Navigation überspringen

Optimieren der Kosten für Azure-Workloads

Veröffentlicht am 12 November, 2020

General Manager, Microsoft Azure

Die Verwaltung der IT-Kosten ist in diesen wirtschaftlich unsicheren Zeiten besonders wichtig. Die COVID-19-Pandemie stellt Organisationen auf der ganzen Welt vor die Herausforderung, ihre Geschäftsstrategien neu zu erfinden und den Betrieb effektiver und produktiver zu gestalten. IT-Organisationen müssen jetzt schneller als je zuvor Möglichkeiten finden, ihre Effizienz zu steigern und die Kosten zu optimieren.

Bei der Optimierung der Cloudkosten teilen Organisationen die Zuständigkeiten üblicherweise zwischen zentralen IT-Abteilungen und dezentralen Workloadteams auf. Zentrale IT-Abteilungen können die allgemeine Cloudstrategie und Governance verwalten und Unternehmensrichtlinien für die Kostenverwaltung festlegen und überwachen. Workloadteams in der gesamten Organisation übernehmen in Übereinstimmung mit den Richtlinien der zentralen IT-Abteilung die Eigentümerschaft für ihre entwickelten Cloudanwendungen und damit auch die Kostenverwaltung.

Als Workloadbesitzer in diesem neuen Normalzustand stehen Sie und Ihre Teams vor einer doppelten Herausforderung: Sie tragen täglich eine neue Kostenverantwortung und müssen sich in die Cloudumgebung einarbeiten. Wir haben das Microsoft Azure Well-Architected Framework erarbeitet, das Ihnen beim Entwerfen, Entwickeln, Bereitstellen und Verwalten erfolgreicher Cloudworkloads hilft. Es stützt sich auf fünf Säulen: Sicherheit, Zuverlässigkeit, Leistungseffizienz, Optimaler Betrieb und Kostenoptimierung. In diesem Beitrag steht die Kostenoptimierung im Vordergrund, doch bald folgt ein Beitrag zu Best Practices für die Gewichtung der Prioritäten Ihrer Organisation anhand der anderen vier Säulen, damit Sie hochwertige, ausgereifte Workloads bereitstellen können.

Wie kann das Azure Well-Architected Framework Sie als Workloadbesitzer bei der Optimierung Ihrer Workloadkosten unterstützen?

Die vier Phasen der Kostenoptimierung

Das Azure Well-Architected Framework beinhaltet eine ausführliche Anleitung zur Kostenoptimierung, die vier Phasen umfasst: Entwerfen, Bereitstellen, Überwachen und Optimieren.

Die Entwurfsphase deckt die erste Planung der Architektur und des Kostenmodells für Ihre Workload ab und umfasst unter anderem diese Schritte:

  • Klare Anforderungen setzen
  • Anfangskosten schätzen
  • Richtlinien und Einschränkungen der Organisation verinnerlichen

Nach der Entwurfsphase beginnt die Bereitstellungsphase, in der Sie die Ressourcen auswählen und bereitstellen, aus denen die Workload besteht. In dieser Phase müssen viele Entscheidungen getroffen werden, die sich auf die Kosten auswirken, zum Beispiel die Auswahl der Dienste, SKUs und Regionen.

Nach der Ressourcenbereitstellung folgt die Überwachungsphase, in der Sie die bereitgestellte Workload, deren Nutzung und die Gesamtausgaben beobachten. Diese beinhaltet unter anderem folgende Maßnahmen:

  • Ausgabenberichte auf Grundlage von Tags erstellen
  • Regelmäßige Kostenprüfungen mit Ihrem Team
  • Reaktion auf Warnungen, wenn das Ausgabenlimit fast erreicht ist oder eine Anomalie in den Ausgaben entdeckt wurde

In der letzten Phase, der Optimierungsphase, gestalten Sie Ihre Workload durch Verfahren wie die folgenden effizienter:

  • Größenänderung der zugrunde liegenden Ressourcen
  • Reservierte Instanzen für konsistente Workloads mit langer Laufzeit einsetzen
  • Lizenzierungsangebote für Kostenvorteile nutzen
  • Anfängliche Entwurfsentscheidungen wie die Speicherebene und den Datenspeicher neu bewerten

Die Entwurfs- und Bereitstellungsphasen fallen in der Regel für neue Workloads an, die entwickelt werden sollen. Die Überwachungs- und Optimierungsphasen enthalten Anleitungen, die in erster Linie für schon bereitgestellte und in der Cloud ausgeführte Workloads gelten.

Die meisten Workloadbesitzer bei unseren Kunden fragen sich derzeit, welche Maßnahme die größten Auswirkungen auf die Kosten für vorhandene Workloads hätte.

