Navigation überspringen
JETZT VERFÜGBAR

Aktualisierter Azure Data Factory-Teradata-Connector für neue Features und Verbesserungen

Veröffentlichungsdatum: 03 Juli, 2019

Der Teradata-Connector für Azure Data Factory wurde mit neuen Features und Verbesserungen aktualisiert. Dies umfasst insbesondere Folgendes:

  • Der Teradata-Connector wird nun durch einen integrierten Treiber gestützt, sodass Sie den Treiber nicht mehr vor dem Start manuell installieren müssen.
  • Sie können nun Daten von Teradata für eine verbesserte Leistung über eine Kopieraktivität parallel kopieren, ohne Anpassungen vorzunehmen. Mit Unterstützung von Hashpartitionen und dynamischen Partitionsbereichen kann Data Factory parallele Abfragen Ihrer Teradata-Quelle ausführen, um Daten partitionsweise zu laden und so eine höhere Leistung zu erzielen.
  • Außerdem wurden Probleme wie Zeitüberschreitungen bei Verbindungen und Abfragen behoben, die bei einigen Kunden zuvor auftraten.

Vorhandene Pipelines, die den ursprünglichen Teradata-Connector nutzen, werden weiterhin unverändert unterstützt, es wird jedoch empfohlen, ab sofort den aktualisierten Connector zu verwenden. Die Benutzeroberfläche für ADF-Erstellung verweist den Kunden nun an den neuen Pfad. Beachten Sie, dass der neue Connector andere Konfigurationen für den verknüpften Dienst, das verknüpfte Dataset und die verknüpfte Kopieraktivität erfordert. Er wird außerdem seit Version 3.18 der selbst gehosteten Integration Runtime unterstützt.

Weitere Informationen finden Sie im Artikel zum Teradata-Connector.

  • Azure Data Factory
  • Features

Verwandte Produkte