RAM Temporärer
Speicher
Nutzungsbasierte Bezahlung
(Niedrige Priorität)
Nutzungsbasierte Bezahlung
(normale Priorität)
Reservierung für ein Jahr
(Einsparungen in %)
Reservierung für drei Jahre
(Einsparungen in %)
D1 v2 1 3,5 GiB 50 GiB $- $- $- $-
D2 v2 2 7 GiB 100 GiB $- $- $- $-
D3 v2 4 14 GiB 200 GiB $- $- $- $-
D4 v2 8 28 GiB 400 GiB $- $- $- $-
D5 v2 16 56 GiB 800 GiB $- $- $- $-

DS1-S5 v2

Persistente Speicherdatenträger und virtuelle Computer werden separat abgerechnet. Für die Nutzung von Premium-Speicherdatenträgern wählen Sie virtuelle Computer der Dsv2-Reihe. Die Preise und Abrechnungseinheiten für die Dsv2-Größen entsprechen denen der Dv2-Serie. Informationen finden Sie bei den Preisen für Datenträger.

Hinzufügen zu
Schätzung
Instanz vCPU RAM Temporärer
Speicher
Nutzungsbasierte Bezahlung
(Niedrige Priorität)
Nutzungsbasierte Bezahlung
(normale Priorität)
Reservierung für ein Jahr
(Einsparungen in %)
Reservierung für drei Jahre
(Einsparungen in %)
DS1 v2 1 3,5 GiB 7 GiB $- $- $- $-
DS2 v2 2 7 GiB 14 GiB $- $- $- $-
DS3 v2 4 14 GiB 28 GiB $- $- $- $-
DS4 v2 8 28 GiB 56 GiB $- $- $- $-
DS5 v2 16 56 GiB 112 GiB $- $- $- $-

DC-Serie Vorschau

Die DC-Serie ist eine neue Familie virtueller Computer in Azure, die beim Schutz der Vertraulichkeit und Integrität Ihrer Daten und Codes helfen kann, wenn diese in der öffentlichen Cloud verarbeitet werden. Diese Computer werden von der neuesten Generation von Intel XEON E-2176G-Prozessoren mit 3,7 GHz und SGX-Technologie unterstützt. Mit der Intel Turbo Boost Technology können diese Computer bis zu 4,7 GHz erreichen. Instanzen der DC-Serie ermöglichen es Kunden, Secure Enclave-basierte Anwendungen zu erstellen, um ihren Code und ihre Daten während der Verwendung zu schützen.
Hinzufügen zu
Schätzung
Instanz Kern RAM Temporärer
Speicher
Nutzungsbasierte Bezahlung
(Niedrige Priorität)
Nutzungsbasierte Bezahlung
(normale Priorität)
Reservierung für ein Jahr
(Einsparungen in %)
Reservierung für drei Jahre
(Einsparungen in %)
DC2s 2 8 GiB 100 GiB $- $- – – Leer – – Leer
DC4s 4 16 GiB 200 GiB $- $- – – Leer – – Leer

Reservierte VM-Instanzen sind für die Dc-Serie derzeit nicht verfügbar.

* Die Preise für die Vorschauversion können jederzeit geändert werden.

D1-4 – v1

Die Instanzen D1-4 bieten eine leistungsfähige Kombination aus CPU, Arbeitsspeicher und lokalem Datenträger für die meisten Produktionsanwendungen. Wenn Sie beständigen Speicher benötigen, verwenden Sie virtuelle Computer der Ds-Reihe. Außerdem muss separat Storage Premium erworben werden. Die Preise und Abrechnungseinheiten für die Ds-Größen entsprechen denen der D-Serie.

Hinzufügen zu
Schätzung
Instanz Kern RAM Temporärer
Speicher
Nutzungsbasierte Bezahlung
(Niedrige Priorität)
Nutzungsbasierte Bezahlung
(normale Priorität)
Reservierung für ein Jahr
(Einsparungen in %)
Reservierung für drei Jahre
(Einsparungen in %)
D1 1 3,5 GiB 50 GiB $- $- $- $-
D2 2 7 GiB 100 GiB $- $- $- $-
D3 4 14 GiB 200 GiB $- $- $- $-
D4 8 28 GiB 400 GiB $- $- $- $-

A0-7 – Standard

„A Standard“-Instanzen unterstützen Anwendungen, für die Lastenausgleich und automatische Skalierung erforderlich sind. Diese virtuellen Computer eignen sich für Entwicklungsworkloads, Buildserver, Coderepositorys, Websites und Webanwendungen mit geringer Auslastung, Microservices, frühe Produkttests und kleine Datenbanken.

