Mehr Produktivität bei der Entwicklung und Bereitstellung von Bots

Veröffentlicht am 7 November, 2019

Corporate Vice President, Conversational AI

Wir konnten in den letzten Jahren bei vielen Organisationen beobachten, wie Konversations-KI sinnvoll eingesetzt werden kann. Accenture und Caesars Entertainment steigern die Produktivität ihrer Mitarbeiter mithilfe von Enterprise-Bots. UPS und Asiana Airlines nutzen Bots für einen besseren Kundendienst. Und auch BMW und LaLiga haben eigene, markenspezifische Sprachassistenten entwickelt, die sich um die Repräsentation der eigenen Marke bei den Kunden kümmern. Dies sind nur einige der Organisationen, die mit Azure KI Konversations-KIs erstellt haben.

Wir haben in dieser Woche auf der Microsoft Ignite Updates an unseren Produkten bekannt gegeben, die es Organisationen einfacher machen sollen, stabile Lösungen für die Konversation zu entwickeln und dort bereitzustellen, wo sie von ihren Kunden benötigt werden. Im Folgenden finden Sie einige Highlights.

Das beliebteste Open-Source-SDK für eine schnellere Bot-Entwicklung

Wir konnten bereits die Veröffentlichung des Bot Framework SDK 4.6 bekannt geben, das es Entwicklern einfacher macht, KI-Umgebungen für die Konversation auf Unternehmensniveau zu erstellen. Bot Framework umfasst eine Reihe von Open-Source-SDKs und -Tools für die Bot-Entwicklung. Es kann sehr einfach mit Azure Cognitive Services integriert werden und ermöglicht Entwicklern das Erstellen von Bots, die mit Benutzern sprechen, ihnen zuhören und sie verstehen können. 

  • Bot Framework SDK for Microsoft Teams: Entwickler können Teams-Bots mit integrierter Unterstützung für die Messagingerweiterungen von Teams für proaktives Messaging, Benachrichtigungen u. v. m. erstellen.
  • Bot Framework SDK-Skills (Vorschau): Entwickler können wiederverwendbare Konversationsskills erstellen und vorkonfigurierte Skills nutzen, die über Sprachmodelle, Dialoge, QnA und Integrationscode bereitgestellt werden. Zu den vorkonfigurierten Skills gehören u. a. Kalender, E-Mail, Aufgaben, Point of Interest, Wetter, Nachrichten.
  • Adaptive Dialoge (Vorschau): Diese Funktion ermöglicht Entwicklern, Konversationen so zu gestalten, dass sie dynamisch auf Unterbrechungen und Themenwechsel reagieren können.
  • Sprachgenerierung (Vorschau): Mit dieser Funktion können Entwickler mehrere Varianten eines Ausdrucks definieren und einen einfachen auf Ausdrücken basierenden Kontext festlegen.
  • Python- und Java-Updates (Vorschau): Dank dieser Updates können Entwickler für ihre Arbeit die Programmiersprache ihrer Wahl verwenden.

„Wir haben eine ganze Reihe von Optionen verglichen und kamen zu dem Ergebnis, dass im Hinblick auf Flexibilität, Time-to-Market und die Funktionsweise mit unserer vorhandenen Infrastruktur Microsoft Bot Framework die bei Weitem beste Option darstellt.“ – Cole Dutcher, Associate Director of Engineering, Jet.com/Walmart Labs

Vereinfachte Bot-Erstellung über visuelle Darstellungen mit wenig Code

Um den Einstieg in die Bot-Entwicklung zu beschleunigen, stellen wir Codebeispiele und Vorlagen für Bots bereit. Damit der Anfang noch einfacher wird, führen wir Bot Framework Composer (Vorschauversion) ein, ein integriertes Entwicklungstool auf Basis des Bot Framework SDK. Damit sie nicht vollständig bei Null beginnen müssen, können Entwickler Composer nutzen, eine visuelle Umgebung mit wenig Code, die das Erstellen, Bearbeiten, Testen und Verfeinern von Konversations-Apps (Bots) sowie das Erweitern des Bots um benutzerdefinierten Code ermöglicht. Darüber hinaus steht Entwicklern damit ein zentraler Ort für die Integration von Azure Cognitive Services zur Verfügung. Zu Beginn steht zwar nur LUIS (Language Understanding) zur Verfügung, aber weitere Cognitive Services werden folgen.

Wie das Bot Framework ist auch Composer ein Open-Source-Projekt. Fangen Sie direkt an, und erstellen Sie noch heute einen Bot.

Abbildung von BF Composer

Die Verbindung zwischen Bot und Benutzern

Mit Azure Bot Service können Sie Ihren mit Bot Framework erstellten Bot ganz einfach in Azure hosten und so mit Ihren Benutzern verbinden. Dazu stehen Ihnen beliebte Kanäle wie Facebook, Slack, Teams oder sogar Ihre eigene Website zur Verfügung – je nachdem, wo Ihre Kunden zu finden sind. Wir haben bereits einige neue Integrationen bekannt gegeben:

