Navigation überspringen

Azure Virtual Desktop – Preise

Zugriff auf eine sichere und in Azure bereitgestellte virtuelle Remotedesktop- und App-Umgebung

Die Preise für Azure Virtual Desktop umfassen zwei Teile:

1. Benutzerzugriffsrechte:

  • Lizenzberechtigung: Wenn Sie über eine berechtigte Clientzugriffslizenz (CAL) für Windows, Microsoft 365 oder Microsoft Remote Desktop Services (RDS) verfügen, fallen keine zusätzlichen Kosten an.
  • Preise für den Zugriff auf Benutzerebene: Wir haben eine neue Option für die monatliche benutzerbasierte Bezahlung für den Zugriff auf Azure Virtual Desktop nur für externe Benutzer eingeführt.

Weitere Details finden Sie unten.

2. Azure-Infrastrukturkosten

Zusätzlich zum Benutzerzugriff benötigen Sie ein Azure-Konto, um Ihre Virtualisierungsumgebung bereitstellen und verwalten zu können. Dies sind die Azure-Komponenten, die im Allgemeinen zum Hosten einer Azure Virtual Desktop-Bereitstellung erforderlich sind.

  • Virtuelle Maschinen
  • Speicher

    Betriebssystemspeicher (OS)

    Datenträger (nur persönlicher Desktop)

    Benutzerprofilspeicher

  • Netzwerk

Für virtuelle Azure Virtual Desktop-Computer (VMs) wird der Linux-Computetarif für Windows 10 (Einzelsitzung), Windows 10 (mehrere Sitzungen) und Windows Server einschließlich Citrix-Cloud und VMWare Horizon-Cloud in Azure berechnet. Nutzen Sie zum Optimieren der Infrastrukturkosten Vorteile wie Azure Reserved Virtual Machine Instances mit einer Laufzeit von einem oder drei Jahren, durch die Sie im Vergleich zur nutzungsbasierten Bezahlung bis zu 72 Prozent einsparen können.

Informationen zum Anwenden einer Lizenz auf eine Bereitstellung finden Sie in der Dokumentation zu Virtual Desktop.

Preisoptionen entdecken

Sie können die Preisoptionen mit Filtern anpassen.

Preise sind nur Schätzungen und nicht als tatsächliche Preisangebote vorgesehen. Die tatsächlichen Preise können je nach Art des mit Microsoft eingegangenen Vertrags, dem Kaufdatum und dem Wechselkurs variieren. Die Preise werden auf der Grundlage des US-Dollars berechnet und anhand der Thomson Reuters-Benchmarkkurse umgerechnet, die am ersten Tag eines jeden Kalendermonats aktualisiert werden. Melden Sie sich beim Azure-Preisrechner an, um die Preise basierend auf Ihrem aktuellen Programm/Angebot mit Microsoft anzuzeigen. Wenden Sie sich an einen Azure-Vertriebsspezialisten, um weitere Informationen zu den Preisen zu erhalten oder ein Preisangebot anzufordern. Weitere Informationen zu Azure-Preisen siehe häufig gestellte Fragen.

Preisübersicht

Neue Preisoptionen für das Streaming von Remote-Apps an externe Benutzer

Wir haben vor Kurzem eine neue Preisoption für den monatlich berechneten, benutzerbasierten Zugriff bekanntgegeben, damit Unternehmen, die Azure Virtual Desktop verwenden, Apps aus der Cloud für externe Benutzer (keine Mitarbeiter) bereitstellen können. So können Softwarehersteller ihre App beispielsweise als SaaS-Lösung zur Verfügung stellen, auf die ihre Kunden zugreifen können. Zusätzlich zum monatlichen benutzerbasierten Preis für Azure Virtual Desktop zahlen Organisationen auch für Azure-Infrastrukturdienste basierend auf der Nutzung. Erfahren Sie mehr über die ersten Schritte beim Streamen von Remote-Apps.

