Navigation überspringen

Einführung: Microsoft Intelligent Data Platform

Veröffentlicht am 24 Mai, 2022

Corporate Vice President, Azure Data

Microsoft Build 2022

Wir bewegen uns in eine Welt, in der jede Anwendung intelligent sein und Modelllernen in Echtzeit umsetzen muss. Wenn Unternehmen moderne Datenfunktionen entwickeln, müssen Entscheidungen mit der Geschwindigkeit des menschlichen Gehirns getroffen werden. Das ist angesichts der riesigen Silos, die zwischen Datenbanken und Analyseprodukten vorhanden sind, eine gewaltige Herausforderung für Entwickler. Gleichzeitig kann die Komplexität eines fragmentierten Datenbestands ein Hemmschuh für die Geschwindigkeit und Agilität von Innovationen sein. Data Engineers, Data Scientists und Business Analysts haben damit zu kämpfen, für ein nahtloses Zusammenwirken von Datenintegration, Data Warehousing, Machine Learning Operations (MLOps) und Business Intelligence (BI) zu sorgen. Hier ist ein konsistentes Datenökosystem vonnöten.

Um die Fragmentierung, die heute zwischen Datenbanken, Analysefunktionen und Governancelösungen besteht, zu beseitigen und es Organisationen zu ermöglichen, von diesen neuen Funktionen zu profitieren, haben wir heute auf der Microsoft Build einige spannende Ankündigungen geteilt: Diese unterstreichen unsere kontinuierlichen Innovationen und Investitionen in die Datenprodukte, die unsere Kunden kennen und denen sie vertrauen. So versetzen wir unsere Kunden in die Lage, die Art von dauerhafter Agilität zu erreichen, die es ihnen ermöglicht, sich in Echtzeit an neue Gegebenheiten anzupassen. Gleichzeitig können sie ihre Anwendungen um intelligente Funktionen ergänzen, schnelle, prädiktive Erkenntnisse gewinnen und ihre Daten steuern – unabhängig davon, wo diese sich befinden.

Innovationen beschleunigen

Heute haben wir die neue Microsoft Intelligent Data Platform vorgestellt, die führende Clouddatenplattform, die Datenbanken, Analysen und Governance vollständig integriert. Diese nahtlose Datenplattform ermöglicht es Organisationen, mehr Zeit in die Wertschöpfung zu investieren anstatt in die Integration und Verwaltung ihres Datenbestands.

Im Rahmen unserer Mission zur Integration beseitigt Azure Synapse Link für SQL Hindernisse bei Datenverschiebungen, bietet eine nahtlose Datenpipeline zu Azure Synapse Analytics und ermöglicht Analysen nahezu in Echtzeit für SQL Server 2022 und Azure SQL-Datenbank. Nachdem Azure Synapse Link Daten an Azure Synapse Analytics übertragen hat, können diese Daten für erweiterte Analysen verwendet werden – ohne Auswirkungen auf die Leistung von Transaktionsworkloads. Diese Funktion kann jetzt in mehr als 10 Millionen Azure SQL-Datenbanken auf der ganzen Welt genutzt werden.

Erzielen von Agilität

Durch kontinuierliche Investitionen in Datenbanken und Analysefunktionen bieten wir Kunden neue Möglichkeiten, Agilität zu erreichen.

SQL Server 2022 – derzeit in der Vorschau – ist unser bisher am engsten in Azure integriertes Release und bietet kontinuierliche Innovationen für Leistung, Sicherheit und Verfügbarkeit. Durch die Verbindung von SQL Server mit Azure über die nahtlose Notfallwiederherstellung bis hin zu Azure SQL Managed Instance bietet SQL Server 2022 echte Resilienz. Die neueste Azure Arc-Innovation ist der unternehmenskritische Tarif für SQL Managed Instance mit Azure Arc-Unterstützung, der jetzt allgemein verfügbar ist und Kunden dabei unterstützt, höchst anspruchsvolle unternehmenskritische Workloads in Hybrid- und Multicloudumgebungen auszuführen. Wir investieren mit Azure SQL-Datenbank weiterhin in das beste Entwicklererlebnis in jeder Cloud und veröffentlichen neue Features veröffentlicht, um die Anwendungsentwicklung zu vereinfachen und zu beschleunigen und die Markteinführungszeiten für Entwickler zu reduzieren. Darüber hinaus beseitigt das Ledgerfeature in Azure SQL-Datenbank, das jetzt allgemein verfügbar ist, die zusätzlichen Kosten und die Komplexität einer dezentralisierten Blockchaintechnologie und bietet gleichzeitig die Vorteile der Blockchain in einer vollständig verwalteten und vertrauten SQL-Umgebung.

Mit neuen Innovationen bei cloudnativem NoSQL und Open-Source-Datenbanken erhalten Entwickler, die Freiheit, ganz nach ihren eigenen Bedingungen zu arbeiten. Azure Cosmos DB ist jetzt in einer erweiterten 30-Tage-Testversion allgemein verfügbar und bietet neue Burstkapazitäts- und Elastizitätsfeatures in der Vorschau. Hohe Auslastungen im Anwendungsdatenverkehr müssen nicht mit hohen Kosten verbunden sein. Neue Burstkapazitäts- und Elastizitätsfeatures stellen sicher, dass Anwendungen zu Spitzenzeiten eine hohe Leistung bieten und trotzdem kostengünstig bleiben. Die Dienstebene „Arbeitsspeicheroptimiert“ für Azure Database for MySQL Flexible Server ist jetzt die verbesserte Ebene „Unternehmenskritisch“ für Transaktions- oder Analyseanwendungen mit hoher Leistung: Sie bietet eine 1,5-fache Leistungsverbesserung gegenüber Einzelservern und ein schnelleres Failover auf den Standbymodus.