Hinzufügen zu
Schätzung
Instanz Kern RAM Temporärer
Speicher
Nutzungsbasierte Bezahlung
(Niedrige Priorität)
Nutzungsbasierte Bezahlung
(normale Priorität)
Reservierung für ein Jahr
(Einsparungen in %)
Reservierung für drei Jahre
(Einsparungen in %)
A1 1 1,75 GiB 70 GiB $- $- – – Leer – – Leer
A2 2 3,5 GiB 135 GiB $- $- – – Leer – – Leer
A5 2 14 GiB 135 GiB $- $- – – Leer – – Leer
A3 4 7 GiB 285 GiB $- $- – – Leer – – Leer
A6 4 28 GiB 285 GiB $- $- – – Leer – – Leer
A4 8 14 GiB 605 GiB $- $- – – Leer – – Leer
A7 8 56 GiB 605 GiB $- $- – – Leer – – Leer

Reservierte VM-Instanzen sind für die A-Serie derzeit nicht verfügbar.

Computeoptimiert

Hohes Verhältnis von CPU zu Arbeitsspeicher. Ideal für Webserver, Network Appliances, Stapelverarbeitungsvorgänge und Anwendungsserver mit mittlerer Auslastung.

Fsv2-Serie

Die virtuellen Computer der Fsv2-Serie bieten 2 GiB RAM und 8 GB lokalen temporären Speicher (SSD) pro vCPU. Sie sind für rechenintensive Workloads optimiert. Die F-Serie bietet Hyperthreading und basiert auf dem Intel Xeon® Platinum 8168-Prozessor (SkyLake), der für einen einzigen Kern Turbotaktfrequenzen von 3,7 GHz erreichen und mit der Turbo Boost Technology 2.0 für alle Kerne durchgehend Turbotaktfrequenzen von bis zu 3,4 GHz bieten kann. Diese virtuellen Computer eignen sich für Szenarien wie Batchverarbeitung, Webserver, Analysen und Gaming.

Hinzufügen zu
Schätzung
Instanz vCPU RAM Temporärer
Speicher
Nutzungsbasierte Bezahlung
(Niedrige Priorität)
Nutzungsbasierte Bezahlung
(normale Priorität)
Reservierung für ein Jahr
(Einsparungen in %)
Reservierung für drei Jahre
(Einsparungen in %)
F2s v2 2 4 GiB 16 GiB $- $- $- $-
F4s v2 4 8 GiB 32 GiB $- $- $- $-
F8s v2 8 16 GiB 64 GiB $- $- $- $-
F16s v2 16 32 GiB 128 GiB $- $- $- $-
F32s v2 32 64 GiB 256 GiB $- $- $- $-
F64s v2 64 128 GiB 512 GiB $- $- $- $-
F72s v2 72 144 GiB 576 GiB $- $- $- $-

F-Serie

Die virtuellen Computer der F-Serie bieten 2 GiB RAM und 16 GB lokalen SSD-Speicher (Solid State Drive) pro CPU-Kern. Sie sind für rechenintensive Workloads optimiert. Die F-Serie basiert auf dem Intel Xeon® E5-2673 V3-Prozessor (Haswell) mit 2,4 GHz, der mit der Intel Turbo Boost Technology 2.0 Taktfrequenzen von 3,2 GHz erreichen kann. Diese virtuellen Computer eignen sich für Szenarien wie Batchverarbeitung, Webserver, Analysen und Gaming.

Wenn Sie beständigen Speicher benötigen, verwenden Sie virtuelle Computer der Fs-Reihe. Außerdem muss separat Storage Premium erworben werden. Die Preis- und Abrechnungskennzahlen für die Fs-Größen entsprechen denen der F-Serie.

Hinzufügen zu
Schätzung
Instanz Kern RAM Temporärer
Speicher
Nutzungsbasierte Bezahlung
(Niedrige Priorität)
Nutzungsbasierte Bezahlung
(normale Priorität)
Reservierung für ein Jahr
(Einsparungen in %)
Reservierung für drei Jahre
(Einsparungen in %)
F1 1 2 GiB 16 GiB $- $- $- $-
F2 2 4 GiB 32 GiB $- $- $- $-
F4 4 8 GiB 64 GiB $- $- $- $-
F8 8 16 GiB 128 GiB $- $- $- $-
F16 16 32 GiB 256 GiB $- $- $- $-

