Navigation überspringen

Virtuelle Azure Spot-Computer

Skalierbare Computekapazität mit hohen Rabatten für Ihre unterbrechbaren Workloads

Zugriff auf kostengünstige, nicht genutzte Azure-Computekapazität im großen Stil

Mit virtuellen Spotcomputern können Sie von ungenutzter Computekapazität und damit von erheblichen Kosteneinsparungen profitieren. Stellen Sie unterbrechbare Workloads bereit, die nicht innerhalb eines bestimmten Zeitraums abgeschlossen werden müssen. Führen Sie Workloads für Entwicklung, Tests, Qualitätssicherung, erweiterte Analysen, Big Data, Machine Learning und KI, Batchaufträge, Rendering und Transcodierung von Videos, Grafik und Bildern zu äußerst günstigen Preisen aus.

Erwerben Sie nicht genutzte Azure-Computekapazität zu stark rabattierten Preisen, um Workloads auszuführen, bei denen Unterbrechungen kein Problem darstellen.

Vereinbaren Sie optional vorab eine Preisobergrenze.

Sehen Sie sich den Preisverlauf und die Entfernungsrate für die ausgewählten virtuellen Spotcomputer im Azure-Portal an.

Führen Sie unterbrechbare Workloads im großen Stil auf einem breiten Spektrum von virtuellen Einzelcomputern sowie in Skalierungsgruppen für virtuelle Azure-Computer aus.

Mehr Cloud zu geringeren Kosten

Mit virtuellen Azure-Spotcomputern können Sie nicht genutzte Azure-Computekapazität zu hohen Rabatten von bis zu 90 Prozent im Vergleich zu den Preisen der nutzungsbasierten Bezahlung bereitstellen.* Sie zahlen nicht mehr als den Maximalpreis, den Sie zuvor optional festlegen können. Virtuelle Spotcomputer sind ideal für Workloads, die unterbrochen werden können, und bieten Skalierbarkeit zu geringeren Kosten. Bei der Ausführung von Windows Server-Workloads auf virtuellen Spotcomputern profitieren Sie von einzigartigen Azure-Spot-Preisen und -Vorteilen.

*Die tatsächlichen Rabatte können je nach Region, VM-Typ und Azure-Computekapazität variieren, wenn die Workload bereitgestellt wird.

Breites Spektrum an virtuellen Computern zur Auswahl

Die Preise für virtuelle Spotcomputer werden nach Bedarf angepasst und variieren je nach verfügbarer Kapazität. Workloads werden unter folgenden Voraussetzungen gelöscht:

  • Der Preis übersteigt den von Ihnen vereinbarten maximalen Preis.
  • Azure verfügt nicht mehr über verfügbare Computekapazität und muss deren Ressourcen neu zuweisen.

Erhalten Sie Preise für virtuelle Spotcomputer für ein breites Spektrum an virtuellen Azure-Computern und VM-Skalierungsgruppen. Sehen Sie sich den Preisverlauf und die Entfernungsrate für die von Ihnen ausgewählten virtuellen Spotcomputer an.

Weitere Informationen

Empfohlene Workloads ausführen

Führen Sie auf virtuellen Spotcomputern nur Anwendungen aus, die unterbrochen werden können und nicht innerhalb eines festgelegten Zeitrahmens abgeschlossen werden müssen.

Virtuelle Spotcomputer sind für folgende Workloads ideal:

  • Dev/Test-Umgebungen (einschließlich Continuous-Integration- und Continuous-Delivery-Workloads)
  • Ausgewählte Hochleistungscomputeszenarios, Batchverarbeitungsaufträge oder Anwendungen für visuelles Rendering
  • Big-Data-Anwendungen, Analyseanwendungen, containerbasierte Anwendungen und große, zustandslose Anwendungen

Funktionsweise virtueller Spotcomputer

Übersicht über Microsoft Azure Spot Virtual Machines

In diesem Video erfahren Sie, wann Sie virtuelle Spotcomputer verwenden können, wie Sie den maximalen Preis einrichten, den Sie optional im Voraus vereinbaren können, und wie Sie auf den Preisverlauf und die Entfernungsrate für die von Ihnen ausgewählten virtuellen Computer zugreifen.

Azure bestmöglich nutzen und Cloudausgaben senken

Mithilfe von Azure-Reservierungen, virtuellen Spotcomputern, Azure-Hybridvorteil, im Voraus bezahlten Linux-Plänen und zusätzlichen Plattformfunktionen können Sie Ihre Cloudrechnung erheblich reduzieren. Ein umfassender Ansatz hilft Ihnen dabei, Ihre Azure-Rendite zu maximieren.

Umfassende Sicherheit und Compliance, integriert

  • Microsoft investiert jedes Jahr mehr als USD 1 Mrd. in die Forschung und Entwicklung der Cybersecurity.

