Ankündigung: Der Abfragespeicher für Azure SQL Data Warehouse ist jetzt allgemein verfügbar

Veröffentlicht am 31 Januar, 2019

Principal Program Manager, Azure SQL Data Warehouse

Seit unserer Vorschauankündigung haben Hunderte Kunden den Abfragespeicher aktiviert, um Informationen zu Abfrageleistungen zu erhalten. Wir freuen uns, nun bekanntgeben zu können, dass der Abfragespeicher für Azure SQL Data Warehouse jetzt allgemein und weltweit verfügbar ist.

Der Abfragespeicher erfasst automatisch einen Verlauf der Abfragen, Pläne und Laufzeitstatistiken und bewahrt diese auf, damit Sie sie im Rahmen der Überwachung des Data Warehouse bewerten können. Der Abfragespeicher ordnet Daten nach Zeitfenstern an, sodass Sie sich die Verwendungsmuster der Datenbank ansehen können und so Einblick erhalten, wann Planänderungen stattfinden.

Profitieren Sie noch heute von den Vorteilen des Abfragespeichers:

1. Finden Sie den vollständigen Text jeder beliebigen Abfrage: Mithilfe der Katalogansichten sys.query_store_query und sys.query_store_query_text können Sie sich den vollständigen Text aller Abfragen anzeigen lassen, die in Ihrem Data Warehouse während der letzten 7 Tage durchgeführt wurden.

SELECT
     q.query_id
     , t.query_sql_text
FROM
     sys.query_store_query q
     JOIN sys.query_store_query_text t ON q.query_text_id = t.query_text_id;

2. Erhalten Sie Informationen zu den wichtigsten Abfragen, die ausgeführt wurden: Der Abfragespeicher verfolgt alle ausgeführten Abfragen, damit Sie diese bewerten können. In einem ausgelasteten Data Warehouse ist es nicht unüblich, dass täglich Tausende wenn nicht gar Millionen von Abfragen ausgeführt werden. Mithilfe der Katalogansichten des Abfragespeichers haben Sie Zugriff auf die wichtigsten Abfragen, die ausgeführt wurden, um diese weiter zu analysieren:

SELECT TOP 10
       q.query_id                    [query_id]
       , t.query_sql_text            [command]
       , SUM(rs.count_executions)    [execution_count]
FROM
       sys.query_store_query q
       JOIN sys.query_store_query_text t ON q.query_text_id = t.query_text_id
       JOIN sys.query_store_plan p ON p.query_id = q.query_id
       JOIN sys.query_store_runtime_stats rs ON rs.plan_id = p.plan_id
GROUP BY
       q.query_id , t.query_sql_text ORDER BY 3 DESC;

3. Erhalten Sie Informationen zu den Ausführungszeiten einer Abfrage: Der Abfragespeicher erfasst für Abfragen auch die Laufzeitstatistiken. So können Sie den Fokus auf Abfragen legen, deren Ausführung variiert. Solche Variationen können die unterschiedlichsten Gründe haben, beispielsweise wenn eine große Menge neuer Daten geladen wird.

SELECT
       q.query_id                    [query_id]
       , t.query_sql_text       [command]
       , rs.avg_duration        [avg_duration]
       , rs.min_duration        [min_duration]
       , rs.max_duration        [max_duration]
FROM
       sys.query_store_query q
       JOIN sys.query_store_query_text t ON q.query_text_id = t.query_text_id
       JOIN sys.query_store_plan p ON p.query_id = q.query_id
       JOIN sys.query_store_runtime_stats rs ON rs.plan_id = p.plan_id
WHERE
       q.query_id = 10
       AND rs.avg_duration > 0;

Jetzt einsteigen

Der Abfragespeicher ist nun in allen Regionen und für alle Generationen des SQL Data Warehouse verfügbar – und das ohne zusätzliche Kosten für Sie. Sie können den Abfragespeicher über den Befehl ALTER DATABASE <database name> SET QUERY_STORE = ON; aktivieren.

Legen Sie sofort los. Lesen Sie dazu den Übersichtsartikel Leistungsüberwachung mit dem Abfragespeicher. Eine Liste aller unterstützten Vorgänge finden Sie in der Dokumentation Query Store Catalog Views (Katalogansichten des Abfragespeichers).

Nächste Schritte

Azure SQL Data Warehouse ist weiterhin führender Dienst in den Bereichen der Sicherheit, Compliance, Datenschutz und Überwachung. Weitere Informationen finden Sie im Whitepaper Guide to enhancing privacy and addressing GDPR requirements with the Microsoft SQL platform (Leitfaden zum Verbessern des Datenschutzes und Erfüllen der Anforderungen der DSGVO mit der Microsoft SQL-Plattform), im Microsoft Trust Center oder in unserer Dokumentation Sichern einer Datenbank in SQL Data Warehouse.