JETZT VERFÜGBAR

Azure API Management-Updates im August

Veröffentlichungsdatum: 08 August, 2019

Am 7. August haben wir ein reguläres Update für den Azure API Management-Dienst gestartet. Das Update enthält neben anderen Verbesserungen die folgenden Fehlerbehebungen, Änderungen und neuen Funktionen:

  1. Verbesserungen beim Exportieren der OpenAPI-Spezifikation, einschließlich der Rückgabe des Basispfads mit einem führenden Schrägstrich für Version 2 und der Handhabung doppelter Inhaltstypen
  2. Entfernung von API-Berichten (Analyse) aus dem Herausgeber-Portal: Diese Benutzeroberfläche wurde vollständig zum Azure-Portal migriert.
  3. Ausgabe neuer Metriken durch den Dienst: Back-End-Dauer und Anforderungen (mehrdimensional) – Dokumentation folgt in Kürze.
  4. Behebung für das Überschreiben der ServiceURL im API-Vertrag
  5. Unterstützung für Platzhalter für Vorlagenparameter an der API-Konsole im Entwicklerportal
  6. Behebung für einen Rückfall der validate-jwt-Richtlinie im Verbrauchstarif

Darüber hinaus haben wir die folgenden Verbesserungen im Azure-Portal vorgenommen:

  1. Unterstützung für das Importieren von unter Linux gehosteten Funktionen-Apps als APIs
  2. Unterstützung für das Exportieren von unter Linux gehosteten Funktionen-Apps nach API Management von ihrer eigenen Schnittstelle aus
  3. Generierung des Objektschemas aus einem Beispiel: manuell oder automatisiert an der Testkonsole
  4. Panel für die Objektschemaverwaltung
  5. Überarbeitete Seitenleiste für Richtlinien in der Richtlinien-Editor-Ansicht im Azure-Portal
  6. Erweiterte Bearbeitungsmöglichkeiten über die Menüschaltfläche „Bearbeiten“ im OpenAPI-Spezifikations-Editor (JSON)

Wir stellen die Updates nacheinander bereit. Es dauert in der Regel mindestens eine Woche, bis jede aktive Dienstinstanz die Updates erhält.

  • API Management
  • Features

Verwandte Produkte