Isolieren von App-Integrationen mithilfe einer Integrationsdienstumgebung für mehr Stabilität, Skalierbarkeit und Geschwindigkeit

Veröffentlicht am 29 Mai, 2019

Product Marketing Manager, Microsoft Azure

Innovationen im großen Rahmen stellen häufig eine Herausforderung für große Organisationen dar. Ein wichtiger Aspekt dabei ist die Komplexität, die das Koordinieren einer riesigen Anzahl von Apps und Umgebungen nach sich zieht.

Integrationstools wie Azure Logic Apps bieten die nötige Flexibilität beim Skalieren, sodass Sie Innovationen in Ihrer eigenen Geschwindigkeit vorantreiben können – lokal und in der Cloud. Dies ist eine Schlüsselfunktion, die Sie unbedingt benötigen, wenn Sie zur Cloud migrieren, aber auch wenn Sie bereits vollständig in der Cloud arbeiten. Häufig wird die Integration auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. In modernen Unternehmen sollte die Anwendungsintegration jedoch direkt während der Anwendungsentwicklung und -forschung eingeplant werden.

Eine Integrationsdienstumgebung stellt die optimale Lösung für Organisationen dar, die sich Gedanken um Probleme mit benachbarten Umgebungen oder die Datenisolation machen oder die mehr Flexibilität und mehr Optionen bei der Konfiguration benötigen, als der Logic Apps-Dienst allein bietet.

Aufbauend auf vorhandenen Funktionen veröffentlichen wir eine Reihe von Neuerungen und spannenden Veränderungen, durch die Integrationsdienstumgebungen noch praktischer werden, z. B.:

  • Kürzere Bereitstellungszeiten durch Halbierung der bisherigen Bereitstellungsdauer
  • Höhere Durchsatzlimits für einzelne Logik-Apps und Connectors
  • Längere Ausführungszeit für einzelne Logik-Apps von bis zu einem Jahr (365 Tage)

Integrationsdienstumgebungen für Logic Apps stellen für Organisationen, die die Integration als elementaren Teil ihrer Anwendungsentwicklungsstrategie betrachten, den nächsten logischen Schritt dar. Eine Integrationsdienstumgebung bietet Folgendes:

  • Direkten, sicheren Zugriff auf Ressourcen in Ihrem virtuellen Netzwerk: Logic Apps erhält sicheren, direkten Zugriff auf Ihre privaten Ressourcen, z. B. VMs, Server und andere Dienste in Ihrem virtuellen Netzwerk, u. a. auch Azure-Dienste mit Dienstendpunkten und lokalen Ressourcen. Dies ist über ein Azure ExpressRoute- oder Site-to-Site-VPN möglich.
  • Beständige, hoch zuverlässige Leistung: Durch eine dedizierte Runtime, in der nur Logic Apps ausgeführt wird, kommt es nicht mehr zum „Noisy Neighbor“-Effekt (zu Deutsch „laute Nachbarn“), bei dem es zu zwischenzeitlichen Leistungseinbußen kommt, die sich auf unternehmenskritische Prozesse auswirken können.
  • Isolierten, privaten Speicher: Vertrauliche Daten, die Vorschriften unterliegen, bleiben privat und sicher, sodass sich neue Integrationsmöglichkeiten ergeben.
  • Keine Überraschungen beim Preis: Feste monatliche Kosten für Logic Apps. Jede Integrationsdienstumgebung enthält ein kostenloses Standard-Integrationskonto und einen Unternehmensconnector. Wenn Sie mehr als 50 Millionen Aktionen pro Monat in Logic Apps ausführen, ist eine Integrationsdienstumgebung eine gute Wahl für Sie.

Sind Sie noch nicht mit Integrationsdienstumgebungen für Logic Apps vertraut? Sehen Sie sich dieses Einführungsvideo bei Azure Friday an.

Beginnen Sie noch heute mit einer Integrationsdienstumgebung für Azure Logic Apps.