Wirksame Maßnahmen zur Kostenoptimierung für vorhandene Workloads

Jede Phase der Kostenoptimierung trägt erheblich zur Kosteneffizienz insgesamt bei. Als Workloadbesitzer, der an der Kostenoptimierung arbeitet, sollten Sie sich zunächst mit den letzten beiden Phasen (Überwachen und Optimieren) des Azure Well-Architected Framework befassen und diese auf ihre vorhandenen Workloads anwenden. Wir bieten Ihnen verschiedene nützliche Tools für diese Phasen. Dazu zählt das Microsoft Azure Well-Architected Review, mit dem Sie Ihre Workloads anhand der fünf Säulen des Well-Architected Framework bewerten können – eine davon ist die Kostenoptimierung. Das Well-Architected Review bietet einen ganzheitlichen Überblick über die Kostenoptimierung für bereitgestellte Workloads und umsetzbare Empfehlungen, die Ihnen bei der Optimierung Ihrer Workloads als Hilfe dienen sollen. Darüber hinaus gibt es Tools wie Azure Advisor und Azure Cost Management and Billing, die Ihnen mit Anleitungen zur Kostenanalyse und -optimierung zur gewünschten Kosteneffizienz verhelfen.

Mithilfe dieser Tools und Rahmenwerke finden Sie viele Überwachungs- und Optimierungsmöglichkeiten für Ihre vorhandenen Workloads. Diese werden im Allgemeinen in vier Kategorien unterteilt: Kostenbewusstsein stärken, Cloudnutzung optimieren, Lizenzierungsangebote nutzen und Workloadarchitekturen modernisieren.

Kostenbewusstsein stärken

Für Sie als Kunde bedeutet das, dass Sie die Transparenz und die Verantwortlichkeiten für entstehende Kosten verbessern müssen. Die Stärkung des Kostenbewusstseins beginnt bei der Festlegung von Workloadbudgets und betrieblichen Maßnahmen, um diese Budgets einzuhalten:

  • Tags einführen, damit Kosten nach Tagwerten aufgeschlüsselt und mühelos Berichte abgerufen werden können
  • Warnungen einrichten, damit der Budgetverantwortliche benachrichtigt wird, wenn sich die Ausgaben einem bestimmten Schwellenwert nähern
  • Regelmäßige Prüfungen, um die Kostenverwaltung in der Teamkultur zu verankern

Ein gestärktes Kostenbewusstsein senkt Ihre Cloudrechnung möglicherweise nicht sofort, stellt aber dennoch eine wichtige Grundlage dar, die Ihnen zukünftig nützliche und wichtige Einblicke ermöglicht.

Cloudnutzung optimieren

In dieser Phase geht es um Kosteneffizienz und Kostenvermeidung. Hierfür können unter anderem folgende Maßnahmen zur Kostenoptimierung angewendet werden:

  • Nicht genutzte Ressourcen herunterfahren
  • Nicht ausgelastete Ressourcen herunterskalieren
  • Automatische Skalierung und automatisches Herunterfahren für mehr Flexibilität und Skalierbarkeit Ihrer Ressourcen

Viele Kunden verzeichnen die ersten finanziellen Erfolge durch die Optimierung der Cloudnutzung.

Lizenzierungsangebote nutzen

Azure bietet verschiedene Lizenzierungsangebote, die erhebliche Kostenvorteile für Ihre Workloads ergeben können:

  • Mit dem Azure-Hybridvorteil können Sie Ihre lokalen Windows Server- und SQL Server-Lizenzen mit aktiver Software Assurance und Linux-Abonnements in Azure nutzen – und Kosten sparen.
  • Mit Azure-Reservierungen sinken Ihre Ausgaben im Vergleich zur nutzungsbasierten Bezahlung, wenn Sie längerfristige Verträge für die Nutzung von Azure-Ressourcen abschließen.

Lizenzierungsangebote können wesentlich zur Reduzierung der Cloudkosten beitragen und eröffnen häufig Möglichkeiten, die Zusammenarbeit zwischen zentralen IT-Teams und dezentralen Workloadteams ihre Zusammenarbeit zu stärken.

Workloadarchitektur modernisieren

Auch wenn Sie Ihre Workloadarchitektur nicht vollständig überarbeiten möchten, kann schon eine Modernisierung Ihrer Anwendung mit aktuellen Diensten und cloudnativen Features Ihre Kosteneffizienz erheblich steigern. Sie haben beispielsweise folgende Möglichkeiten:

  • Überdenken Sie anfängliche Architektur- und Entwurfsentscheidungen: Suchen und finden Sie einen kosteneffizienteren Weg, um Ihre Ziele zu erreichen. Wechseln Sie beispielsweise den Datenspeicher oder die Speicherebene.
  • Bewerten Sie die derzeit verwendeten Azure-Dienste: Finden Sie heraus, ob andere SKUs oder andere Dienste (z. B. PaaS-Angebote oder serverlose Dienste) zu Kostenvorteilen führen können, aber gleichzeitig Ihren Workloadanforderungen gerecht werden.

Einstieg in die Optimierung Ihrer Azure-Kosten

In diese schwierigen Zeit stehen Organisationen auf der ganzen Welt unter Druck – sie müssen ihre Cloudkosten verwalten und optimieren und den Betrieb so effizient wie möglich aufrechterhalten. Weitere Informationen zum Einstieg finden Sie in unserer Serie Start optimizing your Azure costs | Cost Optimization Ep. 1: Well-Architected auf Channel 9. Wir sind auf Ihre Meinung zu unserer neuen Show gespannt!