Digitalisiertes Vertrauen: Azure Blockchain vereinfacht die Blockchainentwicklung

Veröffentlicht am 2 Mai, 2019

Chief Technology Officer, Microsoft Azure

Digitale Karte von Rechenprozessen mit mehreren Beteiligten_Vorschaubild[3]

Die Digitalisierung breitet sich zusehends auf der ganzen Welt aus. Deshalb betreffen Unternehmensprozesse oft mehrere Unternehmen, und es werden hohe Geldsummen in die Verwaltung von Workflows investiert, die Vertrauensgrenzen überschreiten. Die digitale Transformation findet nicht nur unternehmensintern statt, sondern betrifft auch Lieferanten, Partner und Kunden, die Teil von Unternehmensprozessen sind. Aus diesem Grund wird Vertrauen immer wichtiger. Microsoft möchte Unternehmen bei sicheren unternehmensübergreifenden Rechenprozessen unterstützen. Deshalb bieten wir offene, skalierbare Plattformen und Dienste, mit denen jedes Unternehmen – egal, ob Spieleherausgeber, Getreideverarbeitungsunternehmen, unabhängige Softwarehersteller für finanzielle Dienstleistungen oder globale Logistikunternehmen – seine unternehmensübergreifenden Prozesse digital transformieren kann.

Azure Blockchain: Die Grundlage für Blockchainanwendungen in der Cloud

Azure Blockchain ist ein vollständig verwalteter Blockchaindienst, der die Erstellung, Verwaltung und Governance von Konsortiumsblockchainnetzwerken vereinfacht, damit sich Unternehmen auf die Entwicklung von Workflowlogik und Anwendungen konzentrieren können. Wir freuen uns, heute die Verfügbarkeit der öffentlichen Vorschauversion bekanntgeben zu können.

Benutzer können mit einigen wenigen Klicks ein Blockchainnetzwerk mit Genehmigungen erstellen und bereitstellen und Konsortiumsrichtlinien über eine intuitive Benutzeroberfläche im Azure-Portal verwalten. Durch die integrierte Governance können Entwickler neue Mitglieder hinzufügen, Berechtigungen gewähren, die Netzwerkintegrität und -aktivität überwachen und gesteuerte, private Interaktionen durch die Integration mit Azure Active Directory durchführen.

Diese Woche haben wir zudem unsere Kooperation mit J.P. Morgan bekanntgegeben, deren Ziel es ist, Quorum als ersten Ledger in Azure Blockchain verfügbar zu machen. Da Quorum auf dem beliebten Ethereum-Protokoll basiert und die größte Blockchainentwicklercommunity weltweit hat, ist diese Wahl naheliegend. Quorum kann mit mehreren Open-Source-Tools integriert werden, gewährleistet aber gleichzeitig vertrauliche Transaktionen, was für unsere Unternehmenskunden unerlässlich ist. Quorum-Kunden wie Starbucks, Louis Vuitton und unser Xbox-Finanzteam können Azure Blockchain jetzt nutzen, um ihre Netzwerke zu verringerten Kosten zu erweitern, sodass sie sich auf die Anwendungsentwicklung und Geschäftslogik konzentrieren können und sich nicht um die Verwaltung der Infrastruktur kümmern müssen.

„Wir sind sehr stolz auf den Erfolg von Quorum während der letzten vier Jahre, in denen der Ledger von Organisationen auf der ganzen Welt verwendet wurde, um komplexe geschäftliche und gesellschaftliche Probleme zu lösen. Wir freuen uns auf die Kooperation mit Microsoft, um Quorum stetig zu verbessern und Funktionen und Dienste auf der Plattform auszuweiten.“

– Umar Farooq, Global Head of Blockchain bei J.P. Morgan

Wir freuen uns, Kunden mit Quorum einen Ethereum-Stapel auf Unternehmensniveau bieten zu können. Wir planen, Azure Blockchain in den kommenden Monaten weitere Funktionen hinzuzufügen, u.a. Funktionen zur Verwaltung digitaler Token, eine verbesserte Anwendungsintegration und die Unterstützung für Corda Enterprise von R3.

