Key Vault – Preise

Kryptografische Schlüssel und andere Geheimnisse sichern, die von Cloudanwendungen und -Diensten verwendet werden

Mit Azure Key Vault können Azure-Abonnenten Ihre kryptografischen Schlüssel und andere Geheimnisse sichern, die von Cloudanwendungen und -Diensten verwendet werden.

  • Verschlüsseln Sie Schlüssel und Geheimnisse wie Kennwörter mit Schlüsseln in HSMs (Hardware Security Modules).
  • Importieren oder generieren Sie Ihre Schlüssel in HSMs, die mit den FIPS 140-2 Level 2-Standards zertifiziert sind, um zusätzliche Sicherheit zu gewährleisten. Sie erreichen auf diese Weise außerdem, dass Ihre Schlüssel das HSM-System nicht verlassen.
  • Vereinfachen und automatisieren Sie Aufgaben im Zusammenhang mit SSL-/TLS-Zertifikaten, geben Sie neue Zertifikate von unterstützten öffentlichen Zertifizierungsstellen aus, und erneuern Sie sie automatisch.
  • Verwalten Sie Azure Storage-Kontoschlüssel, und rotieren Sie diese automatisch. Verwenden Sie Shared Access Signatures, um einen direkten Zugriff auf die Schlüssel zu verhindern.
  • Stellen Sie neue Tresore und Schlüssel in wenigen Minuten bereit, ohne auf Beschaffung, Hardware oder IT warten zu müssen, und verwalten Sie Schlüssel, Geheimnisse und Richtlinien zentral.
  • Behalten Sie die Kontrolle über verschlüsselte Daten und erteilen Sie sowohl eigenen Anwendungen als auch Anwendungen von Drittanbietern die Erlaubnis, Schlüssel bei Bedarf zu verwenden.
  • Schlüsseln Sie die wichtigsten Verwaltungsaufgaben auf, ermöglichen Sie Entwicklern die problemlose Verwaltung von Schlüsseln, die bei Gerätetests zum Einsatz kommen, und migrieren Sie übergangslos zu Produktionsschlüsseln, die mithilfe von Sicherheitsvorgängen verwaltet werden.
  • Reagieren Sie flexibel auf kryptografische Anforderungen Ihrer Cloudanwendungen und Phasen besonders hoher Nachfrage.
  • Erreichen Sie globale Redundanz, indem Sie Tresore in globalen Azure-Datencentern bereitstellen, und bewahren Sie in Ihren eigenen HSMs eine Kopie auf, um zusätzliche Sicherheit sicherzustellen.

Azure Key Vault wird in zwei Tarifen angeboten: Standard und Premium.

Standard Premium
Vorgänge für Geheimnisse $-/10.000 Vorgänge $-/10.000 Vorgänge
Zertifikatvorgänge3 Erneuerungen: $- pro Erneuerungsanforderung
Alle anderen Vorgänge: $-/10.000 Vorgänge
Erneuerungen: $- pro Erneuerungsanforderung
Alle anderen Vorgänge: $-/10.000 Vorgänge
Schlüsselrotation bei verwalteten Azure Storage-Konten (öffentliche Vorschau)

Während der Vorschau kostenlos.
Preis bei allgemeiner Verfügbarkeit: $- pro Verlängerung4

Während der Vorschau kostenlos.
Preis bei allgemeiner Verfügbarkeit: $- pro Verlängerung4

Softwaregeschützte Schlüssel
RSA-Schlüssel mit 2048 Bit $-/10.000 Vorgänge $-/10.000 Vorgänge

Erweiterte Schlüsseltypen1:

RSA-Schlüssel mit 3072 Bit und 4096 Bit (öffentliche Vorschau)

Während der Vorschau kostenlos.
Preis bei allgemeiner Verfügbarkeit: $-/10.000 Vorgänge

Während der Vorschau kostenlos.
Preis bei allgemeiner Verfügbarkeit: $-/10.000 Vorgänge

Per HSM geschützte Schlüssel
RSA-Schlüssel mit 2048 Bit Nicht zutreffend $- pro Schlüssel und Monat2
+ $-/10.000 Vorgänge

Erweiterte Schlüsseltypen1,2:

RSA-Schlüssel mit 3072 Bit und 4096 Bit (öffentliche Vorschau)
Nicht zutreffend

Kostenlos während der Vorschau; Preise bei allgemeiner Verfügbarkeit:

Die ersten 250 Schlüssel $- pro Schlüssel und Monat
Zwischen 251 und 1500 Schlüssel $- pro Schlüssel und Monat
Zwischen 1501 und 4000 Schlüssel $- pro Schlüssel und Monat
Mehr als 4001 Schlüssel $- pro Schlüssel und Monat
+ $-/10.000 Vorgänge

1Dies umfasst 3.072-Bit- und 4.096-Bit-RSA-Schlüssel. In den folgenden Monaten wird eventuell Unterstützung für weitere erweiterte Schlüsseltypen bereitgestellt, wie etwa für Schlüssel auf Basis von elliptischen Kurven.