  • Direct Line Speech: Sprachgestützte Umgebungen verbreiten sich immer mehr und werden immer beliebter und wichtiger, daher freuen wir uns, heute die allgemeine Verfügbarkeit von Direct Line Speech bekannt geben zu können. Direct Line Speech ist ein neuer Kanal, der die Erstellung von End-to-End-Konversationslösungen für bidirektional gestreamte Sprach- und Textinhalte zwischen Client und Anwendung über WebSockets in Azure Bot Service möglich macht. Einen schnellen Einstieg bietet dieses ausführliche Tutorial.
  • Neue Integrationen und Adapter: Mit dem vermehrten Einsatz von Bot Framework steigt auch die Nachfrage nach Integrationen neuer Kanäle. Wir freuen uns, eine neue Integration mit LivePerson, dem Anbieter der Konversationsplattform LiveEngage, bekannt geben zu können, mit der Entwickler Kundendienstszenarien umsetzen können, bei denen die Unterhaltungen an menschliche Agents übergeben werden können. Außerdem haben wir einen neuen WeChat-Adapter hinzugefügt. Wenn Sie mehr über Connectors mit anderen Plattformen erfahren möchten, informieren Sie sich über weitere Kanäle und Adapter. Sie werden sehen, dass wir eine ständig wachsende Liste von Bot Framework-Adaptern vorweisen können, die auch Communityadapter für Plattformen wie WebEx Teams, Google Hangouts, Google Assistant, Twitter und Amazon Alexa umfassen.
  • App Service-Erweiterung für Direct Line (Vorschauversion): Bots, die Web Chat und Direct Line nutzen, können nun von anderem Datenverkehr in Bot Service isoliert werden, indem Direct Line in einer dedizierten Azure App Service-Instanz ausgeführt wird. Dies ermöglicht auch die Integration von Bots in Azure-VNET-Konfigurationen. Ein VNET ermöglicht Entwicklern das Erstellen eines eigenen privaten Bereichs in Azure und ist entscheidend für ihr Cloudnetzwerk, da es Isolation, Segmentierung und andere wichtige Vorteile bietet. Weitere Informationen zu dieser Funktion.

„Wir setzen Microsoft Azure Bot Service und Cognitive Services ein, um die komplexe Einführung von Aura in sechs Ländern über vier separate Kanäle bewerkstelligen zu können – und alles funktioniert völlig problemlos.“ – Chema Alonso, Chief Data Officer, Telefonica

Integration mit Azure Cognitive Services (Language Understanding, QnA Maker)

Einer der wichtigsten Vorteile von Bot Framework und Azure Bot Service stellt die Möglichkeit der Integration leistungsstarker domänenspezifischer KI-Modelle mit Azure Cognitive Services dar. Wir haben einige Neuerungen für Azure Cognitive Services bekannt gegeben, etwa die neue Speech-Funktion Benutzerdefinierte neuronale Stimme, die Benutzern das Erstellen personalisierter Stimmen ermöglicht.

Für Language Understanding von Azure Cognitive Services wurden neue Funktionen eingeführt, die Entwicklern die Verarbeitung noch komplexerer Sprachstrukturen ermöglichen. Durch diese Funktionen werden komplexe Satzstrukturen in eine hierarchische Struktur aufgebrochen, die ein besseres Verständnis der natürlichen Sprache erlaubt. Außerdem können Sie mit der neuen Benutzeroberfläche noch besser von diesen neuen Modellen profitieren, indem Sie Unterkomponenten und überlappende Entitäten direkt auf der Benutzeroberfläche bezeichnen. Schließlich unterstützt der Dienst Language Understanding außerdem jetzt mit Hindi und Arabisch noch zwei weitere Sprachen.

QnA Maker ist ein cloudbasierter API-Dienst, mit dem eine Frage-und-Antwort-Ebene im Konversationsstil für Ihre Daten erstellt wird. Mit QnA Maker können Sie in Minutenschnelle einen einfachen Frage-und-Antwort-Bot auf der Grundlage von FAQ-URLs, strukturierten Dokumenten, Produkthandbüchern oder redaktionellen Inhalten erstellen, trainieren und veröffentlichen. Die QnA Maker-Funktion für mehrere Konversationsrunden ist nun allgemein verfügbar, sodass Sie QnA-Bots mit mehreren Durchläufen erstellen können, ohne irgendwelchen Code schreiben zu müssen. Darüber hinaus erfüllt QnA Maker auch immer höhere globale Anforderungen, da die regionale Verfügbarkeit erhöht und die Unterstützung für das Bewertungsfeature auf 10 Sprachen ausgeweitet wurden. Außerdem erlaubt Plauderunterstützung auch Small Talk in bis zu 8 Sprachen. Schließlich unterstützt QnA Maker auch Batchtests, mit denen eine Wissensdatenbank schnell anhand eines Standardsatzes an Testfällen getestet werden kann, um die Qualität der Antworten zu überprüfen.

„Mit Microsoft Azure Bot Service und Cognitive Services konnten wir die Journey von Progressive für digitale Innovation auf agile, schnelle und kostengünstige Weise fortsetzen.“ – Matt White, Marketing Manager, Personal Lines Acquisition Experience, Progressive Insurance

Power Virtual Agents

Ebenfalls auf der Microsoft Ignite haben wir Power Virtual Agents bekannt gegeben, eine Umgebung zur Bot-Erstellung auf einer Benutzeroberfläche auf der Basis von Bot Framework und Power Platform. Sie sollen geschäftlichen Benutzern helfen, die Bots ohne Code erstellen möchten. Die mit Power Virtual Agents erstellten Bots können von Entwicklern mit dem Bot Framework SDK und Bot Framework-Tools erweitert werden. Damit erlaubt diese Funktion die Zusammenarbeit zwischen geschäftlichen Benutzern, die alles über den tatsächlichen Anwendungsbereich wissen, und Entwicklern, die über die technischen Kenntnisse zum Erstellen benutzerdefinierter Konversationsumgebungen verfügen.

Erste Schritte

Mit diesen Erweiterungen verbessern wir sämtliche Microsoft Bot Framework SDKs und -Tools sowie Language Understanding und QnA Maker, um damit die Produktivität von Entwicklern beim Erstellen von Konversationsumgebungen zu steigern.

Wir freuen uns auf die Konversationsanwendungen, die Sie für Ihre Kunden entwickeln werden.

Legen Sie noch heute los.


Azure – Erfinden mit dem Ziel im Blick.