Neue Event Grid-Integrationsfunktion in Azure SignalR Service

Veröffentlicht am Dienstag, 13. August 2019

Seit der Einführung von Azure SignalR Service im September 2018 sind serverlose Umgebungen zu einem verbreiteten Anwendungsfall für Azure SignalR Service geworden, sodass der Dienst von vielen Kunden eingesetzt wird. Im Gegensatz zu traditionellen SignalR-Anwendungen, bei denen ein Server zum Hosten des Hubs benötigt wird, ist im serverlosen Szenario kein Server erforderlich.  Stattdessen können Sie nun Nachrichten direkt über REST-APIs oder unser Verwaltungs-SDK, das einfach in serverlosem Code wie Azure Functions verwendet werden kann, an Clients senden.

In serverlosen Szenarien besteht zwar der große Vorteil, dass die Kosten für den App-Server eingespart werden, jedoch ist der Funktionsumfang begrenzt. Da es keinen echten Hub gibt, kann nicht direkt auf Clientaktivitäten wie den Aufruf von Clients oder Verbindungsereignisse reagiert werden. Ohne eine derartige Funktion zum Reagieren auf diese Clientereignisse sind die serverlosen Anwendungsfälle eingeschränkt.

Wir sind auf die Wünsche unserer Kunden eingegangen, die verbesserte SignalR-Funktionen in serverlosen Szenarien gefordert haben.  Wir freuen uns, heute das neue Azure SignalR Service-Feature bekannt zu geben, mit dem der Dienst Clientereignisse in Event Grid veröffentlichen kann, sodass SignalR-Anwendungen diese Ereignisse abonnieren und auf sie reagieren können.

Klicken Sie hier, um zu erfahren, wie die Integration zwischen Azure SignalR Service und Event Grid funktioniert, und in welchen Schritten sie verwendet werden kann.

  • Event Grid
  • App Service
  • Azure SignalR Service
  • Features
  • Services