Ende des Lebenszyklus für die Hardware von Azure SQL-Datenbank Gen 4 im Jahr 2020

Aktualisiert: 21 Februar, 2020

Azure SQL-Datenbank startet den Stilllegungsprozess der auf Gen 4 Intel E5-2673 v3 (Haswell) basierenden CPUs und wechselt für alle neuen Bereitstellungen zu den Prozessoren Intel E5-2673 v4 (Broadwell), 2,3 GHz, und Intel SP8160 (Skylake).

Die aktuellen Preise sowie die aktuelle Leistung vorhandener Gen 4-basierten Datenbanken und Instanzen sind von diesem Update nicht betroffen und werden noch bis Januar 2023 unterstützt. Die Preise für die Reservekapazität für Gen 4-Datenbanken und -Instanzen behalten für den Rest ihrer Laufzeit ihre Gültigkeit, es können jedoch keine neuen Gen 4-Reservekapazitäten mehr erworben werden.

Ziehen Sie es daher in Betracht, Ihre Datenbanken und verwalteten Instanzen bis zum Januar 2023 auf die Gen 5-Hardware zu verschieben, um eine größere Auswahl an vCore- und Speicherskalierbarkeit zur Verfügung zu haben, sowie von beschleunigten Netzwerkbetrieb, einer optimale E/A-Leistung und minimaler Latenzzeit zu profitieren.

Erfahren Sie mehr zum Anzeigen und Ändern der Hardwaregeneration einer vorhandenen SQL-Datenbank, eines SQL-Pools oder einer verwalteten Instanz.

  • Azure SQL Database
  • Pricing & Offerings
  • Services
  • Retirements

Related Products