Drei Wege, Innovationen in Unternehmen mithilfe serverloser APIs zu beschleunigen

Veröffentlicht am 7 Oktober, 2020

Program Manager

Mit der falschen Architektur können APIs zu einem Engpass nicht nur für Ihre Anwendungen, sondern für Ihr gesamtes Unternehmen werden. Engpässe wie Downtime, eine geringe Leistung oder hohe Anwendungskomplexität können zu überhöhten Infrastruktur- und Organisationskosten sowie zu Umsatzeinbußen führen. Durch serverlose APIs lassen sich diese Engpässe mithilfe automatischer Skalierungsfunktionen und nutzungsbasierter Preismodelle reduzieren.

Sobald Sie das „Serverlos“-Prinzip nicht nur als Möglichkeit zur Beseitigung von Engpässen, sondern auch als Business-Enabler betrachten, verwandeln sich Ebenen Ihrer Anwendungsinfrastruktur zu einer Quelle neuer Möglichkeiten. Dies gilt insbesondere für die API-Ebene, da APIs zusätzlich zu ihrer herkömmlichen Aufgabe als Kommunikationsebene zwischen Softwarediensten auch in die Produktion überführt werden können, um Ihr Unternehmen zu skalieren, neue Kunden zu gewinnen oder bestehenden Kunden neue Dienste anzubieten.

Angesichts der zunehmenden Verbreitung von APIs und API-First-Architekturen tendieren Unternehmen und Entwickler zu serverlosen Plattformen, um APIs und API-First-Anwendungen zu hosten und deren Vorteile zu nutzen. Eine Option für serverloses Compute zum Hosten von APIs sind Azure Functions. Dabei handelt es sich um ereignisgesteuerten Code, der bedarfsorientiert skaliert werden kann und nutzungsbasiert abgerechnet wird. Gartner prognostiziert, dass 50 Prozent der globalen Unternehmen bis 2025 eine Plattform mit serverlosen Funktionen einführen werden, was einen Anstieg von den heutigen 20 Prozent darstellt. Sie können Azure Functions über API Management veröffentlichen, um Ihre serverlosen APIs zu schützen, zu transformieren, zu warten und zu überwachen.

Kürzere Markteinführungszeit

Wenn Sie Ihren Anwendungsstapel zur Ausführung von Mikroservices auf einer serverlosen Plattform modernisieren, verringert sich nicht nur die interne Komplexität, sondern auch die Zeit, die für die Entwicklung neuer Funktionen oder Produkte benötigt wird. Durch jede serverlose Funktion wird ein Microservice implementiert. Sie können diese Mikroservices in eine integrierte verteilte Anwendung einbinden, indem Sie einem einzelnen API Management-Produkt mehrere Funktionen hinzufügen. Sobald die Anwendung erstellt wurde, können Sie mithilfe von API Management-Richtlinien die Zwischenspeicherung implementieren oder Sicherheitsanforderungen durchsetzen.

Quest Software nutzt den Azure App Service zum Hosten von Microservices in Azure Functions. Diese unterstützen Benutzerfunktionen wie die Registrierung neuer Mandanten und Anwendungsfunktionen wie die Kommunikation mit anderen Microservices oder anderen Azure-Plattformressourcen wie den von Azure Cosmos DB verwalteten NoSQL-Datenbankdienst.

„Wir nutzen die von Microsoft entwickelte und in Azure bereitgestellte Technologie, um die Markteinführung zu beschleunigen. Allein wären wir dazu nicht in der Lage. In den letzten drei Jahren, in denen wir Azure-Dienste in Anspruch genommen haben, konnten wir neue Funktionen durchschnittlich um 66 Prozent schneller auf den Markt bringen als in der Vergangenheit.“ – Michael Tweddle, President and General Manager of Platform Management, Quest

Quest nutzt Azure API Management auch als serverloses API-Gateway für die Quest On Demand-Microservices, die Geschäftslogik mit Azure Functions implementieren, und zur Anwendung von Richtlinien, die den Zugriff, den Datenverkehr und die Sicherheit für Microservices regeln.

Modernisieren Sie Ihre Infrastruktur.

