Navigation überspringen

Azure-Verfügbarkeitszonen

Hochverfügbarkeit für Ihre unternehmenskritischen Anwendungen und Daten

Resilienz und Hochverfügbarkeit dank Azure-Verfügbarkeitszonen

Mithilfe von Azure-Verfügbarkeitszonen sorgen Sie für Hochverfügbarkeit bei Ihrer Business Continuity & Disaster Recovery-Strategie und profitieren von integrierter Sicherheit und einer flexiblen, hochleistungsfähigen Architektur.

Erhöhen Sie die Anwendungsresilienz und -verfügbarkeit, unterstützt durch eine SLA mit 99,99 % Betriebszeit für virtuelle Computer.

Aktivieren Sie die erweiterte Skalierbarkeit für Anwendungen, die eine Aktiv-Aktiv-Skalierung für mehrere Standorte unterstützen.

Erfüllen Sie bei kritischen Anwendungen die Compliance und die gesetzlichen Anforderungen.

Verbessern Sie die Recovery Time Objectives (RTOs) und die Recovery Point Objectives (RPOs).

Schutz vor Infrastrukturunterbrechungen

Dank des regionalen Netzwerkaufbaus, der mindestens drei physisch getrennte, strategisch angeordnete Rechenzentren in jeder Region vernetzt und über 30 Machbarkeits- und Risikofaktoren berücksichtigt, vermeiden Sie einen Single Point of Failure. Mit einem Latenzperimeter von weniger als zwei Millisekunden zwischen Verfügbarkeitszonen profitieren Sie von einer dauerhaft synchronen Replikation, sind für Rechenzentrumsausfälle gewappnet und sorgen dafür, dass Kunden minimal bis gar nicht beeinträchtigt werden.

Hochverfügbarkeit und Geschäftskontinuität

Hochverfügbarkeit und Geschäftskontinuität

Erzielen Sie Hochverfügbarkeit und Geschäftskontinuität in allen verfügbaren Azure-Regionen, ohne die Datenresidenz zu beeinträchtigen. Selbst bei einem Ausfall Ihres primären Rechenzentrums können Sie weiterhin auf Ihre Daten zugreifen, für Hochverfügbarkeit sorgen und Sicherungen erstellen. Mithilfe zonenredundanter Dienste erzielen Sie automatisch Resilienz.

Skalierbarkeit und Hochverfügbarkeit nach Ihren Vorstellungen

Sorgen Sie bei allen Anwendungen für verbesserte Skalierbarkeit, schnelle Wiederherstellung und eine gleichbleibende Datenintegrität. Nach Standortausfällen ist eine nahtlose Wiederherstellung möglich, und dank zonenredundanter Dienste gestaltet sich sogar die Verfügbarkeit weniger komplex. Senken Sie die Kosten für die Standortwiederherstellung durch automatisierte Datenreplikation, und ermöglichen Sie gleichzeitig eine Aktiv-Aktiv-Skalierung mit latenzarmer Datenreplikation.

Skalierbarkeit und Hochverfügbarkeit nach Ihren Vorstellungen

Lösungsanforderungen sicher erfüllen

Beim Aufbau und bei der Konfiguration von Verfügbarkeitszonen können Sie sich zwischen einer einzelnen und mehreren Zonen entscheiden und profitieren von integrierten Sicherheitsfeatures. Für die ganzheitliche Resilienz – selbst bei einem Ausfall – stehen Ihnen verschiedenste Azure-Dienste wie zonenredundanter Speicher (ZRS) zur Verfügung. Die Datenübertragung innerhalb von Verfügbarkeitszonen und zwischen Azure-Regionen ist geschützt.

Preise für Azure-Verfügbarkeitszonen

Azure-Verfügbarkeitszonen sind in Ihrem Azure-Abonnement nutzbar. Beim Wechseln zwischen Regionen können jedoch Gebühren anfallen.

