Navigation überspringen

Neuigkeiten zu Azure HDInsight und Azure Database for PostgreSQL

Veröffentlicht am 2 März, 2020

Chief Technology Officer, Azure Data

Seit mehr als zehn Jahren setze ich mich für Open-Source-Software ein, denn sie fördert eine intensive Zusammenarbeit in der Entwickler-Community, die ihrerseits wieder zu bahnbrechenden Innovationen führt. Zentral für Open Source ist die Freiheit, voneinander zu lernen und Ideen auszutauschen. Dies ermöglicht es den Klügsten von uns, gemeinsam immer wieder die Grenzen der Softwareentwicklung auszudehnen.

In den vergangenen zehn Jahren hat sich Microsoft zu einem der größten Open-Source-Mitwirkenden weltweit entwickelt und Beiträge für Hadoop, Linux, Kubernetes, Python und andere geleistet. Wir haben nicht nur eigene Technologien wie Visual Studio Code als Open Source veröffentlicht, sondern auch gemeinsam Beiträge zu bestehenden Open-Source-Projekten geleistet. Eine der Gelegenheiten, die uns am meisten mit Stolz erfüllte, war die Ernennung zum YARN Release Master Ende 2018. Wir hatten mehr als 150.000 Codezeilen quelloffen gemacht und so die Ausführung von YARN auf Clustern ermöglicht, die zehnmal größer waren als zuvor. Wir arbeiten konsequent daran, unsere Community von Open-Source-Committern bei Microsoft weiter auszubauen.

Hierzu suchen wir ständig nach neuen Möglichkeiten, unsere Kunden auf ihrer Open Source Journey besser zu betreuen. Unser Ziel ist es, die mit Open Source einhergehende Innovativität mit der globalen Reichweite und Skalierbarkeit von Azure zusammenzuführen. Wir freuen uns, Ihnen heute einige wichtige Neuigkeiten mitteilen zu dürfen, die die Open Source-Innovation unserer Kunden beschleunigen werden.

Von Microsoft unterstützte Apache Hadoop-Distribution

Microsoft ist spätestens seit der Einführung von HDInsight im Jahr 2013 ein entschiedener Unterstützer des Hadoop-Ökosystems. Mit HDInsight haben wir den Schwerpunkt auf die nahtlose Integration wichtiger Azure-Dienste wie Azure Data Factory und Azure Data Lake Storage gelegt, um in Kombination mit der Leistungsfähigkeit der beliebtesten Open-Source-Frameworks die Einrichtung umfassender Analysepipelines zu ermöglichen. Diese Entwicklung wollen wir beschleunigen, und deswegen freuen wir uns, eine von Microsoft unterstützte Distribution von Apache Hadoop und Spark für neue und bestehende HDInsight-Kunden freigeben zu können. Diese Distribution von Apache Hadoop ist zu 100 Prozent Open Source und mit der neuesten Version von Hadoop kompatibel. Benutzer können jetzt einen neuen HDInsight-Cluster basierend auf Apache-Code bereitstellen, der von Microsoft erstellt und uneingeschränkt unterstützt wird.

Dank der Bereitstellung einer von Microsoft unterstützten Distribution von Apache Hadoop und Spark profitieren unsere Kunden von Sicherheitsfeatures auf Unternehmensniveau, wie etwa Verschlüsselung und nativer Integration in wichtige Azure-Speicher und -Dienste wie Azure Synapse Analytics und Azure Cosmos DB. Das Beste daran ist, dass wir, da Microsoft diese Distribution direkt unterstützt, unseren Kunden schnell Support und Upgrades bieten und neueste Innovationen aus dem Hadoop-Ökosystem bereitstellen können. All dies gestattet es unseren Kunden, schneller neue Innovationen zu entwickeln, ohne sich auf proprietäre Technologie beschränken zu müssen, nur um unsere Unterstützung und Features nutzen zu können. Darüber hinaus baut Azure seinen dynamischen Marktplatz mit Open Source-Anbietern weiter aus.

