Einführung von Azure Dedicated Host

Veröffentlicht am 1 August, 2019

Principal Program Manager, Azure Compute

Wir freuen uns, die Vorschauversion von Azure Dedicated Host bekanntgeben zu dürfen. Mit diesem neuen Azure-Dienst können Sie die virtuellen Linux- und Windows-Computer Ihrer Organisation auf physischen Servern mit einem einzigen Mandanten ausführen. Azure Dedicated Host bietet die Transparenz und die Kontrolle, die Unternehmen benötigen, um Complianceanforderungen zu erfüllen und gesetzliche Regelungen einzuhalten. Wir weiten den Azure-Hybridvorteil auf Azure Dedicated Host aus. Dadurch können Sie Kosten einsparen, indem Sie lokale Windows Server- und SQL Server-Lizenzen mit Software Assurance oder qualifizierenden Abonnementlizenzen verwenden. Azure Dedicated Host ist ab heute in den meisten Azure-Regionen als Vorschauversion verfügbar.

Dedizierten Host erstellen

Sie können das Azure-Portal verwenden, um einen dedizierten Host oder Hostgruppen zu erstellen und Hosts virtuelle Azure-Computer während der Erstellung zuzuweisen. 

Transparenz und Kontrolle

Mit Azure Dedicated Host können Sie Complianceanforderungen von Unternehmen hinsichtlich physischer Sicherheit, Datenintegrität und Überwachung erfüllen. Hierfür können Sie virtuelle Azure-Computer auf einem speziellen, dedizierten physischen Server ausführen. Mit diesem Angebot werden auch die Anforderungen von IT-Organisationen erfüllt, die eine Isolation auf Hostebene anstreben.

Azure Dedicated Host bietet transparente Einblicke in die Serverinfrastruktur, auf der Ihre virtuellen Azure-Computer ausgeführt werden. So können Folgendes präzise festlegen und steuern:

  • die zugrunde liegende Hardwareinfrastruktur (Hosttyp)
  • Prozessormarke, Funktionen und weitere Eigenschaften 
  • Anzahl von Kernen
  • Art und Größe der virtuellen Azure-Computer, die bereitgestellt werden sollen

Sie können verschiedene Größen für virtuelle Azure-Computer in einer Serie virtueller Computer auf einem Host kombinieren.

Mit Azure Dedicated Host können Sie alle Plattformwartungen (z. B. Updates für das Hostbetriebssystem) steuern, die von Azure auf Hostebene durchgeführt werden. Sie können zudem Wartungsvorgänge für Hosts verzögern und diese innerhalb eines festgelegten Wartungsfensters (z. B. 35 Tage) durchführen. In diesem Zeitfenster für die selbstständige Wartung können Sie Ihren Host nach Bedarf warten. So können Sie den Ablauf und die Geschwindigkeit des Wartungsvorgangs präzise festlegen.

Geringere Lizenzkosten

Wir bieten den Azure-Hybridvorteil nun auch für Windows Server und SQL Server in Azure Dedicated Host an. Für Microsoft-Workloads gibt es dadurch derzeit keinen kosteneffizienteren dedizierten Clouddienst.

  • Mit dem Azure-Hybridvorteil können Sie vorhandene Windows Server- und SQL Server-Lizenzen mit Software Assurance oder qualifizierenden Abonnementlizenzen verwenden und erhalten so einen Rabatt auf Azure-Dienste. Weitere Informationen finden Sie in den häufig gestellten Fragen zum Azure-Hybridvorteil.
  • Wir erweitern den Azure-Hybridvorteil zudem, sodass Sie die unbegrenzte Virtualisierung für Windows Server und SQL Server mit Azure Dedicated Host nutzen können. Kunden mit Windows Server Datacenter-Lizenzen und Software Assurance können die unbegrenzte Virtualisierung in Azure Dedicated Host nutzen. Sie können in einem Host also beliebig viele virtuelle Windows Server-Computer bereitstellen – die Anzahl wird lediglich durch die physische Kapazität des zugrunde liegenden Servers eingegrenzt. Auf ähnliche Weise können Kunden mit SQL Server Enterprise Edition-Lizenzen und Software Assurance die unbegrenzte Virtualisierung für SQL Server in Azure Dedicated Host verwenden.
  • Wie bei anderen Azure-Diensten erhalten die Kunden kostenlose erweiterte Sicherheitsupdates für Windows Server 2008 R2 und SQL Server 2008 R2 in Azure Dedicated Host. Im folgenden Artikel erfahren Sie mehr darüber, wie Sie sich auf die Einstellung des Supports für SQL Server und Windows Server 2008 vorbereiten können.

Mit Azure Dedicated Host können Sie auch andere vorhandene Softwarelizenzen verwenden, z. B. für SUSE Linux oder Red Hat Linux. Setzen Sie sich mit Ihren Anbietern in Verbindung, um die ausführlichen Lizenzbedingungen zu erhalten.

