JETZT VERFÜGBAR

Jetzt verfügbar: Key Vault-Verweise in App Service und Azure Functions

Veröffentlichungsdatum: 15 Oktober, 2019

Führen Sie die Geheimnisverwaltung für Ihre Anwendungen ohne Codeänderungen mithilfe von Key Vault-Verweisen ein (jetzt allgemein verfügbar).

Immer mehr Organisationen wenden Geheimnisverwaltungsrichtlinien an, in denen Geheimnisse zentral mit Erwartungen an Ablauf- und Zugriffskontrolle gespeichert werden. Azure Key Vault stellt diese Verwaltungsfunktionen für Ihre Anwendungen in Azure zur Verfügung, aber einige Anwendungen können Codeänderungen nicht ohne weiteres übernehmen, um mit der Integration zu beginnen. Mit Key Vault-Verweisen können Sie die Geheimnisverwaltung für Ihre Anwendung ohne Codeänderungen einführen.

Anwendungen, die in App Service und Azure Functions gehostet werden, können jetzt einfach einen Verweis auf ein in Key Vault verwaltetes Geheimnis als Teil ihrer Anwendungseinstellungen definieren. Die vom System zugewiesene Identität der App wird verwendet, um das Geheimnis sicher abzurufen und es der App als Umgebungsvariable zur Verfügung zu stellen. Das bedeutet, dass Teams bestehende Geheimnisse, die in den App-Einstellungen gespeichert sind, einfach durch Verweise auf das gleiche Geheimnis in Key Vault ersetzen können und die App weiterhin wie gewohnt funktioniert. Diese Unterstützung wird für alle Hostingoptionen, die zuvor als Vorschauversion verfügbar waren, auf allgemeine Verfügbarkeit umgestellt: App Service-Plan, App Service-Umgebung, Azure Functions-Verbrauchstarif (Windows) und Azure Functions-Premium-Plan. Die Unterstützung für den Azure Functions-Verbrauchstarif für Linux ist in Kürze verfügbar.

Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation.

  • Azure Functions
  • App Service
  • App Service (Linux)
  • Key Vault
  • Features
  • Security