Entwickler sollten sich auf die Entwicklung von Anwendungen konzentrieren und nicht auf die Bereitstellung und Verwaltung der Infrastruktur. API Management stellt ein serverloses API-Gateway bereit, das einen zentralen, vollständig verwalteten Einstiegspunkt für serverlose Back-End-Dienste bietet. So können Entwickler APIs in globalem Umfang veröffentlichen, verwalten, schützen und analysieren. Der gemeinsame Einsatz von serverlosen Funktionen und API-Gateways ermöglicht es Unternehmen, ihre Ressourcen besser zu optimieren und sich auf Innovationen zu konzentrieren. Beispielsweise stellt eine serverlose Funktion eine API bereit, über die Restaurants ihre lokalen Speisekarten anpassen können, wenn eine Zutat ausgeht.

Chipotle hat mithilfe von Azure eine einheitliche Weboberfläche von Grund auf neu entwickelt und sowohl Azure API Management als auch Azure Functions für wichtige Teile der Infrastruktur verwendet. Aufrufe von Back-End-Diensten (wie Bestell-, Liefer- und Kontoverwaltungsdiensten und -einstellungen) werden durch Azure API Management verwaltet, wodurch Chipotle einen einzelnen, leicht zu verwaltenden Endpunkt und ein entsprechendes API-Gateway in die verschiedenen Back-End-Dienste und -Systeme erhält. Dank dieser Funktionalität sind andere Entwicklungsteams bei Chipotle in der Lage, an der Modernisierung der Back-End-Dienste hinter dem Gateway zu arbeiten – was für die Front-End-App von Smith völlig transparent abläuft.

„API Management ist hervorragend geeignet, um Konsistenz mit unseren API-Interaktionen zu gewährleisten, sodass wir immer wissen, was sich wo hinter einer einzelnen URL befindet“, meint Smith. „Hinter dem API-Gateway finden zahlreiche Änderungen statt, um die wir uns jedoch nicht kümmern müssen.“ – Mike Smith, Lead Software Developer, Chipotle

Innovationen mit APIs voranbringen

Serverlose APIs werden verwendet, um entweder den Umsatz zu steigern, die Kosten zu senken oder die Agilität des Unternehmens zu verbessern. Infolgedessen wird Technologie zu einem Schlüsselfaktor für das Unternehmenswachstum. Unternehmen können künstliche Intelligenz zur Analyse von API-Aufrufen nutzen, um Muster zu erkennen und zukünftiges Kaufverhalten vorherzusagen und so den gesamten Verkaufszyklus zu optimieren.

PwC AI entschied sich für Azure Functions, um eine skalierbare API für eine Knowledge Mining-Lösung für regulatorische Verpflichtungen zu entwickeln. Das Unternehmen verwendet ebenfalls Azure Cognitive Search, um die von der Lösung gefundenen Vorhersagen unmittelbar darzustellen. Dabei fließen jahrelange Erfahrungen in ein KI-Modell ein, mit dem auf einfache Weise regulatorische Verpflichtungen innerhalb von Texten identifiziert werden.

Da wir kurz vor der Einführung unseres ROI POC stehen, lässt sich feststellen, dass wir mit Azure Functions zwei bis vier Wochen an Arbeit einsparen, was uns einen echten Mehrwert bringt. Azure Functions erledigt sämtliche Vorhersageabfragen für mich. Ich verwende die Lösung außerdem, um das Modell auf andere PwC-Teams und -Clients auszuweiten. Auf diese Weise können wir unsere Arbeit relativ einfach in die Produktion überführen.“ – Todd Morrill, PwC Machine Learning Scientist-Manager, PwC

Quest Software, Chipotle und PwC sind nur einige wenige Microsoft Azure-Kunden, die Tools wie Azure Functions und Azure API Management zur Entwicklung einer API-Architektur einsetzen, die gewährleistet, dass die APIs überwacht, verwaltet und geschützt werden. Wenn Sie Ihren API-Ansatz überdenken und serverlose Technologien einbinden, entstehen neue Möglichkeiten innerhalb des Unternehmens, die weder durch Größenbeschränkungen, noch durch Kosten oder betriebliche Ressourcen eingeschränkt werden.

Direkt loslegen

Erfahren Sie im Azure Architecture Center mehr über gängige Architekturmuster für serverlose APIs. Dort finden Sie allgemeine Übersichten und Referenzarchitekturen für verbreitete Muster, die neben anderen Azure-Diensten Azure Functions und Azure API Management umfassen.

Eine Architektur für eine Webanwendung mit einer serverlosen API, mit der statische Inhalte aus Azure Blob Storage verarbeitet werden und die eine API unter Verwendung von Azure Functions implementiert. Über die API werden Daten aus Cosmos DB gelesen und die Ergebnisse an die Webanwendung zurückgegeben.

Referenzarchitektur für eine Webanwendung mit einer serverlosen API