Navigation überspringen

Die Bing-Spracheingabe-API von Cognitive Services wird am 1. November 2021 eingestellt

Veröffentlichungsdatum: 24 Februar, 2020

Da die Spracherkennungsdienste und das Sprach-SDK jeweils die vorhandenen Funktionen der Bing-Spracheingabe-API vollständig ersetzen, wird die Bing-Spracheingabe am 1. November 2021 als eigenständiger Dienst eingestellt. Dieses Datum ersetzt das bisher kommunizierte Datum (14. Januar 2020). Ihre Anwendungen haben dann keinen Zugriff mehr auf die Endpunkte und Abonnementschlüssel der Bing-Spracheingabe.

Damit Sie auch weiterhin die Funktionen zur Spracherkennung und -übersetzung in Ihren vorhandenen Bing-Spracheingabe-Anwendungen bereitstellen können, müssen Sie diese bis spätestens zum 1. November zu den Spracherkennungsdiensten und zum Sprach-SDK migrieren. Es wird jedoch empfohlen, den Wechsel bereits früher durchzuführen, um von den zahlreichen Vorzügen der Spracherkennungsdienste und dem Sprach-SDK zu profitieren:

  • Funktionen für Sprach- und Absichtserkennung, Übersetzung und Text-zu-Sprache
  • Funktion zur Batchtranskription über eine spezielle REST-API
  • Größere Auswahl von anpassbaren Gebietsschemas, neue und genauere Modelle und verbesserte Interaktionsmodi

Welche Folgen hat das für mich?

Ab dem 1. November 2021 haben Ihre Anwendungen dann keinen Zugriff mehr auf die Endpunkte und Abonnementschlüssel der Bing-Spracheingabe.

Welche Aktionen zieht das für mich nach sich?

Migrieren Sie Ihre Bing-Spracheingabe-Anwendungen bis spätestens zum 1. November 2021 zu den Spracherkennungsdiensten, um Unterbrechungen bei Ihren Anwendungen zu vermeiden und Funktionsupdates nutzen zu können.

  • Azure Cognitive Search
  • Retirements

Verwandte Produkte