Aktive Georeplikation für alle Azure SQL-Datenbank-Dienstebenen verfügbar

Veröffentlichungsdatum: 29 April, 2016

Mit sofortiger Wirkung erweitern wir unsere Georeplikationsfeatures: Die aktive Georeplikation ist nun auch für die Dienstebenen „Basic“ und „Standard“ von Azure SQL-Datenbank verfügbar. Die standardmäßige Georeplikation wird im April 2017 eingestellt. Bei Verwendung der aktiven Georeplikation in einer Basic- oder Standard-Datenbank profitieren Kunden von einer Vielzahl von Vorteilen, die in Notfallsituationen die Sicherheit und Geschäftskontinuität sicherstellen:

  • Die Notfallwiederherstellung auf Datenbankebene erfolgt schnell, wenn Sie Transaktionen in Datenbanken auf unterschiedlichen SQL-Datenbank-Servern in derselben oder verschiedenen Regionen repliziert haben.
  • Die regionsübergreifende Redundanz ermöglicht Anwendungen die Wiederherstellung nach einem dauerhaften Ausfall eines Rechenzentrums aufgrund von Naturkatastrophen, schwerwiegendem menschlichen Versagen oder böswilligen Handlungen.
  • Sekundäre Onlinedatenbanken sind lesbar und können als Lastenausgleichsmodule für schreibgeschützte Workloads wie die Berichterstellung verwendet werden.
  • Mit der automatischen asynchronen Replikation werden nach dem Seeding einer sekundären Onlinedatenbank Aktualisierungen auf die primäre Datenbank automatisch in die sekundäre Datenbank kopiert.

Weitere Informationen zur aktiven Georeplikation und den dazugehörigen Funktionen finden Sie auf der Dokumentationsseite Aktive Georeplikation für Azure SQL-Datenbank. Weitere Informationen zu den Preisen finden Sie auf der Seite Preise für SQL-Datenbank.

  • Azure SQL-Datenbank
  • Features
  • Pricing & Offerings
  • Services