JETZT VERFÜGBAR

Azure DNS: Bereit für den „DNS Flag Day“

Veröffentlichungsdatum: 28 Januar, 2019

Der DNS Flag Day findet am 1. Februar 2019 statt. An diesem Tag beenden DNS-Anbieter die Unterstützung bestimmter Problemumgehungen, die Namensauflösungen auch für Domänen auf DNS-Servern, die den EDNS-Standards nicht vollständig entsprechen, ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie unter dnsflagday.net. Sie können mithilfe der Tools auf dieser Seite die Konformität von Domänen testen. 

Derzeit wird auf dnsflagday.net für die DNS-Dienste bei Microsoft „All ok“ oder „Minor problems detected“ angegeben. Die Domänen, für die „Minor problems detected“ angegeben wird, sind vom DNS Flag Day nicht betroffen. Für Azure DNS und Azure Traffic Manager wurden kürzlich Problembehebungen angewandt, um diese kleineren Probleme zu beheben. Die Problembehebungen für microsoft.com, xbox.com und andere Domänen werden derzeit durchgeführt. Einige dieser Problembehebungen können bis zum DNS Flag Day nicht vollständig umgesetzt werden. Es wird jedoch nicht davon ausgegangen, dass dies Auswirkungen auf unsere Kunden oder Dienste hat.

Wir arbeiten daran, alle Probleme mit der Einhaltung der EDNS-Standards in den nächsten Wochen zu beheben. Unser Ziel ist es, dass der DNS Flag Day keinerlei Beeinträchtigungen für unsere Kunden bedeutet und dass alle EDNS-Konformitätsprobleme bei sämtlichen Diensten zeitnah behoben werden.

Nächste Schritte:

Kunden von Azure DNS und Azure Traffic Manager müssen keine Aktion ausführen. Der DNS Flag Day hat für unsere Kunden keinerlei Auswirkungen.

Kunden mit Abhängigkeiten von DNS-Domänen, die durch andere Microsoft-DNS-Dienste gehostet werden, müssen ebenfalls keine Aktion ausführen. Der DNS Flag Day hat keine Auswirkungen. Für einige Dienste können bis zum 1. Februar nicht alle EDNS-Konformitätsprobleme behoben werden, diese Probleme haben aber keine Auswirkungen auf die Namensauflösung. 

  • Azure DNS
  • Traffic Manager
  • Compliance
  • Services