Fs-Serie

Hinzufügen zu
Schätzung
Instanz Kern RAM Temporärer
Speicher
Nutzungsbasierte Bezahlung
(Niedrige Priorität)
Nutzungsbasierte Bezahlung
(normale Priorität)
Reservierung für ein Jahr
(Einsparungen in %)
Reservierung für drei Jahre
(Einsparungen in %)
F1s 1 2 GiB 4 GiB $- $- $- $-
F2s 2 4 GiB 8 GiB $- $- $- $-
F4s 4 8 GiB 16 GiB $- $- $- $-
F8s 8 16 GiB 32 GiB $- $- $- $-
F16s 16 32 GiB 64 GiB $- $- $- $-

Arbeitsspeicheroptimiert

Hohes Verhältnis von Speicher zu Kern. Hervorragend geeignet für relationale Datenbankserver, mittlere bis große Caches und In-Memory-Analysen.

E2-64 v3: neueste Generation

E2-64 v3-Instanzen sind die aktuelle Generation speicheroptimierter Instanzen mit Hyperthreading. Die Instanzen E2-64 v3 basieren auf dem Intel Xeon® E5-2673 v4-Prozessor (Broadwell) mit 2,3 GHz. Mit Intel Turbo Boost Technology 2.0 kann sogar eine Leistung von 3,5 GHz erreicht werden. Die Instanzen E2-64 v3 eignen sich ideal für speicherintensive Unternehmensanwendungen.

Persistente Speicherdatenträger und virtuelle Computer werden separat abgerechnet. Für die Nutzung von Premium-Speicherdatenträgern wählen Sie virtuelle Computer der Esv3-Serie. Die Preise und Abrechnungseinheiten für die Esv3-Größen entsprechen denen der Ev3-Serie. Informationen finden Sie bei den Preisen für Datenträger.

Hinzufügen zu
Schätzung
Instanz vCPU RAM Temporärer
Speicher
Nutzungsbasierte Bezahlung
(Niedrige Priorität)
Nutzungsbasierte Bezahlung
(normale Priorität)
Reservierung für ein Jahr
(Einsparungen in %)
Reservierung für drei Jahre
(Einsparungen in %)
E2 v3 2 16 GiB 50 GiB $- $- $- $-
E4 v3 4 32 GiB 100 GiB $- $- $- $-
E8 v3 8 64 GiB 200 GiB $- $- $- $-
E16 v3 16 128 GiB 400 GiB $- $- $- $-
E20 v3 20 160 GiB 500 GiB $- $- $- $-
E32 v3 32 256 GiB 800 GiB $- $- $- $-
E64i v3 1 64 432 GiB 1.600 GiB $- $- $- Nicht zutreffend
E64 v3 64 432 GiB 1.600 GiB $- $- $- $-
1 Azure Compute bietet VM-Größen, die für einen bestimmten Hardwaretyp isoliert und für einen einzelnen Kunden bestimmt sind. Diese VM-Größen eignen sich am besten für Workloads, die ein hohes Maß an Isolation von anderen Kunden erfordern, wenn es um Workloads mit Elementen wie Compliance und gesetzlichen Anforderungen geht.

E2s-64s v3: neueste Generation

Die Instanzen der ESv3-Serie basieren auf dem Intel Xeon® E5-2673 v4-Prozessor (Broadwell) mit 2,3 GHz und können mit Intel Turbo Boost Technology 2.0 sogar eine Leistung von 3,5 GHz erreichen. Bei diesen VM-Instanzen kann Storage Premium verwendet werden. Die Instanzen der Ev3-Serie eignen sich ideal für arbeitsspeicherintensive Unternehmensanwendungen.

Persistente Speicherdatenträger und virtuelle Computer werden separat abgerechnet. Für die Nutzung von Premium-Speicherdatenträgern wählen Sie virtuelle Computer der Esv3-Serie. Die Preise und Abrechnungseinheiten für die Esv3-Größen entsprechen denen der Ev3-Serie. Informationen finden Sie bei den Preisen für Datenträger.

Hinzufügen zu
Schätzung
Instanz vCPU RAM Temporärer
Speicher
Nutzungsbasierte Bezahlung
(Niedrige Priorität)
Nutzungsbasierte Bezahlung
(normale Priorität)
Reservierung für ein Jahr
(Einsparungen in %)
Reservierung für drei Jahre
(Einsparungen in %)
E2s v3 2 16 GiB 32 GiB $- $- $- $-
E4s v3 4 32 GiB 64 GiB $- $- $- $-
E8s v3 8 64 GiB 128 GiB $- $- $- $-
E16s v3 16 128 GiB 256 GiB $- $- $- $-
E20s v3 20 160 GiB 320 GiB $- $- $- $-
E32s v3 32 256 GiB 512 GiB $- $- $- $-
E64is v3 1 64 432 GiB 864 GiB $- $- $- Nicht zutreffend
E64s v3 64 432 GiB 864 GiB $- $- $- $-
1 Azure Compute bietet VM-Größen, die für einen bestimmten Hardwaretyp isoliert und für einen einzelnen Kunden bestimmt sind. Diese VM-Größen eignen sich am besten für Workloads, die ein hohes Maß an Isolation von anderen Kunden erfordern, wenn es um Workloads mit Elementen wie Compliance und gesetzlichen Anforderungen geht.

