Navigation überspringen
IN DER VORSCHAU

Neue Features für die Wartungssteuerung

Veröffentlichungsdatum: 23 September, 2020

Das Feature für die Wartungssteuerung bietet insbesondere für hochgradig vertrauliche Workloads eine verbesserte Kontrolle über Plattformwartungsvorgänge. Mit diesem Feature können Sie für bis zu 35 Tage alle Hostupdates steuern, einschließlich Updates ohne Neustart. Diese Funktion ist für Azure Dedicated Host-Instanzen und isolierte VMs allgemein verfügbar.

Ab sofort erhalten Sie die Vorschaufunktion, über die Wartungssteuerung ein wiederkehrendes Wartungsfenster deklarieren zu können, wann Azure Plattformaktualisierungen auf Azure Dedicated Host-Instanzen und isolierte VMs anwenden soll. Aus diesem Grund müssen Sie Aktualisierungen nicht mehr manuell durchführen und können sich darauf verlassen, dass Azure die Aktualisierungen zur von Ihnen angegebenen Zeit initiiert.

Außerdem stellen wir Ihnen die Wartungssteuerungsfunktion auch dafür zur Verfügung, automatische Upgrades für Betriebssystemimages in VM-Skalierungsgruppen durchzuführen. Ab sofort können Sie ein tägliches Wartungsfenster angeben, während dessen Azure Betriebssystemimages automatisch auf Ihre Skalierungsgruppeninstanzen anwendet. Dieses Feature befindet sich ebenfalls in der Vorschauphase.

Diese neuen Funktionen sind während der Vorschauphase nicht im Azure-Portal verfügbar.

Weitere Informationen erhalten Sie unter Vorschau: Wartungssteuerung für VM-Skalierungsgruppen in Azure.

Weitere Informationen erhalten Sie außerdem unter Steuern von Updates mit der Wartungssteuerung und Azure PowerShell.

  • Virtuelle Computer
  • Virtual Machine Scale Sets
  • Features