2Nur die (in den letzten 30 Tagen) aktiv verwendeten, durch den HSM geschützten Schlüssel werden angerechnet, wobei jede Version eines durch den HSM geschützten Schlüssels als separater Schlüssel gezählt wird. Weitere Informationen finden Sie in den unten stehenden FAQs.

3Key Vault stellt keine Zertifikate aus und vertreibt auch keine Zertifikate von Zertifizierungsstellen. Key Vault vereinfacht bestimmte Aufgaben im Zusammenhang mit Zertifikaten, die Sie von öffentlichen Zertifizierungsstellen erwerben, z.B. die Registrierung und Erneuerung, und ermöglicht die Automatisierung dieser Aufgaben.

4Storage-Kontoschlüssel werden als „Geheimnisse“ in Key Vault gespeichert. Daher fallen für alle mit diesen Schlüsseln ausgeführten Vorgänge – einschließlich Verlängerungen – Betriebsgebühren an (siehe „Vorgänge für Geheimnisse“ oben). Weitere Informationen zur Definition von Vorgängen finden Sie unten in den häufig gestellten Fragen.

Support und SLA

  • Der Support für die Abrechnungs- und Abonnementverwaltung wird kostenlos bereitgestellt.
  • Technischer Support ist über verschiedene Azure-Supportmodelle ab $29.0/Monat verfügbar.
  • Vereinbarung zum Servicelevel (SLA): Wir garantieren, dass in mindestens 99,9 % der Fälle Anfragen für Key Vault-Transaktionen innerhalb von 5 Sekunden verarbeitet werden. Weitere Informationen zur SLA finden Sie auf der SLA-Seite.

FAQs

  • Sie können in Key Vault die folgenden Arten von Schlüsseln und Geheimnissen speichern.

    • Schlüssel können in HSMs importiert oder erzeugt werden und sind immer auf deren Grenzen beschränkt. Wenn Sie den Key Vault-Dienst dazu auffordern, eine Entschlüsselung oder eine Signatur mithilfe eines Schlüssels vorzunehmen, wird der Vorgang innerhalb eines HSMs ausgeführt.
    • Sie können zudem Verschlüsselungen mithilfe von Schlüsseln in HSMs vornehmen. In diesem Fall werden kryptografische Vorgänge nicht innerhalb eines HSMs, sondern innerhalb einer Software ausgeführt. Diese Berechnungen werden in Azure-Serverrollen ausgeführt.
    • Bei geheimen Schlüsseln handelt es sich um Daten (unter 10 KB) wie Kennwörter oder PFX-Dateien, die von Ihrer Anwendung gespeichert und als unformatierter Text abgerufen werden können. Der Key Vault-Dienst speichert Geheimnisse permanent, die mit einem HSM-gesicherten Schlüssel verschlüsselt wurden, und stellt eine entsprechende Ebene für die Zugriffskontrolle bereit.

    Neben Schlüsseln und Geheimnissen können Sie auch SSL-/TLS-Zertifikate, die Sie von öffentlichen Zertifizierungsstellen erhalten haben, speichern und verwalten und automatisch über Key Vault ausgeben und erneuern, sofern die jeweilige öffentliche Zertifizierungsstelle zurzeit von Key Vault unterstützt wird.

  • Jeder authentifizierte REST API-Aufruf wird als ein Vorgang berücksichtigt.

    Beispiele für Vorgänge in Verbindung mit Schlüsseln: Erstellen, Importieren, Abrufen, Auflisten, Sichern, Wiederherstellen, Löschen, Aktualisieren, Signieren, Verifizieren, Packen, Entpacken, Verschlüsseln und Entschlüsseln. Hinweis: Der für einen Vorgang berechnete Preis kann je nach Schlüsseltyp variieren (z.B. werden Vorgänge, die für einen 2.048-Bit-RSA-Schlüssel im Vergleich zu einem 4.096-Bit-RSA-Schlüssel ausgeführt werden, anhand verschiedener Kennwerte mit unterschiedlichen Preisen berechnet, wie im oben genannten Abschnitt zu den Preisen beschrieben wird).

    Beispiele für Vorgänge in Verbindung mit Geheimnissen: Erstellen/Aktualisieren, Abrufen, Auflisten.

