JETZT VERFÜGBAR

Jetzt allgemein verfügbar: IPv6 für Azure Virtual Network

Veröffentlichungsdatum: 01 April, 2020

IPv6 für Azure Virtual Network ist jetzt weltweit allgemein verfügbar. Die IPv6-Unterstützung innerhalb von Azure Virtual Network und im Internet ermöglicht es Ihnen, mit Azure-basierten Anwendungen in den expandierenden Mobilfunk- und IoT-Markt einzusteigen und der Verknappung von IPv4-Adressen in Ihren eigenen Unternehmensnetzwerken zu begegnen.

Dank diesen virtuellen IPv4-/IPv6-Netzwerken mit dualem Stapel können Sie Ihren privaten IPv6-Adressraum in Azure nutzen und profitieren in Ihren virtuellen Netzwerken von IPv6-Verbindungen. IPv6-Verbindungen, die durch Regeln Ihrer eigenen Netzwerksicherheitsgruppen geschützt werden, ermöglichen einen sicheren Zugriff auf IPv6-Clients im Internet. 

IPv6 wird in folgenden Bereichen verwendet:

  • von Behörden und Kunden in stark regulierten Branchen
  • von IoT-Anwendungen (Internet der Dinge), die die hohe Zahl an verfügbaren IPv6-Adressen nutzen
  • von Kunden, die native (nicht übersetzte) Konnektivität zwischen Ihren Azure-Anwendungen und mobilen IPv6-Geräten benötigen.  
  • von Kunden, die Dienstinstanzen in Azure mit kundenbasierter dedizierter Konnektivität bereitstellen
  • von Kunden, die zur Cloud migrieren (oder sich für eine Hybridlösung entschieden haben) und die an die Grenzen Ihres IPv4-Adressraums stoßen und keine weiteren IPv4-Adressen mehr erwerben können  

IPv6 für Azure Virtual Network umfasst folgende Funktionen:

  • Definieren Sie ihren eigenen virtuellen IPv6-Netzwerkadressraum, um den Anforderungen Ihrer Anwendungen und Kunden gerecht zu werden, oder um eine nahtlose Integration in Ihren lokalen IP-Adressraum zu ermöglichen.
  • Virtuelle Netzwerke (IPv4 und IPv6) mit dualem Stapel, die über Subnetze mit dualem Stapel verfügen, ermöglichen es Anwendungen, eine Verbindung mit IPv4- und IPv6-Ressourcen in Ihrem virtuellen Netzwerk oder im Internet herzustellen.
  • Schützen Sie Ihre Ressourcen mit IPv6-Regeln für Netzwerksicherheitsgruppen.
  • Der DDoS-Schutz (Distributed Denial of Service) der Azure-Plattform wird auf öffentliche IPv6-Endpunkte mit Internetzugriff ausgeweitet.
  • Passen Sie das Routing von IPv6-Datenverkehr in Ihrem virtuellen Netzwerk mit benutzerdefinierten Routen an, insbesondere wenn Sie Virtual Network-Appliances zur Erweiterung Ihrer Anwendung nutzen.
  • Auf allen virtuellen Linux- und Windows-Computern kann IPv6 für Azure Virtual Network verwendet werden.
  • IPv6-Load Balancer-Unterstützung für die Entwicklung resilienter, skalierbarer Anwendungen. 
  • Das regionale und globale Peering virtueller Netzwerke mit dualem Stapel ermöglicht die nahtlose Verbindung von virtuellen Netzwerken mit dualem Stapel. Die IPv4- und IPv6-Endpunkte auf virtuellen Computern in den Peernetzwerken können miteinander kommunizieren.

Diese neuen IPv6-Features sind weltweit in allen öffentlichen Azure- und US Government-Cloudregionen verfügbar und können ab sofort zum Hosten Ihrer Produktionsworkloads genutzt werden.

Weitere Informationen

  • Virtual Network
  • Services

Verwandte Produkte