Ein anwendungsgesteuerter Ansatz

Der Ledger bietet nur die Grundlage für neue Anwendungen. Wenn Sie das zugrunde liegende Blockchainnetzwerk mit Azure Blockchain konfiguriert haben, müssen Sie Ihre Unternehmenslogik mit Smart Contracts festschreiben. Bis jetzt stellte dies eine mühsame Aufgabe dar, für die mehrere Befehlszeilentools erforderlich waren und nur begrenzte Entwickler-IDE-Integration möglich war. Heute veröffentlichen wir eine Erweiterung für VS Code, die diese Probleme behebt. Mit dieser Erweiterung können Sie Ethereum-Smart-Contracts erstellen und kompilieren, sie in der öffentlichen Blockchain oder einem Konsortiumsnetzwerk in Azure Blockchain bereitstellen und ihren Code mit Azure DevOps verwalten.

Sobald Ihr Netzwerk erstellt und Smart-Contract-Zustandsautomaten bereitgestellt wurden, müssen Sie eine Anwendung erstellen, damit Konsortiumsmitglieder Unternehmenslogik und die von Smart Contracts dargestellten Daten gemeinsam verwenden können. Eine der Hauptherausforderung war die Integration dieser Anwendungen mit Smart Contracts, damit sie entweder auf Änderungen der Smart Contracts reagieren oder Smart-Contract-Transaktionen durchführen. Dadurch werden Unternehmensprozesse, die in anderen Systemen wie Datenbanken, CRM- und ERP-Systemen verwaltet werden, mit dem Ledger verbunden. Durch unser neues Azure Blockchain Development Kit wird dies so einfach wie nie zuvor. Nutzen Sie Connectors und Vorlagen für Logic Apps und Flow sowie die Integration mit serverlosen Tools wie Azure Functions.

In der aktuellsten Folge der Videoserie Block Talk erfahren Sie mehr zum Erstellen Ihres ersten Netzwerks, zum Programmieren von Smart Contracts und zum Interagieren mit dem Ledger.

Offene Communitys

Im vergangenen Jahr haben wir das Confidential Consortium Framework (CCF) auf die Veröffentlichung vorbereitet. Das CCF verwendet vertrauenswürdige Ausführungsumgebungen wie z.B. SGX und VSM, damit mit CCF integrierbare Ledger genutzt werden können, um vertrauliche Transaktionen mit dem Durchsatz und der Latenz einer zentralen Datenbank durchführen zu können. Vertraulichkeit und Hochleistung sind wichtige Anforderungen unserer Unternehmenskunden. Wir freuen uns, die Fertigstellung der ersten Version des CCF ankündigen zu können, die mit Quorum integriert werden kann. Der Quellcode ist auf GitHub verfügbar.

Wir bei Microsoft sind davon überzeugt, dass wir unseren Kunden Blockchain am besten zur Verfügung stellen können, wenn wir mit der vielfältigen und fähigen Open-Source-Community zusammenarbeiten, die schon heute für Innovationen im Bereich Blockchain sorgt. An der Umsetzung dieses Ziels arbeiten wir seit 2015, als wir angefangen haben, mit den wachsenden Communitys von Ethereum, Corda von R3 und Hyperledger zusammenzuarbeiten, um diese Technologien in Azure zur Verfügung zu stellen. Statt unseren eigenen Ledger oder eine Ledgeralternative zu entwickeln, haben wir uns dafür eingesetzt, dass Entwickler von Open-Source-Technologien Azure zu schätzen lernen und gerne damit arbeiten. Mit allen in dieser Woche veröffentlichten Tools können Entwickler mit Konsortiumsnetzwerken in Azure Blockchain und mit der öffentlichen Ethereum-Plattform arbeiten.

„Microsoft arbeitet eng mit den offenen Communitys von Blockchainentwicklern zusammen und hat den Entwicklern die besten Microsoft-Tools für die Cloudentwicklung zur Verfügung gestellt. So entsteht eine neue Generation dezentralisierter Anwendungen. Mit der Möglichkeit der Integration von Tools wie VS Code mit Azure Blockchain und Ethereum zeigt Microsoft, dass sie ihre Zusage der offenen Blockchainentwicklung ernst meinen.“

– Vitalik Buterin, Mitbegründer von Ethereum

Nächste Schritte

Erfahren Sie mehr über Azure Blockchain, und legen Sie noch heute los: