Azure Search – Preise

Search-as-a-Service für die Entwicklung von Web-Apps und mobilen Apps

Azure Search ist ein Suchdienst, mit dem Entwickler ausgereifte Suchfunktionen in Webanwendungen und mobile Anwendungen integrieren können. Er reduziert die Komplexität bei der Implementierung einer Volltextsuche und unterscheidet zwischen Anwendungen anhand von leistungsstarken, für Azure Search einzigartige Funktionen. Entwickler können mithilfe von Azure Search einfacher Suchfunktionen in ihre Anwendungen integrieren, als dies mit der Ausführung eines eigenen Suchpakets möglich war. Sie erhalten zudem Zugriff auf umfassende und leistungsstarke Funktionen, die ein optimiertes Benutzererlebnis bei der Suche bieten und mit denen sich Ergebnisse mit Geschäftszielen verknüpfen lassen.

Preisübersicht

Mit den flexibel kombinierbaren Einheiten, die zuverlässigen Speicher und Durchsatz umfassen, können Entwickler mit Azure Search schnell und kostengünstig Suchfunktionen einrichten und skalieren. Da sich Datenvolumen- und Durchsatzanforderungen von Anwendungen häufig ändern, kann Azure Search schnell horizontal hochskaliert werden, wenn die Anforderungen steigen, und bei sinkenden Anforderungen wieder herunterskaliert werden, um die Kosten zu reduzieren. Um mehr Leistung zu erzielen, kann ein Kunde Einheiten kombinieren, um mehr Abfragen pro Sekunde, eine höhere Dokumentenanzahl oder beides zu erhalten. Einheiten lassen sich auch kombinieren, um eine höhere Verfügbarkeit oder schnellere Dateneinspeisung zu ermöglichen.

Der HD-Modus (High Density) ist eine optionale Einstellung bei Standard S3. Im HD-Modus können Kunden eine große Anzahl von Indizes pro Azure Search-Dienst hinzufügen. Dieser Modus eignet sich ideal für Kunden, die mehrinstanzenfähige SaaS-Apps erstellen und über eine große Anzahl von kleinen Mandanten, Testversionen oder kostenlosen Konten verfügen, für die ein erstklassiges Sucherlebnis bei geringen Kosten pro Index bereitgestellt werden soll.

Free Basic Standard S1 Standard S2 Standard S3
Storage 50 MB 2 GB pro Dienst 25 GB/Partition
(Max. 300 GB Dokumente pro Dienst)
100 GB/Partition
(Max. 1,2 TB Dokumente pro Dienst)
200 GB/Partition
(Max. 2,4 TB Dokumente pro Dienst)
Max. Anzahl von Indizes pro Dienst 3 5 50 200 200 oder 1000 pro Partition im High Density-Modus2
Gehostete Dokumente 10.000 Dokumente 1 Mio. 15 Million(en)/Partition
(bis zu 180 Million(en) Dokumente pro Dienst)
60 Million(en)/Partition
(bis zu 720 Million(en) Dokumente pro Dienst)
120 Million(en)/Partition
(bis zu 1,4 Milliarden Dokumente pro Dienst) oder 1 Million/Index im High Density-Modus2
Limit für horizontales Hochskalieren Nicht zutreffend Bis zu 3 Einheiten pro Dienst
(max. 1 Partition, max. 3 Replikate)
Bis zu 36 Einheiten pro Dienst
(max. 12 Partitionen, max. 12 Replikate)
Bis zu 36 Einheiten pro Dienst
(max. 12 Partitionen, max. 12 Replikate)
Bis zu 36 Einheiten pro Dienst
(max. 12 Partitionen, max. 12 Replikate)
bis zu 12 Replikate im High Density-Modus2
Datenübertragung Es fallen die üblichen Gebühren an. Es fallen die üblichen Gebühren an. Es fallen die üblichen Gebühren an. Es fallen die üblichen Gebühren an. Es fallen die üblichen Gebühren an.
Preis pro Einheit Free $- $- $- $-

1 Abfragen pro Sekunde und gehostete Dokumente basieren auf einer als Ziel festgelegten Latenzebene von 350 Millisekunden für ein Verweisdataset. Die tatsächliche Leistung kann je nach Datenset und spezifisch genutzter Abfrage abweichen. Erfahren Sie mehr darüber.

2 Der HD-Modus (High Density) ist eine optionale Einstellung des Standard S3-Diensts, mit dem eine größere Anzahl von Indizes pro Dienst erstellt werden kann. Bei Verwendung des HD-Modus können für einen Dienst bis zu 1.000 Indizes/Partition erstellt werden. Dabei ist die maximale Anzahl von Dokumenten auf 1 Million (oder 2 GB Speicher) beschränkt. Die maximale Anzahl von Dokumenten und die maximale Speicherkapazität aller Indizes liegen bei 120 Millionen Dokumenten/Partition bzw. 200 GB/Partition.

