Navigation überspringen
JETZT VERFÜGBAR

Jetzt allgemein verfügbar: einheitlicher Verbindungsmonitor in Network Watcher

Veröffentlichungsdatum: 24 November, 2020

Der Verbindungsmonitor (Public Preview) von Azure Network Watcher ist jetzt allgemein verfügbar. Der Verbindungsmonitor stellt vereinheitlichte Funktionen für die Überwachung von End-to-End-Verbindungen für Hybrid- und Azure-Bereitstellungen zur Verfügung. Zu den neuen Funktionen gehören:

  • Verbesserte Unterstützung für VNETs, Subnetze, benutzerdefinierte lokale Netzwerke, URL- und IP-basierte Überwachung
  • Abonnement- und regionsübergreifende Überwachung
  • Zentralisierter Arbeitsbereich für Ihre Überwachungsdaten
  • Verbesserte Unterstützung der HTTP-Überwachung
  • Überwachung der ExpressRoute-Konnektivität zwischen lokalen Umgebungen und Azure
  • Verbesserte Topologie, die Azure-Hops, Nicht-Azure-Hops und Internethops vereint
  • Automatisierung durch PowerShell, die CLI und Terraform

Weitere Funktionen:

  • Endpunktüberwachung in Azure-Regionen, an lokalen Standorten und an globalen Dienststandorten (auch übergreifend)
  • Schnellere Erkennung und Diagnose von Problemen in Azure und hybriden Netzwerken
  • Zugriff auf in Log Analytics gespeicherte Überwachungsverlaufsdaten

Der Verbindungsmonitor (Public Preview) wird jetzt in „Verbindungsmonitor“ umbenannt, und der bisherige Verbindungsmonitor wird in „Verbindungsmonitor (Klassisch)“ umbenannt.

Die Preise finden Sie auf der Preisseite. Bestehende Benutzer werden vor dem Beginn der Abrechnung benachrichtigt.

Weitere Informationen zum Verbindungsmonitor

  • Network Watcher
  • Azure Monitor
  • Features
  • Services