    Beispiele für Vorgänge in Verbindung mit Zertifikaten: Erstellen/Aktualisieren von Richtlinien, Kontakten, Importieren, Erneuern oder Aktualisieren von Zertifikaten. Beachten Sie, dass für die Zertifikaterneuerung andere Kosten als für alle anderen Vorgänge in Verbindung mit Zertifikaten anfallen.

  • Vorgänge für alle Schlüssel (softwaregeschützte Schlüssel und HSM-geschützte Schlüssel), Geheimnisse und Zertifikate werden über eine Pauschalgebühr von $- pro 10.000 Vorgänge abgerechnet. Für Anfragen zur Zertifikaterneuerung gilt hingegen eine Gebühr von $- pro Erneuerung. Beispiele: A) Sie führen während eines Abrechnungszyklus 2.000 Vorgänge mit HSM-geschützten Schlüsseln, 1.000 Vorgänge mit softwaregeschützten Schlüsseln und 500 Vorgänge mit Geheimnissen aus. Während dieses Abrechnungszyklus werden Ihnen 3.500 Vorgänge in Rechnung gestellt. B) Sie führen in einem Abrechnungszyklus 500 Vorgänge mit 20 Zertifikaten aus, von denen 2 von Key Vault auch noch erneuert werden. Ihnen werden 500 Vorgänge und 2 Zertifikaterneuerungen berechnet.

  • Jeder Schlüssel, den Sie in einem Azure Key Vault-HSM generieren oder importieren, wird als separater Schlüssel angerechnet. Es werden nur Gebühren für einen Schlüssel erhoben, wenn dieser (basierend auf dem Jahrestag des Erstellungsdatums des Schlüssels) in den letzten 30 Tagen mindestens einmal verwendet wurde. Hinweis: Wenn Sie mehrere (historische) Versionen eines bestimmten Schlüssels speichern, wird die Version aus Abrechnungsgründen dann als separater Schlüssel behandelt.

    Beispiele:

    • Sie fügen in Ihrem Schlüsseltresor drei mit dem HSM geschützten Schlüssel hinzu. Im Laufe der nächsten 30 Tage verwenden Sie den ersten Schlüssel 10000-mal, den zweiten Schlüssel einmal und den dritten Schlüssel überhaupt nicht. In diesem 30-tägigen Zeitraum werden Gebühren für 2 HSM-Schlüsseleinheiten erhoben. Wenn es sich hierbei beispielsweise um 2.048-Bit-RSA-Schlüssel handelt, setzt sich die Abrechnung wie folgt zusammen: 2 x $-/Schlüssel/Monat = $-, wohingegen diese bei 3.072-Bit-RSA-Schlüsseln wie folgt aussieht: 2 x $-/Schlüssel/Monat = $-.
    • In Ihrem Schlüsseltresor befindet sich ein durch den HSM geschützten Schlüssel. Sie verfügen über fünf zurückliegende Versionen dieses Schlüssels, da Sie den Wert des Schlüssels viermal geändert haben. In den letzten 30 Tagen haben Sie zwei dieser Versionen verwendet. Die anderen drei haben Sie nicht genutzt. In diesem Beispiel werden bei einem 2.048-Bit-RSA-Schlüssel $- erhoben; für einen erweiterten Schlüsseltyp $-.
    • Hinweis: Die Abrechnung für Vorgänge, die für durch das HSM geschützte Schlüssel durchgeführt werden, erfolgt separat zusätzlich zu den Gebühren für HSM-Schlüssel.
  • Nein, für Azure Key Vault fällt keine Einrichtungsgebühr an.

  • Die Abrechnung für HSM-Schlüssel erfolgt nicht anteilig basierend auf dem Zeitraum, für den sie aktiviert werden. Es werden nur dann Gebühren für einen HSM-Schlüssel erhoben, wenn dieser in den letzten 30 Tagen (basierend auf dem Jahrestag des Erstellungsdatums des Schlüssels) mindestens einmal verwendet wurde.

  • Ja, Sie können jeder App die Verwendung von Schlüsseln genehmigen, die in Key Vault gespeichert sind. Dabei spielt es keine Rolle, wo die Apps gehostet werden (Microsoft Azure, Drittanbietercloud, lokal).

  • Nein. Nur dem Schlüsselinhaber werden Beträge in Rechnung gestellt.

Ressourcen

Rechner

Kalkulieren Sie die monatlichen Kosten für Azure-Dienste

FAQ zum Kauf

Lesen Sie die häufig gestellten Fragen zu den Preisen von Azure

Produktdetails

Erfahren Sie mehr über Key Vault

Dokumentation

Sehen Sie sich technikbezogene Lernprogramme, Videos und weitere Ressourcen an

Registrieren Sie sich jetzt, um eine Azure-Gutschrift in Höhe von $200 zu erhalten

Starten Sie noch heute