Mit der Einführung von Azure Dedicated Host aktualisieren wir auch die Outsourcingbedingungen für lokale Microsoft-Lizenzen, um die Unterscheidung zwischen lokalem und herkömmlichem Outsourcing und Clouddiensten deutlicher herauszustellen. Weitere Informationen zu diesen Änderungen finden Sie im Blogbeitrag Updated Microsoft licensing terms for dedicated hosted cloud services (Aktualisierte Microsoft-Lizenzbedingungen für dedizierte gehostete Clouddienste). Wenden Sie sich an das Microsoft-Kontoteam oder Ihren Microsoft-Partner, wenn Sie weitere Fragen haben.

Erste Schritte

Die Vorschauversion ist jetzt verfügbar. Steigen Sie jetzt in Azure Dedicated Host ein. Sehen Sie sich das Vorstellungsvideo für Azure Dedicated Host an.

Sie können Azure Dedicated Host-Instanzen über eine ARM-Vorlage, die CLI, PowerShell oder das Azure-Portal bereitstellen. Eine ausführliche Übersicht finden Sie auf unserer Website und in der Dokumentation für Windows und Linux.

Sie können zudem auch Zugriff auf die Vorschauversion des Wartungsfeatures anfordern. Dadurch können Sie Plattformupdates für Ihre Azure Dedicated Host-Instanz überspringen und die Updates innerhalb eines rollierenden, 35-tägigen Zeitfensters zu einem Zeitpunkt Ihrer Wahl durchführen.

Häufig gestellte Fragen

F: Welche virtuellen Azure-Computer kann ich in Azure Dedicated Host ausführen?

A: Während der Vorschauphase können Sie virtuelle Azure-Computer der Dsv3- und Esv3-Serie bereitstellen. Virtuelle Computer der Fsv2-Serie werden bald unterstützt. Virtuelle Computer beliebiger Größe aus einer bestimmten Serie können in einer Azure Dedicated Host-Instanz bereitgestellt werden – die Größe wird lediglich durch die physische Kapazität des Hosts eingegrenzt. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation.

F: Welche Azure Disk Storage-Lösungen stehen für virtuelle Azure-Computer zur Verfügung, die in Azure Dedicated Host ausgeführt werden?

A: Während der Vorschauphase werden die Azure-Tarife HDD Standard, SSD Standard und SSD Premium unterstützt. Hier finden Sie weitere Informationen zu Azure Disk Storage.

F: Wo finde ich Preise und weitere Informationen zum neuen Azure Dedicated Host-Dienst?

A: Weitere Informationen zum neuen Azure Dedicated Host-Dienst finden Sie in unserer Preisübersicht.

F: Kann ich den Azure-Hybridvorteil für meine Windows Server- bzw. SQL Server-Lizenzen mit Azure Dedicated Host verwenden?

A: Ja, mit dem Azure-Hybridvorteil können Sie Kosten einsparen, indem Sie vorhandene Windows Server- und SQL Server-Lizenzen mit Software Assurance oder qualifizierenden Abonnementlizenzen verwenden. Mit Windows Server Datacenter und SQL Server Enterprise können Sie die unbegrenzte Virtualisierung nutzen, wenn Sie den gesamten Host lizenzieren und den Azure-Hybridvorteil nutzen. Dadurch können Sie in einem Host also beliebig viele virtuelle Windows Server-Computer bereitstellen – die Anzahl wird lediglich durch die physische Kapazität des zugrunde liegenden Servers eingegrenzt. Für alle Windows Server- und SQL Server-Workloads in Azure Dedicated Host können zudem kostenlose erweiterte Sicherheitsupdates für Windows Server 2008 R2 und SQL Server 2008 R2 in Anspruch genommen werden.

F: Kann ich meine Windows Server- bzw. SQL Server-Lizenzen mit dedizierten Clouddiensten verwenden?

A: Damit die Softwarelizenzen in Clouddiensten mit mehreren Mandanten und dedizierten Clouddiensten einheitlich sind, aktualisieren wir die Lizenzbedingungen für Windows Server, SQL Server und andere Microsoft-Softwareprodukte für dedizierte Clouddienste. Ab dem 1. Oktober 2019 können neue Lizenzen, die ohne Software Assurance und License-Mobility-Rechte erworben werden, nicht in den dedizierten Hostingumgebungen von Azure und bestimmten anderen Cloud-Dienstanbietern verwendet werden. Diese Regelung gilt auch für die Richtlinie für Hostingumgebungen mit mehreren Mandanten. SQL Server-Lizenzen mit Software Assurance können jedoch über License Mobility weiterhin auf dedizierten Hosts von beliebigen Cloud-Dienstanbietern verwendet werden, auch wenn die Lizenzen nach dem 1. Oktober 2019 erworben wurden. Kunden können lokale Lizenzen, die vor dem 1. Oktober 2019 erworben wurden, in dedizierten Clouddiensten nutzen. Weitere Informationen zur Lizenzierung finden Sie im Blogbeitrag Updated Microsoft licensing terms for dedicated hosted cloud services (Aktualisierte Microsoft-Lizenzbedingungen für dedizierte gehostete Clouddienste).

Weitere Informationen finden Sie auf den Websites zu Azure Dedicated Host und zum Azure-Hybridvorteil.