D11-15 v2

Die Instanzen D11-15 v2 basieren auf dem Intel Xeon® E5-2673 v3-Prozessor (Haswell) mit 2,4 GHz oder dem Intel Xeon® E5-2673 v4-Prozessor (Broadwell) mit 2,3 GHz. Mit Intel Turbo Boost Technology 2.0 kann sogar eine Taktfrequenz von 3,1 GHz erreicht werden. Die Instanzen D11-15 v2 eignen sich ideal für speicherintensive Unternehmensanwendungen. D15 v2-Instanzen werden isoliert auf dedizierter Hardware ausgeführt, die für einen einzigen Kunden bereitgestellt wird.

Hinzufügen zu
Schätzung
Instanz vCPU RAM Temporärer
Speicher
Nutzungsbasierte Bezahlung
(Niedrige Priorität)
Nutzungsbasierte Bezahlung
(normale Priorität)
Reservierung für ein Jahr
(Einsparungen in %)
Reservierung für drei Jahre
(Einsparungen in %)
D11 v2 2 14 GiB 100 GiB $- $- $- $-
D12 v2 4 28 GiB 200 GiB $- $- $- $-
D13 v2 8 56 GiB 400 GiB $- $- $- $-
D14 v2 16 112 GiB 800 GiB $- $- $- $-
D15 v2 20 140 GiB 1.000 GiB $- $- $- $-

DS11-S15 v2

Wenn Sie beständigen Speicher benötigen, verwenden Sie virtuelle Computer der Dsv2-Reihe. Außerdem muss separat Storage Premium erworben werden. Die Preise und Abrechnungseinheiten für die Dsv2-Größen entsprechen denen der Dv2-Serie.

Hinzufügen zu
Schätzung
Instanz vCPU RAM Temporärer
Speicher
Nutzungsbasierte Bezahlung
(Niedrige Priorität)
Nutzungsbasierte Bezahlung
(normale Priorität)
Reservierung für ein Jahr
(Einsparungen in %)
Reservierung für drei Jahre
(Einsparungen in %)
DS11 v2 2 14 GiB 28 GiB $- $- $- $-
DS12 v2 4 28 GiB 56 GiB $- $- $- $-
DS13 v2 8 56 GiB 112 GiB $- $- $- $-
DS14 v2 16 112 GiB 224 GiB $- $- $- $-
DS15 v2 20 140 GiB 280 GiB $- $- $- $-

D11-14 – v1

Die Instanzen D11-14 eignen sich ideal für speicherintensive Unternehmensanwendungen. Wenn Sie beständigen Speicher benötigen, verwenden Sie virtuelle Computer der Ds-Reihe. Außerdem muss separat Storage Premium erworben werden. Die Preise und Abrechnungseinheiten für die Ds-Größen entsprechen denen der D-Serie.

Hinzufügen zu
Schätzung
Instanz Kern RAM Temporärer
Speicher
Nutzungsbasierte Bezahlung
(Niedrige Priorität)
Nutzungsbasierte Bezahlung
(normale Priorität)
Reservierung für ein Jahr
(Einsparungen in %)
Reservierung für drei Jahre
(Einsparungen in %)
D11 2 14 GiB 100 GiB $- $- $- $-
D12 4 28 GiB 200 GiB $- $- $- $-
D13 8 56 GiB 400 GiB $- $- $- $-
D14 16 112 GiB 800 GiB $- $- $- $-

G-Reihe

Virtuelle Computer der G-Serie umfassen Intel® Xeon®-Prozessoren der E5 v3-Familie und bieten eine beispiellose Rechenleistung, um große Datenbankworkloads zu unterstützen (insbesondere SAP HANA, SQL Server, Hadoop, DataZen und Hortonworks). G5-Instanzen werden isoliert auf dedizierter Hardware ausgeführt, die für einen einzigen Kunden bereitgestellt wird.