  • Wir beschäftigen mehr als 3,500 Sicherheitsexperten, die ausschließlich den Schutz und die Sicherheit Ihrer Daten im Blick haben.

  • Azure verfügt über mehr Zertifizierungen als jeder andere Cloudanbieter. Sehen Sie sich die vollständige Liste an.

Kostenoptimierung mit virtuellen Spotcomputern

Erwerben Sie nicht genutzte Computekapazität zu hohen Rabatten von bis zu 90 Prozent im Vergleich zu den Preisen für die nutzungsbasierte Bezahlung.*

Wenn Ihre Workload Unterbrechungen tolerieren kann und die Ausführungszeit flexibel ist, lassen sich die Kosten für die Ausführung von Workloads in Azure durch die Verwendung virtueller Spotcomputer erheblich reduzieren. Führen Sie Ihre Workloads auf virtuellen Azure-Computern oder in VM-Skalierungsgruppen aus.

*Die tatsächlichen Rabatte können je nach Region, VM-Typ und Azure-Computekapazität variieren, wenn die Workload bereitgestellt wird.

Ressourcen und Dokumentation für virtuelle Spotcomputer

Dokumentation zu virtuellen Spotcomputern

Übersicht über virtuelle Spotcomputer

Erstellen eines virtuellen Spotcomputers über das Azure-Portal

Erstellen eines virtuellen Spotcomputers mithilfe von Azure PowerShell

Erstellen eines virtuellen Spotcomputers mithilfe der Azure CLI

Erstellen eines virtuellen Spotcomputers mithilfe von Azure Resource Manager-Vorlagen

Virtuelle Spotcomputer für VM-Skalierungsgruppen

Übersicht über die Verwendung virtueller Spotcomputer in Skalierungsgruppen

Erstellen virtueller Spotcomputer in Skalierungsgruppen über das Azure-Portal

Erstellen virtueller Spotcomputer in Skalierungsgruppen über die Azure CLI

Erstellen von VMs in Skalierungsgruppen über die Azure PowerShell

Erstellen von VMs in Skalierungsgruppen über Azure Resource Manager-Vorlagen

Updates, Blogs und Ankündigungen zu virtuellen Spotcomputern

Häufig gestellte Fragen zu virtuellen Spotcomputern

  • Virtuelle Spotcomputer sind jetzt für Kunden verfügbar, die über das Web oder über einen Microsoft-Vertreter kaufen. Darüber hinaus stehen virtuelle Spotcomputer auch in VM-Skalierungsgruppen zur Verfügung.
  • Workloads werden entfernt, wenn Azure nicht mehr über verfügbare Computekapazität verfügt und deren Ressourcen neu zuweisen muss.

    Workloads werden auch entfernt, wenn der aktuelle Preis den maximalen Preis überschreitet, den Sie vor der Zuordnung der virtuellen Spotcomputer vereinbart haben.

    Wenn Sie geplante Ereignisse abonniert haben, erhalten Sie darüber hinaus 30 Sekunden vor der Entfernung der Workload eine Benachrichtigung. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation.

  • Die Vorschauversion für virtuelle Azure-Computer mit niedriger Priorität in Skalierungsgruppen wurde ab dem 3. Februar 2020 eingestellt. Virtuelle Spotcomputer ersetzen virtuelle Azure-Computer mit niedriger Priorität und bieten neue Funktionen wie etwa eine variable Preisgestaltung. Spot-Preise sind sowohl für einzelne virtuelle Computer als auch für VM-Skalierungsgruppen verfügbar.
  • Um transparente Spot-Preise in allen Azure-Regionen zu gewährleisten und eine faire Zuteilung verfügbarer Computekapazitäten sicherzustellen, geben alle Kunden Maximalpreise in US-Dollar an. Sie können Ihre Azure-Rechnung in einer der im Folgenden aufgeführten unterstützten lokalen Währungen bezahlen.

    AUD
    Australischer Dollar
    TWD
    Taiwanesischer Dollar
    GBP
    Britisches Pfund
    CAD
    Kanadischer Dollar
    CNY
    Chinesischer Renminbi
    DKK
    Dänische Krone
    EUR
    Euro
    INR
    Indische Rupie
    JPY
    Japanischer Yen
    KRW
    Südkoreanische Won
    NZD
    Neuseeländischer Dollar
    NOK
    Norwegische Krone
    RUB
    Russischer Rubel
    SEK
    Schwedische Krone
    CHF
    Schweizer Franken
  • Das Verhalten eines entfernten virtuellen Spotcomputers hängt von der gewählten Entfernungsrichtlinie ab.

