Azure IP Advantage

Schutz für Ihre Innovationen in der Cloud

Senken Sie die Risiken, stellen Sie innovative Lösungen bereit, und arbeiten Sie ohne Sorgen in der Cloud. Azure IP Advantage bietet den branchenweit umfangreichsten Schutz vor Gefährdungen Ihres geistigen Eigentums (Intellectual Property, IP).

Der branchenweit beste Schutz geistigen Eigentums

Cloudcomputing wird weltweit immer mehr und immer schneller genutzt und hat immer größere Auswirkungen auf alle Unternehmen und Menschen – unabhängig von der Branche. Mit dem Wechsel in die Cloud verändern sich die geschäftlichen Risiken unserer Kunden. Ein Problem ist das höhere Risiko durch eine Verletzung geistigen Eigentums, das mit der Bereitstellung softwarebasierter Produkte und Dienste in der Cloud einhergeht. Um unsere Kunden zu unterstützen und ein Community- und Geschäftsumfeld zu fördern, in dem Innovationen in der Cloud wertgeschätzt und geschützt werden, haben wir das Microsoft Azure IP Advantage-Programm ins Leben gerufen.

Sichere Entwicklung mit vollumfänglicher Haftungsfreistellung

Azure bietet die branchenweit beste Abdeckung für Verteidigung und Haftungsfreistellung. Diese kommt auch bei allen Open Source-Technologien zum Einsatz, die den Microsoft Azure-Diensten zugrunde liegen, wie z.B. Hadoop für Azure HDInsight. Verlassen Sie sich darauf! Es sind weder weitere Schritte erforderlich noch fallen zusätzliche Kosten an – nutzen Sie Azure einfach weiterhin in dem sicheren Wissen, dass unsere Haftungsfreistellung gilt, falls Sie diese einmal benötigen.

Klagen abwenden durch Patente

Verteidigen Sie sich mithilfe unseres umfangreichen Patentportfolios gegen Patentschutzklagen, die auf Ihre Innovationen abzielen. Die Berechtigung dazu erhalten Sie einfach dadurch, dass Sie Azure regelmäßig nutzen. Im Fall einer Klage können berechtigte Azure-Kunden eines von 10.000 Patenten erwerben, die Microsoft zur Verfügung stellt, um die Forderungen eines Klägers abzuwehren. Weitere Informationen zum Erwerben und Nutzen eines solchen Patents finden Sie in den häufig gestellten Fragen.

Umfassender Schutz mit einer Ad-hoc-Lizenz

Wir sichern Azure-Kunden zu, dass im Fall einer Übertragung von Patenten an „nicht praktizierende Unternehmen“ (Non-Practicing Entities, NPEs) durch uns diese Patente in Zukunft nicht gegen unsere Kunden geltend gemacht werden können. Nicht praktizierende Unternehmen sind Unternehmen, deren primäres Ziel es ist, mit Patenten Lizenzgebühren einzutreiben. Microsoft überträgt im Allgemeinen keine Patente an nicht praktizierende Unternehmen; sollte dies jedoch einmal der Fall sein, bieten wir allen berechtigten Azure-Kunden eine Ad-hoc-Lizenz.

Was unsere Kunden sagen

Toyota

„Dank Azure IP Advantage können wir freier in der Cloud arbeiten und unsere Innovationen umsetzen – und gleichzeitig die Risiken für unser geistiges Eigentum senken. Nur Microsoft bietet einen so umfassenden Patentschutz.“

Shigeki Tomoyama, President, Toyota Connected Company

Itron

„Wir arbeiten daran, eine ressourcenschonendere Welt zu schaffen – und dabei wird es immer wichtiger, dass wir unseren Kunden Innovationen in der Cloud schneller bereitstellen können. Azure IP Advantage bietet uns einmalige Vorteile, die für uns und unsere Kunden in dieser Beziehung von großer Bedeutung sind.“

Greg Richards, Vice President, Global DevOps, Itron

Mattel

„Mattel steht für Erfindungsgeist und Fantasie, und wir möchten so viel Zeit und Energie wie irgend möglich in die Erschaffung neuer Produkte investieren. Dank Azure IP Advantage können wir uns auf Innovationen und geschäftliche Transformationen konzentrieren und müssen uns nicht mit Patentrechtsklagen herumärgern.“

Geoff Walker, Executive Vice President und Chief Strategic Technology Officer, Mattel

Für die Berechtigung zum Erwerben und Nutzen von Patenten gelten folgende Voraussetzungen: Der Kunde muss (i) eine Azure-Nutzung von $1,000 USD pro Monat für die letzten drei Monate nachweisen; der Kunde (ii) darf in den letzten zwei Jahren keine Klage wegen Patentverletzung gegen einen anderen Azure-Kunden bezüglich dessen Azure-Workloads eingereicht haben; und der Kunde muss (iii) einen aktuellen Patentstreit nachweisen, der nach dem 8. Februar 2017 begonnen hat. Es fallen Kosten bezogen auf Rechtsgeschäfte an. Für die Berechtigung zum Nutzen von Ad-hoc-Lizenzen („Springing Licenses“) gelten folgende Voraussetzungen: Der Kunde muss eine Azure-Nutzung von $1,000 USD pro Monat für die letzten drei Monate nachweisen.

Es gelten zusätzliche Bestimmungen. Senden Sie eine E-Mail an IPAdvant@microsoft.com, um die detaillierten Geschäftsbedingungen des Programms anzufordern.

Apache Hadoop® und dazugehörige Open Source-Projektnamen sind Marken der Apache Software Foundation.