Wenn Sie beständigen Speicher benötigen, verwenden Sie virtuelle Computer der GS-Reihe. Außerdem muss separat Storage Premium erworben werden. Die Preis- und Abrechnungskennzahlen für die GS-Größen entsprechen denen der G-Reihe.

Hinzufügen zu
Schätzung
Instanz Kern RAM Temporärer
Speicher
Nutzungsbasierte Bezahlung
(Niedrige Priorität)
Nutzungsbasierte Bezahlung
(normale Priorität)
Reservierung für ein Jahr
(Einsparungen in %)
Reservierung für drei Jahre
(Einsparungen in %)
G1 2 28 GiB 384 GiB $- $- – – Leer – – Leer
G2 4 56 GiB 768 GiB $- $- – – Leer – – Leer
G3 8 112 GiB 1.536 GiB $- $- – – Leer – – Leer
G4 16 224 GiB 3.072 GiB $- $- – – Leer – – Leer
G5 32 448 GiB 6.144 GiB $- $- – – Leer – – Leer

Reservierte VM-Instanzen sind für die G-Serie derzeit nicht verfügbar.

M-Serie

Virtuelle Computer der M-Serie bieten Hyperthreading und nutzen einen Intel® Xeon® E7-8890 v3-Prozessor (Haswell) mit 2,5 GHz. Die M-Serie bietet bis zu 128 Kerne und 4,0 TiB Arbeitsspeicher für eine beispiellose Rechenleistung, um umfangreiche In-Memory-Workloads zu unterstützen.

Alle VM-Größen der M-Serie können persistente Standard- und Premium-Datenträger verwenden. Die Preis- und Abrechnungskennzahlen für die Ms-Größen entsprechen denen der M-Serie.

Die VMs der M-Serie sind von SAP für OLTP- und OLAP-Workloads von SAP HANA zertifiziert. Weitere Informationen zu SAP HANA in Azure finden Sie in der Übersicht über SAP-Lösungen.

Hinzufügen zu
Schätzung
Instanz vCPU RAM Temporärer
Speicher
Nutzungsbasierte Bezahlung
(Niedrige Priorität)
Nutzungsbasierte Bezahlung
(normale Priorität)
Reservierung für ein Jahr
(Einsparungen in %)
Reservierung für drei Jahre
(Einsparungen in %)
M8ms 8 219 GiB 256 GiB $- $- $- $-
M16ms 16 438 GiB 512 GiB $- $- $- $-
M32ts 32 192 GiB 1.024 GiB $- $- $- $-
M32ls 32 256 GiB 1.024 GiB $- $- $- $-
M32ms 32 875 GiB 1.024 GiB $- $- $- $-
M64ls 64 512 GiB 2.048 GiB $- $- $- $-
M64s 64 1.024 GiB 2.048 GiB $- $- $- $-
M64 1 64 1.024 GiB 7.168 GiB $- $- $- $-
M64ms 64 1.792 GiB 2.048 GiB $- $- $- $-
M64m 1 64 1.792 GiB 7.168 GiB $- $- $- $-
M128s 128 2.048 GiB 4.096 GiB $- $- $- $-
M128 1 128 2.048 GiB 14.336 GiB $- $- $- $-
M128ms 128 3.892 GiB 4.096 GiB $- $- $- $-
M128m 1 128 3.892 GiB 14.336 GiB $- $- $- $-
1 Azure Compute-VMs verfügen über die gleiche vCPU, den gleichen Arbeitsspeicher und den gleichen Gesamtspeicher mit unterschiedlichen lokalen und XIO-Cachedatenträger-Speichergröße, um Kunden die Flexibilität zu bieten, die ideale Datenträgerzuordnung für ihre Workloadanforderungen auszuwählen.

In hohem Maß arbeitsspeicheroptimiert

Diese neuen VM-Größen sind für Datenbankworkloads wie SQL Server oder Oracle optimiert, die häufig sehr viel Arbeitsspeicher, Datenspeicher und E/A-Bandbreite benötigen, aber nicht viele CPU-Kerne. Die Anzahl von VM-vCPUs ist begrenzt, um die Kosten für die Softwarelizenzierung zu reduzieren, während Arbeitsspeicher, Datenspeicher und E/A-Bandbreite gleich bleiben. Die Lizenzierung für SQL Server oder Oracle wird auf die Anzahl aktiver vCPUs begrenzt, während die auf „zugrunde liegenden vCPUs“ basierenden Computekosten (zu denen die Kosten für die Betriebssystemlizenzen gehören) gegenüber der ursprünglichen Größe unverändert bleiben. Mit diesen neuen VM-Größen können Kunden für ihre Workloads dieselben Arbeitsspeicher- und Speicherkapazität sowie E/A-Bandbreite verwenden und gleichzeitig ihre Kosten für die Softwarelizenzierung senken.

Hinzufügen zu
Schätzung
Instanz Aktive vCPU /
Zugrunde liegende vCPU
RAM Temporärer
Speicher
Nutzungsbasierte Bezahlung
(Niedrige Priorität)
Nutzungsbasierte Bezahlung
(normale Priorität)
Reservierung für ein Jahr
(Einsparungen in %)
Reservierung für drei Jahre
(Einsparungen in %)
M64-16ms 16 / 64 1.750 GiB 2.048 GiB $- $- $- $-
M64-32ms 32 / 64 1.750 GiB 2.048 GiB $- $- $- $-
M128-32ms 32 / 128 3.800 GiB 4.096 GiB $- $- $- $-
M128-64ms 64 / 128 3.800 GiB 4.096 GiB $- $- $- $-

Speicheroptimiert

Datenträgerdurchsatz und -E/A auf hohem Niveau. Ideal für Big Data sowie SQL- und NoSQL-Datenbanken.

Lsv2-Serie

Die Lsv2-Serie bietet direkt zugeordneten lokalen NVMe-Speicher mit dem Prozessor AMD EPYCTM 7551 mit hohem Durchsatz, niedriger Latenz und einer Frequenz von 2,55 GHz (Turbofrequenz: 3,0 GHz) für alle Kerne. VMs der Lsv2-Serie sind mit 8 bis 80 vCPUs in einer simultanen Multithread-Konfiguration erhältlich. Pro vCPU stehen 8 GiB Arbeitsspeicher und ein NVMe SSD M.2-Gerät mit 1,92 TB pro 8 vCPUs zur Verfügung. Bei L80s v2 sind bis zu 19,2 TB (10 × 1,92 TB) möglich.

Hinzufügen zu
Schätzung
Instanz vCPU RAM Temporärer
Speicher
NVMe-Datenträger
Nutzungsbasierte Bezahlung
(Niedrige Priorität)
Nutzungsbasierte Bezahlung
(normale Priorität)
Reservierung für ein Jahr
(Einsparungen in %)
Reservierung für drei Jahre
(Einsparungen in %)
L8s v2 8 64 GiB 80 GiB 1 × 1,9 TB $- $- $- $-
L16s v2 16 128 GiB 160 GiB 2 × 1,9 TB $- $- $- $-
L32s v2 32 256 GiB 320 GiB 4 × 1,9 TB $- $- $- $-
L64s v2 64 512 GiB 640 GiB 8 × 1,9 TB $- $- $- $-
L80s v2 80 640 GiB 800 GiB 10 × 1,9 TB $- $- $- $-

GPU

Spezialisierte virtuelle Computer für intensives Grafikrendering und intensive Videobearbeitung (verfügbar mit einer oder mehreren GPUs).

NC-Serie

Virtuelle Computer der N-Serie eignen sich ideal für rechen- und grafikintensive Workloads und unterstützen Kunden bei der Umsetzung innovativer Lösungen in Szenarien wie High-End-Remotevisualisierung, Deep Learning und Predictive Analytics. Virtuelle Computer der N-Serie umfassen die NVIDIA Tesla Accelerated Computing Platform sowie NVIDIA GRID 2.0-Technologie. Damit profitieren Kunden von einer erstklassigen Grafikunterstützung, die aktuell in der Cloud beispiellos ist. Außerdem bietet NC24r-Konfiguration der N-Serie eine Netzwerkschnittstelle mit niedriger Latenz und hohem Durchsatz, die sich ideal für die Verarbeitung eng gekoppelter paralleler Computingworkloads eignet.

Hinzufügen zu
Schätzung
Instanz Kern RAM Temporärer
Speicher
GPU
Nutzungsbasierte Bezahlung
(Niedrige Priorität)
Nutzungsbasierte Bezahlung
(normale Priorität)
Reservierung für ein Jahr
(Einsparungen in %)
Reservierung für drei Jahre
(Einsparungen in %)
NC6 6 56 GiB 340 GiB 1X K80 $- $- $- $-
NC12 12 112 GiB 680 GiB 2X K80 $- $- $- $-
NC24r 24 224 GiB 1.440 GiB 4X K80 $- $- $- $-
NC24 24 224 GiB 1.440 GiB 4X K80 $- $- $- $-