Virtuelle Desktops

Typ Beschreibung Berechtigung/Anforderung
Benutzerzugriffsrechte
BYOL für Windows 10/Windows 7 Nutzen Sie Windows 10 Enterprise- und Windows 7 Enterprise-Desktops ohne Zusatzkosten, wenn Sie über eine berechtigte Lizenz für Windows oder Microsoft 365 verfügen. Sie sind berechtigt, mit Azure Virtual Desktop auf Windows 10 und Windows 7 zuzugreifen, wenn Sie im Besitz einer der folgenden pro Benutzer Lizenzen*:
  • Microsoft 365 E3/E5
  • Microsoft 365 A3/A5/Student Use Benefits
  • Microsoft 365 F3
  • Microsoft 365 Business Premium**
  • Windows 10 Enterprise E3/E5
  • Windows 10 Education A3/A5
  • Windows 10 VDA pro Benutzer
BYOL für Windows Server Sie können ohne Zusatzkosten auf Desktops mit Windows Server-Remotedesktopdiensten zugreifen, wenn Sie ein Kunde mit einer berechtigten Clientzugriffslizenz (Client Access License, CAL) für Microsoft-Remotedesktopdienste (Remote Desktop Services, RDS) sind. Sie sind für den Zugriff auf Windows Server 2012 R2 und neuere Desktops berechtigt, wenn Sie über eine benutzer- oder gerätebasierte RDS-CAL-Lizenz mit aktiver Software Assurance (SA) verfügen.
Preise für den benutzerbasierten Zugriff für externe Benutzer Nur externe Benutzer können fegen eine monatliche Gebühr auf Windows 10- und Windows 7-Desktops zugreifen. Zahlen Sie eine monatliche Gebühr pro Benutzer für den Zugriff auf Azure Virtual Desktop für externe Benutzer
  • Desktops + Apps $-
  • Apps $-
Azure-Infrastruktur
Nutzungsbasierte Bezahlung oder reservierte Instanz Für die Bereitstellung von Azure Virtual Desktop ist eine Azure-Infrastruktur erforderlich.
  • Virtuelle Maschinen
  • Speicher

    Betriebssystemspeicher (OS)

    Datenträger (nur persönlicher Desktop)

    Benutzerprofilspeicher

  • Netzwerk

Weitere Informationen finden Sie unter Azure-Preisrechner. Die unten aufgeführten Beispiele helfen Ihnen bei den ersten Schritten.

Streaming von Remote-Apps

Typ Beschreibung Berechtigung/Anforderung
Benutzerzugriffsrechte
BYOL für Windows 10/Windows 7 Nutzen Sie Windows 10 Enterprise- und Windows 7 Enterprise-Desktops ohne Zusatzkosten, wenn Sie über eine berechtigte Lizenz für Windows oder Microsoft 365 verfügen. Sie sind berechtigt, mit Azure Virtual Desktop auf Windows 10 und Windows 7 zuzugreifen, wenn Sie im Besitz einer der folgenden pro Benutzer Lizenzen*:
  • Microsoft 365 E3/E5
  • Microsoft 365 A3/A5/Student Use Benefits
  • Microsoft 365 F3
  • Microsoft 365 Business Premium**
  • Windows 10 Enterprise E3/E5
  • Windows 10 Education A3/A5
  • Windows 10 VDA pro Benutzer
BYOL für Windows Server Sie können ohne Zusatzkosten auf Desktops mit Windows Server-Remotedesktopdiensten zugreifen, wenn Sie ein Kunde mit einer berechtigten Clientzugriffslizenz (Client Access License, CAL) für Microsoft-Remotedesktopdienste (Remote Desktop Services, RDS) sind. Sie sind für den Zugriff auf Windows Server 2012 R2 und neuere Desktops berechtigt, wenn Sie über eine benutzer- oder gerätebasierte RDS-CAL-Lizenz mit aktiver Software Assurance (SA) verfügen.
Preise für den benutzerbasierten Zugriff für externe Benutzer Sie können für einen monatlichen Betrag auf kompatible Apps zugreifen und diese nur für externe Benutzer streamen. Zahlen Sie eine monatliche Gebühr pro Benutzer für den Zugriff auf Azure Virtual Desktop für externe Benutzer
  • Desktops + Apps $-
  • Apps $-
Azure-Infrastruktur
Nutzungsbasierte Bezahlung oder reservierte Instanz Für die Bereitstellung von Azure Virtual Desktop ist eine Azure-Infrastruktur erforderlich.
  • Virtuelle Maschinen
  • Speicher

    Betriebssystemspeicher (OS)

    Datenträger (nur persönlicher Desktop)

    Benutzerprofilspeicher

  • Netzwerk

Weitere Informationen finden Sie unter Azure-Preisrechner. Die unten aufgeführten Beispiele helfen Ihnen bei den ersten Schritten.

* Kunden können über Endpunkte ohne Windows Pro auf Azure Virtual Desktop zugreifen, wenn sie über eine benutzerbasierte Lizenz für Microsoft 365 E3/E5/F3/Business, Microsoft 365 A3/A5/Sonderangebote für Schüler und Studenten oder Windows 10 VDA verfügen.

