Avere vFXT for Azure ist jetzt als öffentliche Vorschau verfügbar

Veröffentlicht am 4 September, 2018

Principal Program Manager, Microsoft Azure

Durch Avere vFXT for Azure eröffnen sich völlig neue Möglichkeiten zum Ausführen von HPC-Workloads (High Performance Computing) in der Cloud. Mit dieser neuen Softwarelösung können Sie jetzt mühelos lokale Infrastruktur mit Azure-Computeressourcen verknüpfen oder dateibasierte Workloads per Lift & Shift zu Azure zu migrieren, um diese auf gleiche Weise in Azure Blob Storage auszuführen.

Die Cloud und dateibasierte HPC-Workloads miteinander zu vereinen, war lange Zeit eine Herausforderung für viele Organisationen. Petabyte von Daten in die Cloud zu verschieben ist weder schnell noch einfach. Zudem ist es schwierig, umfassende Verschiebungen von Workloads genehmigen zu lassen. Aus diesem Grund wurden diese häufig unternehmenskritischen Anwendungen in lokalen Rechenzentren belassen – trotz steigender Nachfrage nach schnellerer Computeleistung. Dieses Problem lässt sich mühelos durch Cloudcomputeressourcen lösen.

Das neue Angebot Avere vFXT for Azure löst das Problem, das mit der Ausführung dieser HPC-Unternehmensanwendungen in der Cloud und der gleichzeitigen Nutzung von lokal oder in Azure Blob Storage gespeicherten Daten einhergeht. Avere vFXT ermöglicht Edgecomputing als virtuelle, leistungsstarke Appliance zum Zwischenspeichern von Dateien. Diese Appliance wird mit Azure-Computeressourcen ausgeführt. Mit Avere vFXT können diese unternehmenskritischen Workloads nach Bedarf auf Tausende Kerne zurückgreifen, sodass Unternehmen flexibler, klüger und schneller reagieren können, ohne dass zusätzliche Kosten entstehen.

Für Organisationen, die eine Hybridinfrastruktur mit lokalem Speicher und Cloud Computing planen, können HPC-Anwendungen anhand von Daten, die auf NAS-Geräten (Network Attached Storage) gespeichert sind, zusätzliche Ressourcen in Azure nutzen und die erforderlichen virtuellen CPUs nach Bedarf einrichten. Das Dataset an sich wird nicht komplett in die Cloud verschoben. Die angeforderten Bytes werden während der Verarbeitung mithilfe eines Avere-Clusters vorübergehend zwischengespeichert.

Organisationen können die Betriebs- und Anlagekosten für Bereitstellungen per Lift & Shift senken, indem sie Azure Blob Storage als primären Speicher verwenden. Während der Auftrag ausgeführt wird, verschiebt Avere vFXT die in Azure Blob Storage gespeicherten Daten in einen SSD-basierten Zwischenspeichern in Azure-Computeressourcen. Sobald der Vorgang abgeschlossen wurde, werden die Daten wieder in Azure Blob Storage geschrieben. Durch derartig flexible, hybride Bereitstellungen und Edgecomputing ist Avere vFXT ein wesentlicher Bestandteil einer Cloudmigrationsstrategie für dateibasierte Anwendungen in HPC-Umgebungen.

Avere vFXT kann in vielen Industrien für zwischenspeicherbare Workloads mit vielen Lesevorgängen eingesetzt werden. Egal, ob beim Rendern von Medien in Nachproduktionsstudios oder beim Verarbeiten von genomischen Daten in der Pharmaindustrie oder in der Forschung – Avere vFXT gleicht Latenzen zwischen Compute- und Speicherressourcen aus und optimiert so die Produktivität. Durch dieses Angebot können Benutzer die unbegrenzte Kapazität von Azure nutzen. In der Fertigungsindustrie, bei der Energieversorgung und in Verwaltungen nutzen Unternehmen Avere vFXT, um große Mengen an Daten zu erfassen und zeitnah analysieren und für die Forschung nutzen zu können. In der Hedgefondsindustrie und beim Investmentbanking können erleichtern Systemingenieure Analysten die Bestimmung entsprechender Strategien mit effizientem Backtesting und quantitativen Analysen in der Cloud. Nach jahrelanger Kooperation mit konkurrierenden Cloudanbietern freuen wir uns sehr, Avere vFXT dem Microsoft Azure-Portfolio hinzufügen zu können.

Die öffentliche Vorschauphase von Avere vFXT for Azure beginnt jetzt, und die allgemeine Verfügbarkeit ist für den kommenden Herbst geplant. Die unten aufgelisteten Tipps sollen die Anwendungsfälle von Avere vFXT weiter veranschaulichen.

  • Leistungsstarkes Zwischenspeichern von Dateien: Avere vFXT unterstützt verschiedene Anbieter von netzwerkgebundenem Speicher (Netzwork Attached Storage, NAS) sowie die Azure Blob Storage-API.
  • Viele Kerne: Computefarmen mit 1.000 bis 40.000 Kernen funktionieren ausgezeichnet mit Avere vFXT. Die Anforderungen dieser Farmen fluktuieren häufig, können aber auch ansteigen.
  • Workloads mit vielen Lesevorgängen: Workloads, die mit Avere vFXT-Clustern ausgeführt werden, haben viele Lesevorgänge und seltene Schreibvorgänge (mindestens 70:30) und erfordern hohe Leistung auf Basis eines geclusterten netzwerkgebundenen Speichers.
  • Hybrider oder vollständiger Azure-Support: Unabhängig von der Cloudstrategiephase, in der sich Organisationen gerade befinden, können sie Azure für High Performance Computing einsetzen – alles dank Avere vFXT.
  • Unterstützung für mehrere Clouds: Viele Kunden wünschen sich Lösungen, die mehrere Cloudanbieter unterstützen. Avere vFXT ist auch für Amazon Web Services und Google Cloud Platform verfügbar. Allerdings fallen nur bei der Verwendung in Azure keine zusätzlichen Kosten an.

Das ist erst der Anfang

Avere System ist seit Anfang 2018 Teil von Microsoft. Nun bereiten wir uns darauf vor, Avere vFXT for Azure auf dem Azure Marketplace noch in diesem Jahr allgemein verfügbar zu machen. Und das ist noch nicht alles! Nach und nach werden wir weitere Verbesserungen und Features veröffentlichen, durch die die Unterstützung von leistungsstarken Hybrid Cloud-Umgebungen noch weiter verbessert wird. Durch Avere vFXT macht Microsoft einen weiteren Schritt beim Vorhaben, Azure zur Nummer 1 bei HPC-Clouds zu machen.

Erste Schritte

Unter Avere vFXT for Azure können Sie die Vorschauversion ausprobieren, oder Sie können Avere im Azure Marketplace suchen. Sehen Sie sich zunächst die Installationsdokumentation an, und erstellen Sie dann einen Avere vFXT-Cluster.

Erste Schritte mit Avere vFXT

Preise

Durch Avere vFXT for Azure ergeben sich keine Änderungen bei der Lizenzierung. Für die Nutzung fallen die normalen Preise an.

Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Wir freuen uns sehr über Ihr Feedback zur öffentlichen Vorschauversion. Senden Sie Vorschläge, Anmerkungen und alles Weitere an averevfxt@microsoft.com. Sie können uns Ihre Meinung auch im Azure Storage-Forum im MSDN mitteilen.