Weitere Informationen zu Dienstgrenzen und -einschränkungen.

Support und SLA

  • Technischer Support für alle zur allgemeinen Verfügbarkeit freigegebenen Azure-Dienste steht über den Azure-Support ab $29 pro Monat zur Verfügung. Der Support für die Abrechnungs- und Abonnementverwaltung wird kostenlos bereitgestellt.
  • Wir garantieren eine Verfügbarkeit von mindestens 99,9 % für Indexabfrageanforderungen, wenn eine Azure Search-Dienstinstanz mit zwei oder mehr Replikaten konfiguriert ist, sowie für Indexaktualisierungsanforderungen, wenn eine Azure Search-Dienstinstanz mit drei oder mehr Replikaten konfiguriert ist. Für den Free-Tarif wird keine SLA bereitgestellt. SLA lesen

FAQ

  • Die Abrechnung erfolgt bei Microsoft Azure Search nach einer vorhersehbaren Stundenpauschale, basierend auf der Anzahl der Einheiten, die während einer Stunde verbraucht wurden.

  • Die maximale Anzahl von Sucheinheiten, die innerhalb einer Stunde bereitgestellt wurde, wird Ihnen in Rechnung gestellt. Wenn Sie mit zwei Einheiten beginnen und innerhalb einer Stunde auf vier Einheiten hochskalieren und anschließend wieder auf zwei Einheiten herunterskalieren, werden Ihnen vier Einheiten in Rechnung gestellt.

  • Die Schaltfläche "Stopp" dient zum Beenden des Datenverkehrs für Ihre Dienstinstanz. Ihr Dienst wird weiterhin ausgeführt und zum Stundenpreis abgerechnet.

  • Ihnen wird für jede Stunde, die die Einheit vorhanden ist, die Pauschale in Rechnung gestellt. Dies ist von der Nutzung oder davon unabhängig, ob die Einheit weniger als eine Stunde aktiv ist. Wenn Sie beispielsweise eine Einheit erstellen und sie fünf Minuten später löschen, wird auf Ihrer Rechnung eine Gebühr für eine Einheitenstunde aufgeführt.

  • Azure Search-Einheiten lassen sich kombinieren, um zusätzlichen Durchsatz und Speicher bereitzustellen. Um etwa von 15 Mio. auf 30 Mio. Dokumente zu skalieren (zusätzliche Partitionen), kann ein Kunde zwei Einheiten kaufen. Für eine Erhöhung des Durchsatzes (zusätzliche Replikate) können zwei Einheiten gekauft werden. Um sowohl Speicherplatz als auch Durchsatz zu erhöhen, müsste ein Kunde vier Einheiten (2 Replikate + 2 Partitionen = 4 Search-Einheiten) kaufen.

  • „Free“ ist eine kostenfreie Version von Azure Search, die entwickelt wurde, damit Entwicklern eine Sandbox haben und Funktionen und Implementierungen von Azure Search testen können. Diese Version ist nicht auf Produktionsworkloads ausgelegt. „Basic“ und „Standard“ sind die richtigen Optionen zum Erstellen von Anwendungen, die von einer selbst verwalteten, als Dienst bereitgestellten Suchlösung profitieren sollen. "Standard" bietet Speicherplatz und vorhersagbaren Durchsatz, der sich mit dem Anwendungsbedarf skalieren lässt. Bei Anwendungen mit sehr hohen Anforderungen wenden Sie sich an azuresearch_contact@microsoft.com.

  • Azure Search ist im neuen Microsoft Azure-Portal verfügbar. Zunächst einmal müssen Sie sich für ein Microsoft Azure-Abonnement registrieren. Anschließend können Sie diesem ein Azure Search-Konto mithilfe des Katalogs im Vorschauportal hinzufügen. Weitere Informationen

Ressourcen

Kalkulieren Sie die monatlichen Kosten für Azure-Dienste

Lesen Sie die häufig gestellten Fragen zu den Preisen von Azure

Erfahren Sie mehr über Azure Search

Sehen Sie sich technikbezogene Lernprogramme, Videos und weitere Ressourcen an

Zur Schätzung hinzufügen Für die Anzeige im Rechner „v“ drücken Im Rechner anzeigen

Mit einem Guthaben von $200 lernen und erstellen und von weiteren kostenlosen Produkten profitieren

Kostenloses Konto