„Wir bei Cloudera schätzen die Entschiedenheit, mit der Microsoft sich zu Apache Hadoop und Spark bekennt. Open Source ist der Schlüssel zum Erfolg unserer gemeinsamen Kunden. Die Microsoft-Initiative ist ein überzeugendes Statement für Open Source im Unternehmen, und wir freuen uns, unsere Partnerschaft mit der Cloudera Data Platform for Microsoft Azure auch künftig zu pflegen.“ Mick Hollison, Chief Marketing Officer bei Cloudera

Dies ist Teil unseres starken Engagements für Hadoop, Open Source-Analysen und den HDInsight-Dienst. Zusätzlich zu unserem entschlossenen Einsatz für Open-Source-Hadoop und Spark werden wir in den kommenden Monaten die meistgewünschten Features in HDInsight implementieren, um Kosten zu senken und die Time-to-Value zu verkürzen. Dazu gehören eine optimierte Bereitstellung und Verwaltung, Preise für reservierte Instanzen, virtuelle Computer mit niedriger Priorität und die automatische Skalierung.

Wir haben immer versucht, Kunden dort abzuholen, wo sie sich befinden. Das nahm seinen Anfang bei unserer Entscheidung vor vier Jahren, HDInsight ausschließlich unter Linux zu unterstützen, und erstreckt sich bis zu unserer aktuellen lokalen Migration der clusterbasierten Distribution. Kunden müssen keine konkreten Maßnahmen ergreifen, um von diesen Änderungen zu profitieren. Diese bevorstehenden Verbesserungen an HDInsight werden nahtlos und automatisch ohne Unterbrechung des Geschäftsbetriebs und ohne Preisanpassungen durchgeführt.

Ein herzliches Willkommen den neuen PostgreSQL-Committern

Seit der Übernahme von Citus Data haben wir angesichts der enormen Kundennachfrage und der Begeisterung aufseiten der Entwickler für eine der vielseitigsten Datenbanken der Welt unsere Investitionen in PostgreSQL verdoppelt. Ab heute ist Azure Database for PostgreSQL Hyperscale allgemein verfügbar, und es ist einer unserer ersten Azure Arc-fähigen Dienste.

Innovation und Einfallsreichtum von PostgreSQL begeistern uns nach wie vor, und dies wäre ohne die Beiträge und die Leidenschaft einer dedizierten Community nicht möglich. Wir werden auch weiterhin unseren Beitrag zu PostgreSQL leisten. Vor Kurzem haben wir pg_autofailover in die Community eingebracht, um unsere Erfahrungen mit dem Betrieb von PostgreSQL auf Cloudebene zu teilen.

Wir wollen auch künftig in PostgreSQL investieren, und daher freuen wir uns, Andres Freund, Thomas Munro und Jeff Davis im Team willkommen zu heißen. Gemeinsam bringen Sie zehn Jahre Erfahrung und eine beeindruckende Bilanz als führende PostgreSQL-Committer mit. Sie arbeiten wie das übrige Team auch mit der internationalen Postgres-Community zusammen und hören ihr zu, denn unser Ziel ist es, das Beste aus Cloudskalierung, Sicherheit und Verwaltbarkeit für Open-Source-Innovationen anzubieten.      

Wir wollen die Open-Source-Community aktiv beteiligen und unseren Kunden Auswahl und Flexibilität bieten. Der echte Spirit von Open Source ist die Zusammenarbeit, und unser Ziel ist es, das Beste aus Open-Source-Software mit der Breite von Azure zu kombinieren. Unsere wesentliche Absicht besteht darin, bei Microsoft wie auch in der gesamten Open-Source-Community die besten Mitarbeiter und talentiertesten Visionäre zusammenzubringen, um unsere Open-Source-Produkte fortwährend zu verbessern und unseren Kunden stets die neuesten Features zur Verfügung zu stellen. Ein Hoch auf Open Source!

Zusätzliche Ressourcen