Was ist eine öffentliche Cloud?

Die öffentliche Cloud ist als Computingdienst definiert, der von einem Drittanbieter über das öffentliche Internet bereitgestellt wird, sodass sie für jeden, der sie verwenden bzw. erwerben möchte, zur Verfügung stehen. Sie können sowohl kostenlos sein als auch auf Nachfrage erworben werden, sodass Kunden nur für ihren jeweiligen Verbrauch von CPU-Zyklen, Speicher und Bandbreite zahlen.

Im Gegensatz zu privaten Clouds können öffentliche Clouds Unternehmen vor den hohen Kosten bewahren, die für den Erwerb, das Verwalten und die Wartung von lokaler Hardware- und Anwendungsinfrastruktur anfällt. Der Clouddienstanbieter ist für die gesamte Verwaltung und Wartung des Systems verantwortlich. Öffentliche Clouds können außerdem schneller als lokale Infrastruktur bereitgestellt werden; zusätzlich ist die Plattform fast unbegrenzt skalierbar. Alle Mitarbeiter eines Unternehmens können mit einem Gerät ihrer Wahl die gleichen Anwendungen aus jedem Büro und jeder Filiale nutzen – solange sie einen Internetzugang haben. Zwar wurden bezüglich der Umgebung der öffentlichen Cloud Sicherheitsbedenken geäußert, doch eine öffentliche Cloud kann bei korrekter Implementierung genauso sicher sein, wie die am effektivsten verwaltete private Cloudimplementierung, falls der Anbieter angemessene Sicherheitsmaßnahmen ergreift (wie z.B. Systeme zur Angriffserkennung und -verhinderung, IDPS).

Verwandte Produkte und Dienste

Microsoft Azure-Portal

Sämtliche Azure-Produkte in einer einzigen einheitlichen Konsole erstellen, verwalten und überwachen

App Service

Web- und mobile Apps für alle Plattformen und Geräte erstellen