** Microsoft 365 Business Premium hieß bis zum 21. April 2020 noch Microsoft 365 Business.

Schätzen der Azure-Infrastrukturkosten

Im Folgenden finden Sie Beispiele dafür, wie Sie die richtigen Komponenten für Rechenleistung, Speicher und Netzwerk auswählen, um die Preise besser schätzen zu können. Nutzen Sie zum Optimieren der Infrastrukturkosten Vorteile wie Azure Reserved Virtual Machine Instances mit einer Laufzeit von einem oder drei Jahren, durch die Sie im Vergleich zur nutzungsbasierten Bezahlung bis zu 72 Prozent einsparen können. Reservierte VM-Instanzen können flexibel eingesetzt und ganz einfach ausgetauscht oder zurückgegeben werden.

Wenn Sie virtuelle Windows 7-Desktops benötigen, bieten wir bis Januar 2023 auch kostenlose, erweiterte Sicherheitsupdates an, um Legacy-Apps bei Ihrem Wechsel zu Windows 10 zu unterstützen.

Beispielszenarios für Einzelsitzungen (persönlicher Desktop)

Beispielworkloads Anzahl der Benutzer im Szenario Benutzertyp vCPUs RAM
Grafikarbeitsstation 100 Entwickler und Grafikdesigner mit Workloads für die 3D-Modellierung, Simulationen und CAD. Benutzer benötigen die Arbeitsstationfunktionen etwa fünf bis sechs Stunden am Tag. 12 112 GB
Microsoft Office 1000 Fachkräfte, die Microsoft Office-Produkte verwenden. Benutzer arbeiten acht bis zehn Stunden am Tag. 2 4 GB

Desktopbeispielszenarios mit mehreren Sitzungen

Beispielanwendungsfälle für mehrere Benutzer, die sich einen virtuellen Desktoppool (nicht persistent) teilen:

Beispielworkloads Anzahl der Benutzer im Szenario Benutzertyp Benutzerdichte
Microsoft Office 1000 Fachkräfte, die Microsoft Office-Produkte verwenden. Eine rund um die Uhr verfügbare RI-Instanz wird verwendet, um zu vermeiden, dass VMs verwaltet werden müssen. 2 pro vCPU
Callcenter/Dateneingabe 1000 Callcenterbenutzer mit Workloads mit geringer Intensität, für die hauptsächlich Dateneingabe erforderlich ist. Benutzer arbeiten in drei achtstündigen Schichten. Deshalb ist eine rund um die Uhr verfügbare RI-Instanz die kostengünstigste Lösung. 6 pro vCPU

Azure-Preise und -Kaufoptionen

Direkten Kontakt aufnehmen

Erhalten Sie eine Übersicht über die Azure-Preise. Informieren Sie sich über die Preise für Ihre Cloudlösung und die Möglichkeiten zur Kostenoptimierung, und beantragen Sie ein individuelles Angebot.

Sprechen Sie mit einem Vertriebsspezialisten

Kaufoptionen

Erwerben Sie Azure-Dienste über die Azure-Website, einen Microsoft-Vertreter oder einen Azure-Partner.

Optionen kennenlernen

Zusätzliche Ressourcen

Azure Virtual Desktop

Hier erhalten Sie weitere Informationen zu den Features und Funktionen von Azure Virtual Desktop.

Preisrechner

Kalkulieren Sie Ihre erwarteten monatlichen Kosten für eine beliebige Kombination von Azure-Produkten.

SLA

Lesen Sie die Vereinbarung zum Servicelevel für Azure Virtual Desktop.

Dokumentation

Hier finden Sie technische Tutorials, Videos und weitere Ressourcen zu Azure Virtual Desktop.

  • Bei den meisten Anwendungen bietet die Option mit mehreren Sitzungen die größte Flexibilität und die höchste Kosteneinsparung, indem die Desktopinfrastruktur geteilt und der Zustand Ihres Betriebssystemimage beibehalten wird, indem eine Poolumgebung verwendet wird. Zudem können Benutzerdaten und Einstellungen mithilfe von FSLogix gespeichert und aufgerufen werden.

    Einzelsitzungen (persönliche Desktops) werden in der Regel (a) für Benutzer ausgewählt, die Administratorrechte benötigen, um das Betriebssystem ändern zu können, und möchten, dass Änderungen bei Neustarts der VM beibehalten werden, oder (b) für Benutzer, die Anwendungen ausführen möchten, die nicht mit mehreren Sitzungen kompatibel sind.