    Wenn die Entfernungsrichtlinie auf Zuordnung aufheben festgelegt ist, wird nur die Zuordnung des virtuellen Computers aufgehoben, und es fallen keine VM-bezogenen Gebühren an. Andere Ressourcen wie Datenträger oder Netzwerke werden jedoch weiterhin ausgeführt und können Kosten verursachen.

    Ist die Entfernungsrichtlinie dagegen auf Löschen festgelegt, werden die virtuellen Computer und alle zugehörigen Ressourcen gelöscht.

    Wenn Ihr virtueller Spotcomputer kapazitätsbedingt entfernt wird und einer Skalierungsgruppe angehört, versucht Azure, den entfernten virtuellen Computer wiederherzustellen, um eine Zielinstanzenanzahl zu gewährleisten. Weitere Informationen

  • Wenn die Entfernungsrichtlinie auf Zuordnung aufheben festgelegt ist, werden auf dem Datenträger gespeicherte Daten nicht gelöscht. Es werden jedoch alle temporären lokalen Daten auf der VM gelöscht.

    Ist die Entfernungsrichtlinie auf Löschen festgelegt, werden Daten gelöscht, die auf lokalen Datenträgern und in angefügtem persistenten Datenspeicher gespeichert sind.

  • Für virtuelle Spotcomputer gibt es keine garantierte Mindestlaufzeit. Die Zuordnung basiert auf der verfügbaren nicht genutzten Kapazität.
  • Wenn die Entfernungsrichtlinie auf Zuordnung aufheben festgelegt ist, können Sie den virtuellen Computer über das Azure-Portal oder über eine Befehlszeilenschnittstelle wie Azure PowerShell neu starten.

    Die VM wird abhängig von der verfügbaren Azure-Kapazität neu zugewiesen. Die Zuordnung für einzelne virtuelle Spotcomputer wird immer durch Azure aufgehoben.

    Wenn Ihr virtueller Spotcomputer kapazitätsbedingt entfernt wird und einer Skalierungsgruppe angehört, versucht Azure, den entfernten virtuellen Computer wiederherzustellen, um eine Zielinstanzenanzahl zu gewährleisten. Weitere Informationen.

  • Spot-Preise sind für die meisten virtuellen Azure-Computer verfügbar. Ausnahmen stellen virtuelle Computer mit unterdrückten Kernen, virtuelle Promocomputer und burstfähige virtuelle Computer (B-Serie) dar.
  • Ja. Es gibt jedoch zwei wichtige Unterschiede: Virtuelle Spotcomputer können zwar entfernt werden, dafür erhalten Sie jedoch Zugriff auf nicht genutzte Azure-Computekapazität (virtuelle Computer) zu deutlich günstigeren Preisen als bei der nutzungsbasierten Bezahlung. Außerdem steht für virtuelle Spotcomputer anders als bei regulären virtuellen Computern keine SLA zur Verfügung. Weitere Informationen hierzu finden Sie in den Nutzungsbedingungen für das Produkt.
  • Sie können Workloads ausführen, die unterbrochen werden können und nicht innerhalb eines bestimmten Zeitraums abgeschlossen werden müssen.
  • Nein. Sie können lediglich das Flag für Spot-Preise festlegen, wenn Sie eine Skalierungsgruppe erstellen.
  • Nein. Diese Option wird derzeit nicht unterstützt.
  • Virtuelle Spotcomputer verfügen genau wie virtuelle Computer mit nutzungsbasierter Bezahlung über einen separaten Kontingentpool. Weitere Informationen.
  • Ja. Verwenden Sie die Standardvorgehensweise für die Kontingenterhöhung, die Sie auch für VMs mit nutzungsbasierter Bezahlung verwenden, um eine Anforderung für die Kontingenterhöhung einer Spot-VM zu stellen. Weitere Informationen.
  • Die Verfügbarkeit virtueller Azure Spot-Computer über die verschiedenen Azure-Kanäle (einschließlich Cloud-Dienstanbieter) können Sie in der Dokumentation nachlesen. Wenn Sie weitere Fragen haben, kontaktieren Sie über Partner Center Ihren Microsoft-Partnerkontomanager.
  • Azure Batch unterstützt derzeit virtuelle Computer mit niedriger Priorität. Bald wird ein Update durchgeführt, durch das virtuelle Spotcomputer unterstützt werden und Sie einen maximalen Preis festlegen können. Spot-VMs werden nur für virtualMachineConfiguration-Pools, nicht für cloudServiceConfiguration-Pools unterstützt. Weitere Informationen zu virtuellen Spotcomputern in Batch finden Sie hier.
  • Ja, diese Funktion steht unseren Kunden im Azure-Portal zur Verfügung.

Sind Sie bereit? Dann richten Sie Ihr kostenloses Azure-Konto ein.