Navigation überspringen
JETZT VERFÜGBAR

Änderung der Standardkonfiguration von Azure SQL-Datenbank

Veröffentlichungsdatum: 12 März, 2020

Azure SQL-Datenbank verfügt jetzt über die aktuelle Hardware der 5. Generation, um eine optimale Leistung für Dienste zu gewährleisten. Folglich werden die Standardkonfigurationen für Datenbanken und Pools für elastische Datenbanken für alle neuen Azure SQL-Datenbank-Instanzen geändert.

Ab dem 9. März 2020 werden diese Standardkonfigurationen für neue Datenbanken und Pools für elastische Datenbanken verwendet:

  • Datenbanken

    • Allgemeine Ebene: Bereitstellung mit zwei virtuellen Kernen auf Hardware der 5. Generation

    • Unternehmenskritische Ebene: Bereitstellung mit zwei virtuellen Kernen auf Hardware der 5. Generation

  • Elastische Pools

    • Allgemeine Ebene: Bereitstellung mit zwei virtuellen Kernen auf Hardware der 5. Generation

    • Unternehmenskritische Ebene: Bereitstellung mit vier virtuellen Kernen auf Hardware der 5. Generation

Kunden, die das kostenlose Testprogramm nutzen, haben Zugriff auf Datenbanken und Pools für elastische Datenbanken auf der allgemeinen Ebene, die mit zwei virtuellen Kernen auf Hardware der 5. Generation bereitgestellt werden.

Wenn Sie vorhandene Datenbanken und Pools für elastische Datenbanken auf Hardware der 4. Generation besitzen und diese für neue Instanzen weiterverwenden möchten, wählen Sie im Azure-Portal oder über Skripts die Option für Hardware der 4. Generation aus. Falls Sie die Erstellung neuer Datenbanken oder Pools für elastische Datenbanken mithilfe von Skripts automatisieren, aktualisieren Sie Ihre Skripts so, dass die Datenbanken mit den von Ihnen bevorzugten Hardwareoptionen erstellt werden. 

Beispielskripts finden Sie in der Dokumentation: T-SQL, Befehlszeilenschnittstelle, PowerShell.

  • Azure SQL-Datenbank
  • Services