Häufig gestellte Fragen zum Azure-Hybridvorteil

  • Der Azure-Hybridvorteil hilft Ihnen dabei, den Wert Ihrer Windows Server-Lizenzen zu steigern und bis zu 40 Prozent* für virtuelle Computer einzusparen. Sie können den Vorteil mit den Windows Server-Editionen Datacenter und Standard bei Abdeckung mit Software Assurance nutzen. Je nach Edition können Sie Ihre Lizenzen zum Ausführen von virtuellen Windows Server-Computern in Azure umwandeln oder wiederverwenden und eine geringere Basiscomputegebühr bezahlen (Gebühr für virtuelle Linux-Computer).

    * Die tatsächlichen Einsparungen können je nach Region, Instanztyp und Nutzung abweichen.

  • Die Grundgebühr für Computekapazität, die der Abrechnung beim Azure-Hybridvorteil zugrunde liegt, entspricht der Linux-Gebühr für virtuelle Computer.
  • Der Azure-Hybridvorteil gilt für die Windows Server-Editionen Standard und Datacenter.
  • Jede Lizenz für zwei Prozessoren oder jeder Satz an Lizenzen für je 16 Kerne kann für zwei Instanzen mit bis zu acht Kernen oder für eine Instanz mit bis zu 16 Kernen eingesetzt werden. Der Azure-Hybridvorteil für Standard Edition-Lizenzen kann nur einmalig entweder lokal oder in Azure verwendet werden. Mit der Datacenter Edition ist die gleichzeitige Nutzung sowohl lokal als auch in Azure möglich.
  • Der Azure-Hybridvorteil ist verfügbar, wenn Sie Windows Server-Lizenzen der Standard oder Datacenter Edition mit aktiver Software Assurance besitzen. Er ist nicht auf bestimmte Lizenzierungsprogramme beschränkt.
  • Kunden der Datacenter Edition können Lizenzen lokal und in Azure nutzen. Kunden der Standard Edition können die Lizenz umwandeln. Nachdem Sie den Azure-Hybridvorteil zugewiesen haben, können Sie die Lizenz der Standard Edition jedoch nicht mehr lokal verwenden.
  • Wenn Sie ein Azure-Benutzer sind, haben Sie die folgenden Optionen zur Aktivierung des Hybridvorteils

  • Wir bieten vier Images, die Sie mit Datacenter- oder Standard-Lizenzen verwenden können. Das Image muss nicht Ihrer Edition entsprechen. Wenn Sie beispielsweise die Standard Edition besitzen, können Sie trotzdem die Images für die Datacenter Edition verwenden. Im Folgenden finden Sie eine Liste der Images:

    • Windows Server 2008 R2 SP1
    • Windows Server 2012 Datacenter
    • Windows Server 2012 R2 Datacenter
    • Windows Server 2016 Datacenter
  • Der Azure-Hybridvorteil ist seit Februar 2016 für neue Azure-Workloads verfügbar.
  • Nein, Sie können diesen Vorteil nicht rückwirkend anwenden.
  • Der Azure-Hybridvorteil ist in allen Azure-Cloudregionen verfügbar.
  • Nein, der Azure-Hybridvorteil gilt nur für die Windows Server-Editionen Standard und Datacenter. Davon unabhängig können Sie mithilfe von License Mobility vorhandene SQL Server-Lizenzen in der Cloud bereitstellen, ohne dass zusätzliche Kosten anfallen.
  • Ja, es gibt eine 90-tägige Zuweisungsregel für Windows Server, nach der Lizenzen für mindestens 90 Tage derselben Hardware zugewiesen bleiben müssen. Diese Regel betrifft auch virtuelle Azure-Computer.
  • Für jede Windows Server-Lizenz für 2 Prozessoren und jede Windows Server-Lizenz mit Software Assurance für 16 Kerne erhalten Sie eines der folgenden Angebote:

    • Bis zu zwei virtuelle Computer mit bis zu 8 Kernen
    • Einen virtuellen Computer mit bis zu 16 Kernen
  • Ja, Sie können virtuelle Computer mit mehr als 16 Kernen ausführen, indem Sie Lizenzen stapeln. Beispielsweise können Sie für zwei 2-Prozessor-Lizenzen oder zwei 16-Kern-Lizenzen einen virtuellen Computer mit bis zu 32 Kernen ausführen. Im folgenden Beispiel finden Sie einige Konfigurationsoptionen.
  • Wenn Sie Windows Server über Core Infrastructure Suite (CIS) lizenziert haben, gilt der Azure-Hybridvorteil für Sie. Die System Center-Komponenten in CIS ist jedoch nicht abgedeckt.
  • Ja, Sie können den Azure-Hybridvorteil für Käufe über Partner nutzen, die Azure-Infrastruktur weiterverkaufen, sofern eine aktive Software Assurance-Abdeckung vorhanden ist. Wenn Sie Azure beispielsweise über einen Cloudlösungsanbieter kaufen, gilt der Azure-Hybridvorteil für Sie.