    Unter Remotedesktopworkloads finden Sie weitere Informationen zur Bestimmung der Benutzerdichte und der VM-Spezifikationen. Beachten Sie, dass sich Ihre Anforderungen ändern können. Nachdem Sie Ihre VMs eingerichtet haben, sollten Sie regelmäßig die tatsächliche Nutzung überwachen und die Größen der VMs gegebenenfalls entsprechend anpassen.

  • Bei Szenarios mit mehreren Sitzungen beeinflusst die Parallelität Ihrer Benutzer die Gesamtzahl an VMs, die Sie für Ihre Workload benötigen. Dies bezieht sich auf den Anteil der Benutzer, die sich auf der VM gleichzeitig anmelden. Bei einem rund um die Uhr betriebenen Callcenter mit drei Schichten gäbe es beispielsweise eine Nutzungsparallelität von 33 %. Insofern würden Sie weniger VMs benötigen, um diese Benutzer zu unterstützen, als wenn alle Benutzer zur selben Zeit arbeiten würden. Für die meisten Unternehmen, die mit gängigen Geschäftszeiten arbeiten, wäre eine Parallelität von 0,9 ein guter Ausgangspunkt. Je nach Parallelität, VM-Typ und gewünschter Benutzerdichte fallen für Bereitstellungen mit weniger Benutzern inkrementelle benutzerbasierte Kosten an, wenn VMs nicht vollständig genutzt werden.
  • Das Anwendungsstreaming ist eine Möglichkeit, Ihre Apps in Azure auszuführen und auf ein Remotegerät zu streamen. Auf diese Weise kann die App in der Cloud in der Nähe anderer Apps und Daten ausgeführt werden, wodurch praktisch überall auf jedem Gerät eine geringe Latenz und hohe Leistungsfähigkeit ermöglicht wird.
  • Jede Organisation, die Anwendungen an externe Benutzer (nicht Mitarbeitende) streamen möchte. Mitarbeitende sollten stattdessen durch berechtigte Windows/M365/Windows Server-Lizenzen abgedeckt werden.

    1. Welche Kosten fallen für das Streamen von Remoteanwendungen an meine Kunden an?

      Lesen Sie die Seite Produktdokumentation.

    2. Gibt es ein Limit für die Anzahl von Apps, die Sie pro Benutzer streamen können?

      Sie können eine beliebige Anzahl von Apps für diesen bestimmten Benutzer zum monatlichen Preis streamen.

    3. Wie wird das Anwendungsstreaming abgerechnet?

      Sie erhalten automatisch eine Abrechnung für jeden Benutzer auf monatlicher Basis gemäß den oben angegebenen Preisinformationen.

  • Sie sind berechtigt, auf den FSLogix Profile-Container, den Office 365-Container, auf Application Masking und die Java Redirection Tools zuzugreifen, wenn Sie eine der folgenden Lizenzen besitzen:

    1. Microsoft 365 E3/E5
    2. Microsoft 365 A3/A5/Sonderangebote für Schüler und Studenten
    3. Microsoft 365 F3
    4. Microsoft 365 Business Premium**
    5. Windows 10 Enterprise E3/E5
    6. Windows 10 Education A3/A5
    7. Windows 10 VDA pro Benutzer
    8. RDS-CAL (Remotedesktopesktopdienste-Clientzugriffslizenz)
    9. RDS-SAL (Remotedesktopesktopdienste-Abonnentenzugriffslizenz)
    10. Azure Virtual Desktop-Lizenz für Einzelbenutzerzugriff

  • Endbenutzer*innen können ihre eigenen Microsoft 365- oder Office 365-Abonnements verwenden, um Microsoft 365 Apps auf den Azure Virtual Desktop-VMs der Organisation auszuführen. Benutzer*innen können ihre Microsoft 365 Apps-Lizenzen auf bis zu fünf Geräten gleichzeitig für die eigene Nutzung aktivieren.

Sprechen Sie für eine detaillierte Erläuterung der Azure-Preise mit einem Vertriebsspezialisten. Lernen Sie, die Berechnung der Preise für Ihre Cloudlösung zu verstehen.

Sichern Sie sich kostenlose Cloud-Dienste und ein Guthaben in Höhe von $200, mit dem Sie Azure 30 Tage lang erkunden können.

Zur Schätzung hinzufügen Für die Anzeige im Rechner „v“ drücken
Können wir Ihnen helfen?