NCv2-Serie

Virtuelle Computer der NCv2-Serie sind in der GPU-Produktfamilie neu. Sie stellen die nächste Generation unserer beliebten Computer der NC-Serie dar und verfügen über GPUs vom Typ NVIDIA Tesla P100. Kunden können diese neuen GPUs für ihre herkömmlichen HPC-Workloads nutzen und damit von einer enormen Leistungssteigerung profitieren. Sie ermöglichen aber auch Szenarien wie das Modellieren von Lagerstätten, die DNA-Sequenzierung, Proteinanalysen, Monte Carlo-Simulationen u.v.m. Diese neuen GPUs können eine bis zu 2-mal höhere Rechenleistung als die derzeitige NC-Serie erzielen. Und wie bei unserer NC-Serie bieten wir auch hier eine Konfiguration mit dem InfiniBand-Netzwerk für Workloads an, die schnelle Verbindungen benötigen, wie z.B. in der Öl- und Gasindustrie, der Automobilindustrie und der Genomik. Damit wird auch das horizontale Hochskalieren beschleunigt und die Leistung von Einzelinstanzen verbessert. Außerdem bietet die NC24r-Konfiguration der N-Serie eine Netzwerkschnittstelle mit niedriger Latenz und hohem Durchsatz, die sich ideal für die Verarbeitung eng gekoppelter paralleler Computingworkloads eignet.

Hinzufügen zu
Schätzung
Instanz Kern RAM Temporärer
Speicher
GPU
Nutzungsbasierte Bezahlung
(Niedrige Priorität)
Nutzungsbasierte Bezahlung
(normale Priorität)
Reservierung für ein Jahr
(Einsparungen in %)
Reservierung für drei Jahre
(Einsparungen in %)
NC6s v2 6 112 GiB 736 GiB 1X P100 $- $- $- $-
NC12s v2 12 224 GiB 1.474 GiB 2X P100 $- $- $- $-
NC24rs v2 24 448 GiB 2.948 GiB 4X P100 $- $- $- $-
NC24s v2 24 448 GiB 2.948 GiB 4X P100 $- $- $- $-

NCv3-Serie

Virtuelle Computer der NCv3-Serie sind neu in der GPU-Produktfamilie. Sie stellen die nächste Generation unserer beliebten Computer der NC-Serie dar und sind mit NVIDIA Tesla V100-GPUs ausgestattet. Kunden können diese neuen GPUs für ihre herkömmlichen HPC-Workloads nutzen und damit von einer enormen Leistungssteigerung profitieren. Sie ermöglichen aber auch Szenarien wie das Modellieren von Lagerstätten, die DNA-Sequenzierung, Proteinanalysen, Monte Carlo-Simulationen u.v.m. Diese neuen GPUs können eine 1,5-mal so hohe Rechenleistung erzielen wie die derzeitige NCv2-Serie. Und wie bei unseren anderen NC-Serien bieten wir auch hier eine Konfiguration mit InfiniBand-Netzwerken für Workloads an, die schnelle Verbindungen benötigen: NC24r v3. Solche Verbindungen werden z.B. in der Öl- und Gasindustrie, der Automobilindustrie und der Genomik benötigt. Diese Konfiguration beschleunigt auch die horizontale Hochskalierung und verbessert die Leistung der einzelnen Instanzen.

Hinzufügen zu
Schätzung
Instanz Kern RAM Temporärer
Speicher
GPU
Nutzungsbasierte Bezahlung
(Niedrige Priorität)
Nutzungsbasierte Bezahlung
(normale Priorität)
Reservierung für ein Jahr
(Einsparungen in %)
Reservierung für drei Jahre
(Einsparungen in %)
NC6s v3 6 112 GiB 736 GiB 1X V100 $- $- $- $-
NC12s v3 12 224 GiB 1.474 GiB 2X V100 $- $- $- $-
NC24rs v3 24 448 GiB 2.948 GiB 4X V100 $- $- $- $-
NC24s v3 24 448 GiB 2.948 GiB 4X V100 $- $- $- $-

NV-Serie

Virtuelle Computer der N-Serie eignen sich ideal für rechen- und grafikintensive Workloads und unterstützen Kunden bei der Umsetzung innovativer Lösungen in Szenarien wie High-End-Remotevisualisierung, Deep Learning und Predictive Analytics. Virtuelle Computer der N-Serie umfassen die NVIDIA Tesla Accelerated Computing Platform sowie NVIDIA GRID 2.0-Technologie. Damit profitieren Kunden von einer erstklassigen Grafikunterstützung, die aktuell in der Cloud beispiellos ist.