Häufig gestellte Fragen

  • Bei Azure-Verfügbarkeitszonen handelt es sich um physisch und logisch getrennte Rechenzentren mit eigenen, unabhängigen Stromquellen, Netzwerken und Kühlsystemen. Sie sind über ein Netzwerk mit extrem niedriger Latenz verbunden und stellen einen wichtigen Baustein für hochverfügbare Anwendungen dar. Verfügbarkeitszonen sorgen dafür, dass Ihre Daten selbst bei Zwischenfällen an einem Rechenzentrumsstandort (z. B. unterbrochene Stromversorgung oder Kühlungsprobleme) geschützt bleiben. Weitere Informationen.
  • Verfügbarkeitszonen sind in jedem Land vorhanden, in dem Azure eine Region betreibt. Lesen Sie mehr über geografische Azure-Gebiete.
  • Mit einem Latenzperimeter von weniger als zwei Millisekunden zwischen Verfügbarkeitszonen sorgen wir dafür, dass Kunden minimal oder gar nicht beeinträchtigt werden.
  • Ja. Daten, die einzelne oder mehrere Zonen durchlaufen, werden verschlüsselt.
  • Für den Entwurfsprozess werden über 30 Machbarkeits- und Risikokriterien genutzt, um die Anordnung der einzelnen Verfügbarkeitszonen zu evaluieren. Bei diesem Prozess werden sowohl erhebliche individuelle Risiken als auch gemeinsame Risiken für mehrere Verfügbarkeitszonen ermittelt.
  • Azure-Dienste, die Verfügbarkeitszonen unterstützen, können in drei Kategorien unterteilt werden: zonale, zonenredundante und nicht-regionale Dienste. Kundenworkloads können so kategorisiert werden, dass jedes dieser Architekturszenarios verwendet werden kann, um die erforderliche Anwendungsleistung und -stabilität zu erzielen.

    • Zonale Dienste: Eine Ressource kann in einer bestimmten selbst ausgewählten Verfügbarkeitszone bereitgestellt werden, um strengere Latenz- oder Leistungsvorgaben zu erfüllen. Die Resilienz wird quasi von selbst erzielt, indem Anwendungen und Daten in einer oder mehreren Zonen der Region repliziert werden. Ressourcen können an eine bestimmte Zone angeheftet werden. Beispielsweise können virtuelle Computer, verwaltete Datenträger oder IP-Standardadressen an eine bestimmte Zone angeheftet werden. So können Sie eine bessere Resilienz erzielen, da eine oder mehrere Ressourceninstanzen auf mehrere Zonen verteilt werden.
    • Zonenredundante Dienste (ZRS): Bei zonenredundanten Diensten erfolgt die Datenreplikation automatisch, um Ressourcen vor einem Single Point of Failure zu schützen. Zonenredundanter Speicher repliziert die Daten beispielsweise in drei Zonen, damit die Hochverfügbarkeit dieser Daten nicht durch einen Zonenausfall gefährdet wird.
    • Nicht-regionale Dienste: Diese Dienste sind nicht von einer bestimmten Azure-Region abhängig und daher nicht für zonen- und regionsweite Ausfälle anfällig.

    Weitere Informationen finden Sie unter Azure-Dienste mit Unterstützung für Verfügbarkeitszonen.

  • Hier finden Sie die vollständige Liste der Azure-Dienste, die von Verfügbarkeitszonen unterstützt werden.
  • Sie müssen sich nicht mit der komplexen Entwicklung der App-Architektur befassen, wenn die App auf zonenredundanten Diensten basiert. Die Resilienz spielt nur eine Rolle, wenn die App eine zonale und eine zonenredundante Architektur verwendet. Das Azure Well-Architected Framework ist eine Zusammenstellung aus Leitfäden, mit denen Sie die Workloadqualität verbessern und mehr über die Entwicklung von App-Architekturen erfahren können.

Weitere Informationen