Bei Analysen ist Azure Synapse einfach unschlagbar – mit aussagekräftigeren Integrationen, die es vorhandenen Synapse-Kunden ermöglichen, noch mehr Nutzen aus ihren Microsoft 365-Daten zu ziehen. Microsoft Graph Data Connect ermöglicht Kunden den sicheren Export ihres Microsoft 365-Datenbestands und ist nur in Microsoft Azure verfügbar. Damit können alle Kunden aus den von Microsoft 365 stammenden Daten zur Zusammenarbeit von Mitarbeitern und Kunden neue geschäftliche Erkenntnisse zu gewinnen, die sich in entsprechende Maßnahmen umsetzen lassen.

Kunden wie KPMG nutzen Microsoft Intelligent Data Platform-Integrationen für ihr KPMG Digital Gateway, das eine Vielzahl von Tools zusammenführt. So unterstützt KPMG Kunden dabei, gesetzliche Änderungen umzusetzen, Daten in Werte zu verwandeln, Compliance und Planung zu optimieren und gleichzeitig eine effektive Zusammenarbeit der Steuer-, Rechts- und Finanzabteilungen zu ermöglichen. KPMG Digital Gateway vereinigt die Investitionen in maschinelles Lernen, Datenanalysen, leistungsstarke Visualisierungen und KI-Technologien an einem zentralen Ort. Clientdaten werden einmal bereitgestellt und dann anwendungsübergreifend genutzt, was Zeit und Geld spart.

Im Rahmen unserer Bemühungen, weiterhin einfache reibungslose Benutzererlebnisse zu schaffen, haben wir die Vorschau von Datamart in Power BI angekündigt. Dies ist eine neue Self-Service-Funktion in Power BI Premium, mit der Benutzer verwertbare Erkenntnisse über ihre eigenen Datensätze gewinnen können. Mit diesem sofort einsetzbaren Feature können Entwickler und Business Analysts ein Datamart erstellen, das für Workloads mit einer Größe von bis zu einem halben Terabyte zentral gesteuert und verwaltet werden kann. Dadurch lassen sich Erkenntnisse schneller gewinnen, und die Anforderungen an die IT werden gemildert. Dank dieses neuen Features können Power BI-Entwickler und Analysten von der Funktionsvielfalt des Data Warehousing profitieren, sodass Sie mehr Erkenntnisse gewinnen und die digitale Transformation auf jeder Unternehmensebene fördern können.

Entwickeln auf einer vertrauenswürdigen Plattform

Die Erfüllung von Datenschutz- und Governancestandards darf nicht erst im Nachhinein integriert werden. Wenn die Governance nicht dort fest integriert ist, wo sich die Daten befinden, ist es fast unmöglich, gesetzliche Anforderungen zu erfüllen. 

Die Datengovernance steht heute bei fast jeder Organisation, deren Daten sich in Hybrid- und Multicloudumgebungen befinden und bewegen, an oberster Stelle. Dadurch wird es immer wichtiger, die Herkunft der Daten zuordnen zu können. Die dynamische Herkunft für Azure SQL-Datenbanken in Microsoft Purview befindet sich derzeit in der Vorschau. Damit wird die Microsoft Purview Data Map mit Details aus tatsächlichen Ausführungen gespeicherter SQL-Prozeduren in Azure SQL-Datenbanken erweitert, sodass Kunden ihre Daten in Hybrid- und Multicloudumgebungen steuern können. Wir freuen uns auch, bekanntgeben zu können, dass Erkenntnisse zum Datenbestand von Microsoft Purview in den kommenden Monaten allgemein verfügbar sein werden.

Wenn wir in die Zukunft blicken, sind Machine Learning- und KI-Funktionen von größter Bedeutung, um auf ganz neue Weise von Daten zu profitieren. Azure Machine Learning bietet jetzt ein Dashboard für verantwortungsvolle KI in der Vorschau, das Kunden durch Debuggen von Machine Learning-Modellen und fundierte datengesteuerte Entscheidungen die Implementierung erleichtert. Das Dashboard vereint Funktionen wie Daten-Explorer, Modellinterpretierbarkeit, Fehleranalyse sowie kontrafaktische und kausale Rückschlussanalyse in einer einzigen Ansicht. Darüber hinaus bietet Azure Machine Learning jetzt eine Scorecard für verantwortungsvolle KI in der Vorschau, um Modellleistung und -erkenntnisse zusammenzufassen, damit alle Beteiligten problemlos an Complianceüberprüfungen teilnehmen können.

Dies ist eine echte Chance, Innovationen in Ihrem Unternehmen zu beschleunigen und Agilität über alle Daten hinweg zu erreichen. Jetzt ist es an der Zeit, das unbegrenzte Potenzial zu realisieren. Wir freuen uns darauf, zu erfahren, was Sie alles damit erreichen können.

Mehr zu Azure auf der Microsoft Build 


Azure. Erfinden mit dem Ziel im Blick.