Hinzufügen zu
Schätzung
Instanz Kern RAM Temporärer
Speicher
GPU
Nutzungsbasierte Bezahlung
(Niedrige Priorität)
Nutzungsbasierte Bezahlung
(normale Priorität)
Reservierung für ein Jahr
(Einsparungen in %)
Reservierung für drei Jahre
(Einsparungen in %)
NV6 6 56 GiB 340 GiB 1X M60 $- $- $- $-
NV12 12 112 GiB 680 GiB 2X M60 $- $- $- $-
NV24 24 224 GiB 1.440 GiB 4X M60 $- $- $- $-

NVv2-Serie Vorschau

Die virtuellen Computer der NVv2-Serie verfügen über GPUs vom Typ NVIDIA Tesla M60 sowie über NVIDIA GRID-Technologie mit Intel Broadwell-CPUs. Diese virtuellen Computer wurden für GPU-beschleunigte Grafikanwendungen und virtuelle Desktops entwickelt, um Kunden die Datenvisualisierung, Ergebnissimulation, CAD oder das Rendering und Streaming von Inhalten zu erleichtern. Außerdem können diese virtuellen Computer Workloads mit einfacher Genauigkeit wie Codierung und Rendering ausführen. Virtuelle Computer der NV_v2-Serie unterstützen Storage Premium und verfügen im Vergleich zur NV-Vorgängerserie über doppelt so viel Systemspeicher (RAM).

Registrieren Sie sich, um diese virtuellen Computer während der Vorschau zu nutzen.

Hinzufügen zu
Schätzung
Instanz Kern RAM Temporärer
Speicher
GPU
Nutzungsbasierte Bezahlung
(Niedrige Priorität)
Nutzungsbasierte Bezahlung
(normale Priorität)
Reservierung für ein Jahr
(Einsparungen in %)
Reservierung für drei Jahre
(Einsparungen in %)
NV6s v2 6 112 GiB 736 GiB 1X M60 $- $- – – Leer – – Leer
NV12s v2 12 224 GiB 1.474 GiB 2X M60 $- $- – – Leer – – Leer
NV24s v2 24 448 GiB 2.948 GiB 4X M60 $- $- – – Leer – – Leer

Reservierte VM-Instanzen sind für die NVv2-Serie derzeit nicht verfügbar.

NVv3-Serie

NVv3 series virtual machines are powered by NVIDIA Tesla M60 GPUs and NVIDIA GRID technology with Intel Broadwell CPUs. These virtual machines are targeted for GPU accelerated graphics applications and virtual desktops where customers want to visualize their data, simulate results to view, work on CAD or render and stream content. Additionally, these virtual machines can run single precision workloads such as encoding and rendering. NVv3 virtual machines support Premium Storage and come with twice the system memory (RAM) when compared with its predecessor NV Series. Compared to the NVv2 series the NVv3 configurations are hyperthreaded.

Hinzufügen zu
Schätzung
Instanz Kern RAM Temporärer
Speicher
GPU
Nutzungsbasierte Bezahlung
(Niedrige Priorität)
Nutzungsbasierte Bezahlung
(normale Priorität)
Reservierung für ein Jahr
(Einsparungen in %)
Reservierung für drei Jahre
(Einsparungen in %)
NV12s v3 1 12 112 GiB 736 GiB 1X M60 $- $- – – Leer – – Leer
NV24s v3 1 24 224 GiB 1.474 GiB 2X M60 $- $- – – Leer – – Leer
NV48s v3 1 48 448 GiB 2.948 GiB 4X M60 $- $- – – Leer – – Leer

Reservierte VM-Instanzen sind für die NVv3-Serie derzeit nicht verfügbar.

1 GA prices applicable starting August 1, 2019

ND-Serie

Die virtuellen Computer der ND-Serie sind neu in der speziell für die Anforderungen von KI- und Deep Learning-Workloads konzipierten GPU-Produktfamilie und bieten herausragende Leistung für Modelltraining und Rückschlüsse. In der ND-Serie werden NVIDIA Tesla P40-GPUs eingesetzt, die auf der neuen Pascal-Architektur basieren. Diese Instanzen bieten eine herausragende Leistung für FP32-Vorgänge (Gleitkommavorgänge mit einfacher Genauigkeit), für Artificial Intelligence-Workloads mit CNTK, TensorFlow, Caffe und anderen Frameworks. Die ND-Serie bietet auch einen wesentlich größeren GPU-Arbeitsspeicher (24 GB) und ermöglicht damit erheblich umfangreichere neuronale Netzmodelle. Genauso wie die NC-Serie bietet die ND-Serie eine Konfiguration mit einem sek