Navigation überspringen

Azure Remote Rendering – Preise

Rendern Sie hochwertige interaktive 3D-Inhalte, und streamen Sie sie in Echtzeit auf Ihre Geräte.

Azure Remote Rendering bringt Ihre hochwertigen 3D-Inhalte und interaktiven Oberflächen auf Edgegeräte wie HoloLens 2. Der Dienst nutzt die Computingleistung von Azure, um selbst die komplexesten Modelle in der Cloud zu rendern, und streamt sie in Echtzeit auf Ihre Geräte, sodass Benutzer mit 3D-Inhalten mit herausragender Detailgenauigkeit interagieren können.

Preisoptionen entdecken

Sie können die Preisoptionen mit Filtern anpassen.

Vorgang Preis Details
Remote Rendering (Standard) $-/Stunde Standard-Remote Rendering bietet mindestens 8 TeraFLOPS Grafikleistung und kann Szenen mit bis zu 20 Millionen Polygonen rendern.
Remote Rendering (Premium) $-/Stunde Premium-Remote Rendering bietet für größere Szenen mindestens 42 TeraFLOPS Grafikleistung und kann Szenen mit Hunderten von Millionen von Polygonen rendern.
Objektkonvertierung 100 kostenlose Transaktionen pro Monat
$0.75/Ressource
Für jedes 3D-Modell, das Sie rendern möchten, müssen Sie einmal eine Objektkonvertierung durchführen. Bei diesem Prozess wird Ihre FBX- oder GLTF-Quelldatei in ein für Remote Rendering optimiertes Format konvertiert.

Azure Remote Rendering wird Ihnen in Rechnung gestellt, wenn Sie durch Erstellen einer Sitzung einen Renderingserver zuordnen. Ihnen wird die Zeit in Rechnung gestellt, in der der Server zugeordnet ist. Die Gebühren für Teilstunden werden in Bruchteilen berechnet.

Die TeraFLOP-Zahlen basieren auf der vom GPU-Hersteller genannten Leistung.

Azure-Preise und -Kaufoptionen

Direkten Kontakt aufnehmen

Erhalten Sie eine Übersicht über die Azure-Preise. Informieren Sie sich über die Preise für Ihre Cloudlösung und die Möglichkeiten zur Kostenoptimierung, und beantragen Sie ein individuelles Angebot.

Sprechen Sie mit einem Vertriebsspezialisten

Kaufoptionen

Erwerben Sie Azure-Dienste über die Azure-Website, einen Microsoft-Vertreter oder einen Azure-Partner.

Optionen kennenlernen

Zusätzliche Ressourcen

Details zu Azure Remote Rendering

Hier erhalten Sie weitere Informationen zu den Features und Funktionen von Azure Remote Rendering.

Preisrechner

Kalkulieren Sie Ihre erwarteten monatlichen Kosten für eine beliebige Kombination von Azure-Produkten.

SLA

Lesen Sie die Vereinbarung zum Servicelevel für dieses Produkt.

Dokumentation

Hier finden Sie technische Tutorials, Videos und weitere Ressourcen zu Azure Remote Rendering.

Häufig gestellte Fragen

  • Mit Azure Remote Rendering erstellen Sie eine Sitzung, um einen Renderingserver für Ihre Anforderungen verfügbar zu machen. Das Rendering wird Ihnen ab dem Zeitpunkt des Verfügbarmachens des Servers bis zu seiner Freigabe in Rechnung gestellt. Für Teilstunden, in denen Sie das Rendering nutzen, werden die Gebühren in Bruchteilen berechnet. Ihnen wird auch die Objektkonvertierung mit einem Standardtarif für jedes konvertierte Objekt in Rechnung gestellt. Die Konvertierung ist nur einmal pro Objekt erforderlich, und nicht jedes Mal, wenn Sie ein Objekt rendern.
  • Beim Herstellen der Verbindung mit Azure Remote Rendering wählt Ihre Anwendung den zu verwendenden Server aus. Als Anwendungsentwickler haben Sie die Wahl, ob Sie die Servereinstellung hartcodieren, die Auswahl Ihren Endbenutzern überlassen oder eine benutzerdefinierte Logik erstellen, um den Server je nach Anforderungen dynamisch auszuwählen (z. B. basierend auf der Größe Ihres 3D-Modells).
  • Die maximale Anzahl von Polygonen, die Sie rendern können, hängt von Ihrem Inhalt ab. Sie kann von der Größe der Polygone in Ihren Modellen, von Texturen und Materialien sowie anderen Effekten in der Szene (beispielsweise Transparenz) abhängen. Für Standard-Remote Rendering gilt eine maximale Szenengröße von 20 Millionen Polygonen. Premium-Remote Rendering erzwingt keinen festen Maximalwert, die Leistung kann sich jedoch verschlechtern, wenn Ihre Inhalte die Renderingkapazität des Diensts überschreiten.
  • Azure Remote Rendering akzeptiert 3D-Modelle im FBX- und GLTF-Format. Diese Modelle müssen jedoch in das Laufzeitformat „ArrAsset“ des Diensts konvertiert werden, bevor sie mit Azure Remote Rendering gerendert werden können.
  • Wenn Sie Standard- oder Premium-Remote Rendering auswählen, wird mindestens ein Grafikprozessor (Graphics Processing Unit, GPU) zum Rendern Ihrer Inhalte verwendet. Die oben genannten TeraFLOP-Zahlen stellen die minimalen kombinierten TeraFLOPS mit einfacher Genauigkeit aller GPUs dar, die zum Renderern Ihrer Inhalte zugeordnet werden. Die spezifische Hardware, die für das Rendering verwendet wird, kann je nach Verfügbarkeit variieren, erfüllt jedoch mindestens die definierten minimalen Leistungsmerkmale.
  • Jedes Gerät stellt eine Verbindung mit einer eigenen Instanz von Azure Remote Rendering her und wird separat abgerechnet.

Sprechen Sie für eine detaillierte Erläuterung der Azure-Preise mit einem Vertriebsspezialisten. Lernen Sie, die Berechnung der Preise für Ihre Cloudlösung zu verstehen.

Sichern Sie sich kostenlose Cloud-Dienste und ein Guthaben in Höhe von $200, mit dem Sie Azure 30 Tage lang erkunden können.

Zur Schätzung hinzufügen Für die Anzeige im Rechner „v“ drücken