Navigation überspringen

Nutzungsbedingungen der Azure-Reservierte VM-Instanzen

Letzte Aktualisierung: November 2017

Diese Nutzungsbedingungen sind eine Vereinbarung zwischen der Microsoft Corporation (oder, je nach Ihrem Wohnsitz, einem ihrer verbundenen Unternehmen) und Ihnen. Sie besteht aus nachstehenden Bedingungen und den Elementen des Angebots in Bezug auf Ihr Abonnement über Reservierte VM-Instanzen. Reservierte VM-Instanzen sind ein Marketplace-Angebot und werden separat von Ihrer Kundenvereinbarung lizenziert. Die für Microsoft Azure-Dienste geltenden Nutzungsbedingungen für Onlinedienste sind wiederum Bestandteil dieser Nutzungsbedingungen und gelten für Reservierte VM-Instanzen.

Die Nutzungsbedingungen gelten für Reservierte VM-Instanzen sowie für Microsoft-Software, Aktualisierungen, Ergänzungen und Supportdienste für Reservierte VM-Instanzen, sofern nicht andere Bedingungen mit diesen Elementen einhergehen.

  1. Definitionen.
    1. „Kundenvereinbarung“ bezeichnet die Vereinbarung, in deren Rahmen Sie Microsoft Azure-Dienste von Microsoft erlangt haben, sowie die jeweiligen Folgevereinbarungen, die während der Laufzeit Ihrer Reservierten VM-Instanzen geschlossen wurden.
    2. „Angebot“ bezeichnet Preisgestaltung, Liefer- und Zahlungsbedingungen und zugehörige Details, die für ein Angebot über Reservierte VM-Instanzen gelten.
    3. „Reservierte VM-Instanz“ ist eine von Microsoft veröffentlichte und auf dem Azure Marketplace bereitgestellte Reservierte VM-Instanz.
  2. Nutzungsrechte.
    1. Nutzung innerhalb von Microsoft Azure. Vorbehaltlich der Bedingungen dieser Vereinbarung räumt Microsoft Ihnen das Recht ein, auf Reservierte VM-Instanzen zuzugreifen und diese zu nutzen sowie jegliche Software, die von Microsoft mit den Reservierten VM-Instanzen bereitgestellt wird, ausschließlich zur Nutzung mit dem Dienst zu implementieren und zu nutzen. Microsoft behält sich alle anderen Rechte vor.
    2. Programme von Drittanbietern. Reservierte VM-Instanzen können ein oder mehrere Programme von Drittanbietern enthalten. Wenn das Programm eines Drittanbieters in einer separaten, von Microsoft bereitgestellten Datei namens „ThirdPartyNotices“ aufgeführt ist, geben die in dieser Datei angegebenen Bedingungen den Ausschlag. Ansonsten unterliegt Ihre Nutzung solcher Programme den Bedingungen, die in diesen Programmen eingeschlossen sind oder diese begleiten. In allen Fällen gelten auch die nachstehenden Ausschlüsse von bzw. Beschränkungen auf bestimmte Schäden.
  3. Bestimmungen der Kundenvereinbarung. Die Bestimmungen in Ihrer Kundenvereinbarung in Bezug auf das Folgende sind Bestandteil dieser Nutzungsbedingungen in gleichem Maße, wie sie für Microsoft Azure-Dienste gelten: Abwehr von Ansprüchen Dritter, Abtretung, Exportbeschränkungen, anwendbares Recht und Streitbeilegung.
  4. Gewährleistung. Reservierte VM-Instanzen werden „wie besehen“ bereitgestellt. Microsoft gibt keine ausdrücklichen Gewährleistungen, Garantien oder Zusagen. Sie haben möglicherweise zusätzliche Rechte oder gesetzliche Garantien im Rahmen Ihrer lokalen Gesetze, die diese Vereinbarung nicht abändern kann. Soweit dies nach Ihren lokalen Gesetzen zulässig ist, schließt Microsoft alle stillschweigenden Gewährleistungen aus, einschließlich der Gewährleistung von Marktgängigkeit, Eignung für einen bestimmten Zweck und Nichtverletzung von Rechten Dritter.

    Für Australien – Sie haben gesetzliche Garantien nach dem australischen Verbrauchergesetz und nichts in den vorliegenden Bedingungen soll diese Rechte berühren.

  5. Beschränkung und Ausschluss von Rechtsmitteln und Schadensersatz. Für alle Ansprüche im Zusammenhang mit dieser Vereinbarung gelten die auf die Microsoft Azure-Dienste in Ihrer Kundenvereinbarung anwendbaren Rechtsmittel und Haftungsbeschränkungen (einschließlich aller Ausschlüsse und Ausnahmen) für Reservierte VM-Instanzen. Sie können von Microsoft keinen Ersatz von irgendwelchen Schäden erlangen, einschließlich besondere, indirekte, zufällige, Straf- oder Folgeschäden oder Schäden aus entgangenem Gewinn, Umsatz- und Datenverlusten oder Schäden aus Datennutzung im Zusammenhang mit Reservierten VM-Instanzen.